VIRTUELLE FACHBIBLIOTHEK GERMANISTIK Germanistik im Netz Logo

Wer-Was-Wo - Detailanzeige

Ergebnisanzeige "Engagement. Konzepte von Gegenwart und Gegenwartsliteratur "
RessourcentypKonferenzen, Tagungen, Kolloquien
TitelEngagement. Konzepte von Gegenwart und Gegenwartsliteratur
BeschreibungRheinische Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn
Institut für Germanistik, Vergleichende Literatur- und Kulturwissenschaft

Engagement. Konzepte von Gegenwart und Gegenwartsliteratur
Internationales Symposium
11.–13. Juli 2013
Festsaal der Universität Bonn

Hat eine im emphatischen Sinn auf Gegenwart bezogene Literatur eine besondere Nähe zu Intervention und Eingriff in die bestehenden Verhältnisse? Theodor W. Adorno hat in seinem 1962 gesendeten Radiovortrag „Engagement oder künstlerische Autonomie?“ darauf hingewiesen, dass diese Frage mehr ist als eine starre Antithese und dass die gute Gesinnung eines Autors noch keine literarische Qualität garantiert. Literarische Texte, die sich einseitig als (politisch) engagierte verstehen, verkennen den Autonomiestatus jeder künstlerischen Äußerung. Umgekehrt ist eine radikal verselbständigte Literatur, die sich einseitig für autonom erklärt, blind für den eigenen Gesellschaftsbezug und den kontrafaktischen Einspruch, der aufgrund der bloßen Existenz literarischer Texte als Literatur immer schon nahegelegt wird.
Das Symposion wird das Spannungsfeld, das durch den Engagementbegriff und durch den Gegenwartsbezug von Literatur konstituiert wird, historisch und systematisch in den Blick nehmen. Das Spektrum reicht von Konzepten der Zeitdichtung im 19. Jahrhundert über literarische Modelle des 20. Jahrhunderts bis zu ästhetischen Positionierungen in der unmittelbaren Gegenwart.

Programm

Donnerstag, 11. Juli 2013

11.30–12.15
Anreise und Mittagsimbiss

12.15-12.30
Begrüßung – Grußwort des Rektors

12.30–13.00
Ursula Geitner (Bonn): Einführung: Engagiert/degagiert. Sartre, Adorno, Gegenwartsliteratur

13.00–13.45
Eckhard Schumacher (Greifswald): „Immer neu loslegen wie neu“. Gegenwartsfixierung als Programm

13.45–14.30
Thomas Hecken (Siegen): Engagement und Autonomie

14.30–15.00 Kaffeepause

15.00–15.45
Jakob Norberg (Durham): Hasstext: Affekt und Engagement bei Rainald Goetz

15.45–16.30
Till Dembeck (Luxemburg): Lyrik, Phonetik, Kulturpolitik – Heine und von Droste-Hülshoff

16.30–17.00 Kaffeepause

17.00–17.45
Natalie Binczek (Bochum): Engagement auf Band. Hubert Fichtes St. Pauli-Interviews

17.45–18.30
Kathrin Röggla (Berlin): „Der Lärmkrieg“ – Recherche als Intervention? Von den Protesten am Frankfurter Flughafen zum Theaterstück

18.30–20.00 Abendessen

20.00
Kathrin Röggla (Berlin): Lesung: „Kleiner Beitrag zu einem Wachstumsmarathon“ (mit Diashow)
Einführung: Ursula Geitner (Bonn)


Freitag, 12. Juli 2013

09.00–09.15
Jürgen Brokoff (Bonn): Einführung

09.15–10.00
Marion Freund (Bonn): Additiv – Kritisch – Intertextuell. (Zeit-)Bewegende Erzählkonzepte des Vormärz und der Revolution von 1848/49

10.00–10.45
Ingo Stöckmann (Bonn): Gegenwarten 1900

10.45–11.15 Kaffeepause

11.15–12.00
Dominik Geppert (Bonn): Die Gruppe 47. Engagement und Kritik nach der Katastrophe

12.00–12.45
Roland Berbig (Berlin): Niendorf, Mai 1952 – Israel, Juni 1967. Hans Werner Richter und Paul Celan im jüdischen Diskurswandel

12.45–14.00 Mittagessen

14.00–14.15
Kerstin Stüssel (Bonn): Einführung

14.15–15.00
Jürgen Brokoff (Bonn): Bitterfeld, Dortmund, Bottrop. Ambivalenzen einer Gegenwartsliteratur vor Ort

15.00–15.45
Thomas Wegmann (Innsbruck): 1968 und der Konflikt um Engagement, Literatur und Interesselosigkeit

15.45–16.00 Kaffeepause

16.00–17.00
Diedrich Diederichsen (Wien): Maulaffen feilhalten – Beginning to see the light. Figuren teilnahmsloser Beteiligung bei Fassbinder, Warhol und Lou Reed

