VIRTUELLE FACHBIBLIOTHEK GERMANISTIK Germanistik im Netz Logo

Wer-Was-Wo - Detailanzeige

Ergebnisanzeige "TextGrid – Nutzertreffen 2013"
RessourcentypVerschiedenes (Workshops, Sommerschulen u.a.)
TitelTextGrid – Nutzertreffen 2013
BeschreibungAm 21. und 22. Juni 2013 findet an der Akademie der Wissenschaften und der Literatur in Mainz das nächste TextGrid-Nutzertreffen statt. Der Schwerpunkt dieses Treffens wird das Edieren mit XML in TextGrid sein. Neben einer Einführung zum aktuellen Stand des Projektes werden in Workshops Grundlagen zum Arbeiten mit TextGrid sowie zum Edieren gemäß TEI und MEI vermittelt. Es werden Projekte vorgestellt, die mit TextGrid arbeiten. Auch besteht die Möglichkeit, eigene Projekte, die mit TextGrid in Verbindung stehen, im TextGrid-Café mit einem Poster vorzustellen. Es wird gebeten, sich über das Formular auf

http://www.textgrid.de/community/nutzertreffen-2013/

bis zum 31. Mai anzumelden. Dort finden sich auch weitergehende Informationen.

Progamm am 21. Juni 2013

11:00-11:45: Begrüßung
11:45-12:15: TextGrid: Der aktuelle Stand
12:30-15:30: Projektvorstellungen
16:00-18:00: Workshop „Projektarbeit mit TextGrid“

Programm am 22. Juni 2013

10:00-13:00: Workshop „Einführung in das Edieren mit XML“
10:00-13:00: Workshop „Digitale Musikedition“
14:00-15:00: Abschlussdiskussion
ab 15:00: TextGrid-Café mit Posterpräsentationen

Ankündigungen zu den Workshops

Projektarbeit mit TextGrid

Der Workshop macht mit den grundlegenden Funktionen des TextGrid Laboratories und seiner Oberfläche vertraut. Dabei werden Arbeitsabläufe, die typisch für Projekte im digitalen Bereich sind, behandelt:

1. Wie werden Projekte angelegt und verwaltet?
2. Wie vergibt man Rechte an andere Mitarbeiter?
3. Wie importiere und wie exportiere ich meine Daten?
4. Wie arbeitet man mit Revisionen?
5. Was gibt es für TextGrid Objekte und wie verwalte ich sie?
6. Wie kann ich meine Ergebnisse publizieren?

Einführung in das Edieren mit XML

In der Schulung werden anhand eines konkreten Beispiels einige Grundlagen zum editorischen Arbeiten mit XML nach den Richtlinien der Text Encoding Initiative (TEI) erläutert und geübt. Dabei sollen folgende Fragen behandelt werden:

1. Wie kann ich mir die Arbeit mit XML gemäß TEI erleichtern?
2. Welche Möglichkeiten gibt es, Texte zu transkribieren und wie kann ich meine Transkription strukturieren?
3. Wie lassen sich editorische Eingriffe vornehmen und dokumentieren?
4. Wie lassen sich Schreibprozesse darstellen?
5. Wie kann ich einen kritischen Apparat erstellen?

Für die Übungen müssen eigene Rechner mitgebracht werden sowie TextGrid und TextGrid-Konten eingerichtet sein. Erste Erfahrungen mit XML sind von Vorteil, aber keine Voraussetzung.

Digitale Musikedition - Einführung in MEI, den MEI Score Editor und die Edirom Tools

Dieser Workshop bietet einen Einblick in grundlegende Arbeitsweisen und entsprechende Software-Werkzeuge für den Bereich der digitalen Musikedition. Dabei steht nicht nur die digitale Publikation, sondern auch die digital unterstützte Editionsarbeit im Mittelpunkt. Zunächst wird das XML-basierte Kodierungsformat MEI vorgestellt, mit dessen Hilfe sich vielfältige Möglichkeiten der Erfassung von Metadaten, kodierter Notentexte und editorischen Annotationen eröffnen. Um die zunächst textlastige Arbeit mit MEI-Daten zu vereinfachen, existiert mit dem MEI Score Editor (MEISE) ein Werkzeug, um in MEI kodierte Notentexte entsprechend bearbeiten und visualisieren zu können. Im Idealfall bilden diese Daten die Grundlage für weitergehende Arbeiten mit den Notentexten, digitalen Quellenfaksimiles und dem Kritischen Apparat, bis hin zur Publikation. Dazu werden die darauf spezialisierten Edirom Tools vorgestellt, die im Rahmen des BMBF-Projekts Freischütz-Digital auch an TextGrid angebunden und dann dort mit zur Verfügung stehen werden. Der Workshop richtet sich hauptsächlich an Personen, die wenig oder keine Erfahrung mit MEI und den genannten Werkzeugen haben. Die Inhalte des Workshops sollen an kleinen Praxisbeispielen jeweils selbst nachvollzogen werden können, weshalb um das Mitbringen eigener Rechner gebeten wird.

Kontakt:
Philipp Vanscheidt
E-mail: pvanscheidt@uni-trier.de

Quelle der BeschreibungInformation des Anbieters
Internetadressehttp://www.textgrid.de/community/nutzertreffen-2013/
Verknüpfte Ressourcehttp://h-net.msu.edu/cgi-bin/logbrowse.pl?trx=vx&list=H-Germanistik&mo...
VeranstaltungsortMainz
Anmeldeschluss31.05.2013
Beginn21.06.2013
Ende22.06.2013
PersonName: Philipp Vanscheidt 
Funktion: Ansprechpartner 
E-Mail: pvanscheidt@uni-trier.de 
KontaktdatenName/Institution: Technische Universität Darmstadt, Institut für Sprach- und Literaturwissenschaft 
Strasse/Postfach: Hochschulstrasse 1 (S 1 03 / 182) 
Postleitzahl: 64289 
Stadt: Darmstadt 
Telefon: +49 - 6151 - 16 2597 
Fax: +49 - 6151 - 16 3694 
E-Mail: sprachli@linglit.tu-darmstadt.de 
Internetadresse: http://www.linglit.tu-darmstadt.de/index.php?id=computerphilologie&L=0%252F 
LandDeutschland
BenutzerführungDeutsch
SchlüsselbegriffeComputerphilologie
Zusätzliches SuchwortTextGrid
Klassifikation03.00.00 Literaturwissenschaft > 03.05.00 Editorik
Ediert von  H-Germanistik
Ein Angebot vonGermanistik im Netz
URL dieses Wer-Was-Wo-Datensatzeshttp://www.germanistik-im-netz.de/wer-was-wo/32541

© Virtuelle Fachbibliothek Germanistik | Letzte Änderung 23.05.2013 | Impressum | Intern