VIRTUELLE FACHBIBLIOTHEK GERMANISTIK Germanistik im Netz Logo

Wer-Was-Wo - Detailanzeige

Ergebnisanzeige "Geschichten sehen, Bilder hören. Bildprogramme im Mittelalter"
RessourcentypKonferenzen, Tagungen, Kolloquien
TitelGeschichten sehen, Bilder hören. Bildprogramme im Mittelalter
BeschreibungGESCHICHTEN SEHEN, BILDER HÖREN. BILDPROGRAMME IM MITTELALTER

Otto-Friedrich-Universität-Bamberg, 12.-13. Juli 2013
An der Universität 5 (U5), Raum 00.24

Die immense Bedeutung von Visualität für die Kultur des europäischen Mittelalters wurde in den letzten Jahren in der Forschung immer wieder hervorgehoben und so das Mittelalter als Zeitalter der Sichtbarkeit oder des Sichtbaren beschrieben. Text und Bild erzählen nicht immer dieselbe Geschichte und in ihrer Unterschiedlichkeit können sie unser Verständnis bereichern und uns gemeinsam neue bzw. andere Einblicke in die Kultur des Mittelalters gewähren. Es entstehen auch mittels des Erzählstils und der Vortragsstrategien im vorgetragenen Text sprachliche Bilder, die dem Rezipienten gleichsam vor Augen gestellt werden.

In der Mittelalterforschung wurden die beiden Bereiche der Darstellung von Geschichten in Text und Bild von Literaturwissenschaftlern und Kunsthistorikern lange getrennt behandelt. Demgegenüber sollen die vielfältigen Beziehungen zwischen Text und Bild – die „Ikonotexte“ – im Kontext des Erzählens von Geschichten als „Medien der memoria“ (H. Wenzel) mit zentraler Bedeutung für die Bildung eines kulturellen Gedächtnisses im Rahmen der Tagung aus der Sicht verschiedener mediävistischer Disziplinen und verschiedener Kulturen auch vor dem Hintergrund der literarisch-künstlerischen Gewohnheiten des Mittelalters beleuchtet werden.

PROGRAMM
Freitag, 12.07.2013, An der Universität 5 (U5), Raum 00.24

13.00 Eintreffen der Teilnehmer

13:30 Begrüßung und Einführung; Grußwort von Prof. Dr. Ingrid Bennewitz (geschäftsführende Direktorin des Zentrums für Mittelalterstudien, Otto-Friedrich Universität-Bamberg)

14.00 Bernd Mohnhaupt (Saarbrücken): Was Bilder können

14:30 Matthias Meyer (Wien): Bildprogramme und mittelalterliche Kurzerzählungen

15:00 Stefanie Seeberg (Köln): Textilien erzählen – Gestickte Bildbehänge und textile Reliquien der hl. Elisabeth von Thüringen in der Kirchenausstattung des Prämonstratenserinnenklosters Altenberg/Lahn im 13. Jahrhundert

15:30 Kaffee-Pause

16:00 Gabriele Klug (Salzburg): Die illustrierte Handschrift als Ort der Interaktion von Zeichensystemen. Methodische Überlegungen zur Analyse der Text-Bild-Beziehungen in den handschriftlich überlieferten deutschsprachigen ‚Melusinen‘ (Nürnberg, GNM 4028 und Basel, O I 18)

16:30 Norbert Ott (Bayreuth): Die Wahrheit der Schrift im Bild. Ikonographie als Vermittlungsinstanz des Sprachmediums

17:00 Pause

17:15 Benjamin Pohl (Bamberg): Ich sehe was, was Du nicht siehst: Zum Zusammenspiel von Text und Bild in der Handschrift Rouen 1173/Y 11

17:45 Jörn Weinert (Halle-Wittenberg): Falsch verstanden oder bewusst verändert? Zur Text- Bild-Varianz in den Codices picturati des Sachsenspiegels

18:30 Vorbildhafte Tugend? Visualisierung von Tugendproben auf der spätmittelalterlichen Bühne (Theateraufführung unter der Leitung von PD Dr. Andrea Grafetstätter)


Samstag, 13.07.2013, An der Universität 5 (U5), Raum 00.24

08:00 Kaffee

08:30 Isabell Brähler-Körner (Bamberg): Die Rolandsfigur in ausgewählten mittelalterlichen und neuzeitlichen Text-Bild-Kombinationen

09:00 Ilse Sturkenboom (Bamberg): Scheich San'ān und die Liebe zur Christin. Vom islamischen Selbst und dem ‘Fremden’ im Bild