17.00–17.15 Kaffeepause

17.15-18.00
Jan-Frederik Bandel (Hamburg): Arme Irre. Jörg Schröder erzählt Uwe Nettelbeck, wie er einmal die Friedensbewegung erfunden hat

18.00-18.45
Jörg Döring (Siegen): „Ein Evergreen für Nicht-Angepaßte“ – Zeitdiagnostik aus der Plastiktüte in Tristesse Royale (1999)

18.45-20.00 Abendessen

20.15
Karl Heinz Bohrer (London): Stil treibt Gesinnung aus. Heinrich Heines politische Prosa
Einführung: Ursula Geitner (Bonn)

Anschließend Diskussion mit Jürgen Fohrmann (Bonn)


Samstag, 13. Juli 2013

09.00-09.45
Wolfgang Bunzel (Frankfurt/M.): Von Selbsttäuschungen und „guten Absichten“ – ,Engagement‘ bei Sten Nadolny

09.45-10.30
Holger Dainat (Bielefeld): „Rettung lauert überall“: Ilija Trojanow

10.30-10.45 Kaffeepause

10.45-11.30
Andrea Schütte (Bonn): Senden – blöken – schlagen. Dringliche Botschaften in der Gegenwartsliteratur um 2000

11.30-12.15
Jürgen Gunia (Münster/W.): Starke Sätze, schwacher Autor. Die Kunst des religiösen Engagements bei Arnold Stadler

12.15-12.30 Kaffeepause und kleiner Imbiss

12.30-13.15
Silke Horstkotte (Leipzig/Köln): Zeitgemäße Betrachtungen. Die Aktualität der Gegenwart und die Aktualisierungsstrategien der Gegenwartsliteraturwissenschaft

13.15-14.00
Kerstin Stüssel (Bonn): Das Engagement der Wissenschaft: Thomas Kling. Vorläufige Schlußbemerkungen


DiskutantInnen: Thomas Fechner-Smarsly, Willi Jung, Rainer Kolk, Christian Moser, Bettina Schlüter, Jan-Christoph Suntrup, Joachim Trinkwitz, Michael Wetzel (alle Bonn)


Konzept und Organisation
Jürgen Brokoff, Ursula Geitner, Kerstin Stüssel

Kontakt
engagement@uni-bonn.de
Telefon: 0228-73-7563
Fax: 0228-73-3741


Veranstaltungsort
Festsaal der Universität Bonn
Am Hof
53113 Bonn
http://www.germanistik.uni-bonn.de/aktuelle-ankuendigungen/veranstaltungen
Quelle der BeschreibungInformation des Anbieters
Internetadressehttp://h-net.msu.edu/cgi-bin/logbrowse.pl?trx=vx&list=H-Germanistik&mo...
VeranstaltungsortBonn
Beginn11.07.2013
Ende13.07.2013
KontaktdatenName/Institution: Rheinische Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn. Institut für Germanistik, Vergleichende Literatur- und Kulturwissenschaft 
Strasse/Postfach: Am Hof 
Postleitzahl: 53113 
Stadt: Bonn 
Telefon: 0228-73-7563 
Fax: 0228-73-3741 
E-Mail: engagement@uni-bonn.de 
Internetadresse: http://www.germanistik.uni-bonn.de/aktuelle-ankuendigungen/veranstaltungen 
LandDeutschland
SchlüsselbegriffeLiteraturwissenschaft; Literatur nach 1945; Literatur- u. Kulturgeschichte; Literatursoziologie; Medien- u. Kommunikationsgeschichte (Hand-, Druckschrift, Film, Rundfunk, Computerspiel usw.)
Klassifikation03.00.00 Literaturwissenschaft; 03.00.00 Literaturwissenschaft > 03.16.00 Literarisches Leben > 03.16.01 Allgemeines; 19.00.00 1990 bis zur Gegenwart; 19.00.00 1990 bis zur Gegenwart > 19.08.00 Gattungen und Formen > 19.08.01 Allgemeines; 19.00.00 1990 bis zur Gegenwart > 19.08.00 Gattungen und Formen > 19.08.03 Epik; 19.00.00 1990 bis zur Gegenwart > 19.10.00 Bundesrepublik Deutschland > 19.10.03 Geistes- und Kulturgeschichte; 19.00.00 1990 bis zur Gegenwart > 19.10.00 Bundesrepublik Deutschland > 19.10.04 Studien; 19.00.00 1990 bis zur Gegenwart > 19.10.00 Bundesrepublik Deutschland > 19.10.06 Literarische Gruppen; 19.00.00 1990 bis zur Gegenwart > 19.10.00 Bundesrepublik Deutschland > 19.10.08 Stoffe. Motive. Themen; 19.00.00 1990 bis zur Gegenwart > 19.13.00 Zu einzelnen Autoren
Ediert von  H-Germanistik
Ein Angebot vonGermanistik im Netz
URL dieses Wer-Was-Wo-Datensatzeshttp://www.germanistik-im-netz.de/wer-was-wo/33090

© Virtuelle Fachbibliothek Germanistik | Letzte Änderung 20.06.2013 | Impressum | Intern