VIRTUELLE FACHBIBLIOTHEK GERMANISTIK Germanistik im Netz Logo

Wer-Was-Wo - Detailanzeige

Ergebnisanzeige "Die Medialisierung von Anne Frank/Mediatization of Anne Frank"
RessourcentypCall for Papers
TitelDie Medialisierung von Anne Frank/Mediatization of Anne Frank
BeschreibungKaum eine andere Erzählung des 20. Jahrhunderts ist so häufig und in so unterschiedlichen Medien immer wieder erzählt worden wie die von Anne Frank. Im Theater, im Film und im Fernsehen (in seinen verschiedenen Formaten) ist die Geschichte des von den Nationalsozialisten verfolgten und ermordeten jüdischen Mädchens medial adaptiert worden. Bei den Print-Medien sind es Graphic Novels, Manga-Comics, Foto-Novelas usw., in denen „Anne Frank“ erzählt wurde. In Rundfunkfeatures, Hörspielen, Hörbücher, im Web und auf CD - Roms finden sich weitere mediale Versionen der Erzählung. Zudem inszenieren Ausstellungen, Museen, Gedenkstätten oder Denkmäler ebenfalls „Anne Frank“. Dass neben die intermedialen auch intramediale Referenzen treten, Film sich z.B. auf Film bezieht oder Filme sich von vorhergehenden „Verfilmungen“ abgrenzen, zeigt, wie sehr die von der Forschung festgestellte „Universalisierung“ Anne Franks einhergegangen ist mit einer Medialisierung, der immer wieder (Um)Deutung und Instrumentalisierung inhärent sind. Im Rahmen eines Projekts, das nach der Medialität einer Erzählung fragt (und dabei durchaus mediendidaktische Aspekte diskutiert), soll ein Sammelband entstehen, der die „Medialisierung von ‚Anne Frank‘“ thematisiert als die einer Erzählung, welche substantiell zur übernationalen kulturellen Erinnerung an den nationalsozialistischen Völkermord an den europäischen Juden gehört.
Exposés zu einzelnen Beiträgen werden erbeten bis zum 8. Juli 2013:

Prof. Dr. Peter Seibert
Literatur- und Medienwissenschaft
Universität Kassel
pseibert@uni-kassel.de


Mediatization of Anne Frank

Hardly any 20th century narrative has been reproduced as often and through as many different media as Anne Frank’s. The story of the Jewish girl – persecuted and eventually killed by the National Socialists – has been adapted for theater, film, and television in their respective formats. Among print media, "Anne Frank" has been retold in graphic novels, manga, photo novellas etc., while further accounts can be found in radio documentaries, audio dramas and books, on the web as well as on CD. Besides, exhibitions, museums, memorial sites, and monuments reenact “Anne Frank”. As illustrated by intermedial and intertextual self-referencing – e.g., film referring to film or films setting themselves apart from previous film adaptations – the “universalization” of Anne Frank diagnosed scholarly has been accompanied by a mediatization oftentimes characterized by an inherent (re)interpretation and instrumentalization. We intend to publish a selection of essays which address the “mediatization of Anne Frank” as a narrative that constitutes a substantial chapter in the supranational cultural memory of the National Socialist genocide of the European Jews.
Please send abstracts till 8th July 2013
Prof. Dr. Peter Seibert
Literature and media science
Kassel University
pseibert@uni-kassel.de
Quelle der BeschreibungInformation des Anbieters
Internetadressehttp://h-net.msu.edu/cgi-bin/logbrowse.pl?trx=vx&list=H-Germanistik&mo...
Bewerbungsschluss08.07.2013
PersonName: Prof. Dr. Peter Seibert 
Funktion: Ansprechpartner 
E-Mail: pseibert@uni-kassel.de 
KontaktdatenName/Institution: Prof. Dr. Peter Seibert/ Literatur- und Medienwissenschaft Universität Kassel 
Strasse/Postfach: Kurt Wolters Str. 5 
Postleitzahl: 34109  
Stadt: Kassel 
Telefon: 0561/8043319 
E-Mail: pseibert@uni-kassel.de 
Internetadresse: ttp://www.uni-kassel.de/fb02/institute/germanistik/fachgebiete/literaturwissenschaft/seibert.html 
LandDeutschland
BenutzerführungDeutsch
SchlüsselbegriffeLiteraturwissenschaft; Literaturdidaktik; Motiv- u. Stoffgeschichte; Theater (Aufführungspraxis)
Zusätzliches SuchwortMedialität, Holocaust, Anne Frank
Klassifikation01.00.00 Allgemeine deutsche Sprach- und Literaturwissenschaft; 03.00.00 Literaturwissenschaft; 03.00.00 Literaturwissenschaft > 03.03.00 Studien; 03.00.00 Literaturwissenschaft > 03.12.00 Interpretation. Hermeneutik; 03.00.00 Literaturwissenschaft > 03.14.00 Literatursoziologie; 03.00.00 Literaturwissenschaft > 03.15.00 Literatur und Medien; 03.00.00 Literaturwissenschaft > 03.17.00 Deutschunterricht. Literaturdidaktik; 19.00.00 1990 bis zur Gegenwart; 19.00.00 1990 bis zur Gegenwart > 19.09.00 Stoffe. Motive. Themen
Ediert von  H-Germanistik
Ein Angebot vonGermanistik im Netz
URL dieses Wer-Was-Wo-Datensatzeshttp://www.germanistik-im-netz.de/wer-was-wo/32822

© Virtuelle Fachbibliothek Germanistik | Letzte Änderung 08.06.2013 | Impressum | Intern