09:30 Anja Grebe (Würzburg): Wissen und Wunder – Illustrationszyklen zu Marco Polo

10:00 Pause

10.20 Valerie Lukassen (Köln): Musik sehen, (Schrift-)Bilder hören. Klangvorstellung und Musiknotation im Spätmittelalter

10:50 Magdalena Seidler (Bamberg): Der Tristan-Stoff in Bildzeugnissen

11:20 Pause

11:40 Renate Oberbeck (Salzburg): Die Darstellung männlicher und weiblicher Hauptprotagonisten der „Willehalm“-Trilogie mit Schwerpunkt auf den Inhalt Wolframs von Eschenbach in der Relation von Text und Bild

12:10 Janina Dillig & Sabrina Hufnagel (Bamberg): Zur Objektivation von Männlichkeiten. Maskulinitätsdarstellungen in ausgewählten Exponaten des Historischen Museums Bamberg im Vergleich mit der Literatur des Mittelalters

ca. 12:40 Mittagspause

14:00 Wiebke Ohlendorf (Braunschweig): Figurengruppen in Schrift und Bild am Beispiel der Berner Parzival-Handschrift Cod. AA 91

14:30 Evelyn Meyer (Saint Louis & Bamberg): „Der Maler konnte oder wollte nicht lesen“ – Oder vielleicht doch? Text und Bild in den illustrierten Parzival Handschriften

15:00 Harald Wolter-von dem Knesebeck (Bonn): Parzival in den Wandmalereien des deutsch¬sprachigen Bereichs der 1. Hälfte des 14. Jahrhunderts

15:30 Abschlussdiskussion

16:00 Tagungsende

Prof. Dr. Evelyn Meyer
Associate Professor of German
Saint Louis University, Saint Louis, Missouri, USA
Tel. 0951/863-2452
Email: emeyer16@slu.edu

Prof. Dr. Andrea Schindler
Juniorprofessur für Germanistische Mediävistik
Tel.: 0951/863-2290; Fax: 0951/863-2126;
Email: andrea.schindler@uni-bamberg.de

Web: http://www.uni-bamberg.de/zemas/

Quelle der BeschreibungInformation des Anbieters
Internetadressehttp://h-net.msu.edu/cgi-bin/logbrowse.pl?trx=vx&list=H-Germanistik&mo...
VeranstaltungsortBamberg
Beginn12.07.2013
Ende13.07.2013
PersonName: Meyer, Evelyn [Prof. Dr.] 
Funktion: Co-Organisatorin 
E-Mail: emeyer16@slu.edu 
Name: Schindler, Andrea [Prof. Dr.] 
Funktion: Co-Organisatorin 
E-Mail: andrea.schindler@uni-bamberg.de 
KontaktdatenName/Institution: Juniorprofessur für Germanistische Mediävistik, Otto-Friedrich-Universität-Bamberg 
Strasse/Postfach: Kapuzinerstr. 20, Raum 222 
Postleitzahl: 96047 
Stadt: Bamberg 
Telefon: 0951/863-2290 
Fax: 0951/863-2126 
E-Mail: andrea.schindler@uni-bamberg.de 
Internetadresse: http://www.uni-bamberg.de/germ-med 
LandDeutschland
BenutzerführungDeutsch
SchlüsselbegriffeLiteraturwissenschaft; Literatur 700 - 1150; Literatur 1150 - 1300; Literatur 1300 - 1500
Zusätzliches SuchwortKunstgeschichte; Illuminierte Handschriften, Wandmalereien, Textilien; Musik
Klassifikation06.00.00 Mittelalter > 06.06.00 Handschriften; 08.00.00 Hochmittelalter > 08.03.00 Handschriften; 08.00.00 Hochmittelalter > 08.05.00 Stoffe. Motive. Themen; 09.00.00 Spätmittelalter und Übergangszeit (14. und 15. Jahrhundert) > 09.06.00 Handschriften; 09.00.00 Spätmittelalter und Übergangszeit (14. und 15. Jahrhundert) > 09.07.00 Frühdruck; 09.00.00 Spätmittelalter und Übergangszeit (14. und 15. Jahrhundert) > 09.09.00 Stoffe. Motive. Themen
Ediert von  H-Germanistik
Ein Angebot vonGermanistik im Netz
URL dieses Wer-Was-Wo-Datensatzeshttp://www.germanistik-im-netz.de/wer-was-wo/32995

© Virtuelle Fachbibliothek Germanistik | Letzte Änderung 17.06.2013 | Impressum | Intern