VIRTUELLE FACHBIBLIOTHEK GERMANISTIK Germanistik im Netz Logo

Wer-Was-Wo - Detailanzeige

Ergebnisanzeige "Interdisziplinäres CePoG- Kolloquium für (Post-)DoktorandInnen und fortgeschrittene Studierende"
RessourcentypKonferenzen, Tagungen, Kolloquien
TitelInterdisziplinäres CePoG- Kolloquium für (Post-)DoktorandInnen und fortgeschrittene Studierende
BeschreibungTagung: Interdisziplinäres CePoG- Kolloquium für (Post-)DoktorandInnen und fortgeschrittene Studierende (15.5.-17.5.2013)
Tagungsort: Universität Trier
Veranstalter: Centrum für Postcolonial und Gender Studies (CePoG): Prof. Dr. Andrea Geier und Dr. Elisa Müller-Adams

Vom 15. bis zum 17. Mai 2013 veranstaltet das Centrum für Postcolonial und Gender Studies (CePoG) der Universität Trier ein interdisziplinäre Kolloquium für (Post-)DoktorandInnen und fortgeschrittene Studierende. Ziel ist es, NachwuchswissenschaftlerInnen, die in den Feldern Postcolonial und Gender Studies arbeiten, eine Plattform des inhaltlichen Austauschs und der interdisziplinären Vernetzung zu bieten.

Programm:

Mittwoch, 15. Mai um 18 Uhr c.t. in HS 2

Rita Felski (University of Virginia): "Crrritique!"
Veranstaltet vom Trier Center for American Studies in Kooperation mit dem CePoG


Donnerstag, 16. Mai in P 14
12.00 bis 17.45 Uhr

Begrüßung durch Andrea Geier und Elisa Müller-Adams
Corinna Weiler (Trier): Die Piratenpartei. Geschlechterpolitik in Postgenderutopia?
Carolin Amlinger (Trier): "Prekäre Autonomie" - Die Arbeit von SchriftstellerInnen im flexiblen Kapitalismus
Daniel Weingärtner (Trier): "Stick to the Staus Quo"? Geschlechterinszenierungen in Disneys "High School Musical" Trilogie
Maren Mordau (Trier): Marginalisierung und die Infragestellung von Zugehörigkeiten in der japankoreanischen Gegenwartsliteratur: Reflexionen zu Sagisawa Megumus Erzählung "Zwei Menschen am Rande" (Saihate-no-futari)
Barbara Bollig (Trier): Der 'weiße' Blick auf die 'schwarze' Frau: Zur kolonialen Darstellung der Afrikanerin und den Identitäten Agathes in Lukas Bärfuss' "Hunderttage"

Abendvortrag um 18.00 Uhr c.t in N 2:
Ottmar Ette (Potsdam): Die Erfindung Mexikos zwischen Europa und Asien: America Romana aus transarealer Sicht
Veranstaltet im Rahmen der Ringvorlesung des America Romana Zentrums Trier


Freitag, 17. Mai in B 16
9.15 bis 12.00 Uhr

Ariane Totzke (Trier/Basel): Gezuckerte Händler, unversiegliche Geldströme und nervöse Mägen. Aarenhold und die teuflische Belladonna. 'Jüdische Arbeit' in Thomas Manns "Wälsungenblut"
Sarah Lenz (Frankfurt a. M.): Femina Oeconomica - Die Landnahme des Weiblichen
Elisa Müller-Adams (Trier): Deutsche Schriftstellerinnen im europäischen Literaturmarkt - Der Fall Ida Hahn-Hahn


Prof. Dr. Andrea Geier und Dr. Elisa Müller-Adams laden alle Interessierten herzlich ein.

Kontakt: Centrum für Postcolonial und Gender Studies
Prof. Dr. Andrea Geier

Koordinationsstelle CePoG
Dr. Elisa Müller-Adams
FB II
Germanistik, A 435
54286 Trier
Fon: +49 (0) 651 201 2121
Email: cepog@uni-trier.de
Web: http://www.uni-trier/cepog

Quelle der BeschreibungInformation des Anbieters
Internetadressehttp://h-net.msu.edu/cgi-bin/logbrowse.pl?trx=vx&list=H-Germanistik&mo...
VeranstaltungsortTrier
Beginn15.05.2013
Ende17.05.2013
PersonName: Geier, Andrea [Prof] 
Funktion: Veranstalterin 
E-Mail: cepog@uni-trier.de 
Name: Müller-Adams, Elisa [Dr.] 
Funktion: Veranstalterin 
E-Mail: cepog@uni-trier.de 
KontaktdatenName/Institution: Centrum für Postcolonial und Gender Studies (CePoG), Universität Trier 
Postleitzahl: 54286 
Stadt: Trier 
Telefon: +49 (0)651 201-2121 
E-Mail: cepog@uni-trier.de 
Internetadresse: http://www.uni-trier.de/cepog 
LandDeutschland
BenutzerführungDeutsch
SchlüsselbegriffeGenderforschung
Zusätzliches SuchwortPostcolonial Studies
Klassifikation00.00.00 ohne thematische Zuordnung
Ediert von  H-Germanistik
Ein Angebot vonGermanistik im Netz
URL dieses Wer-Was-Wo-Datensatzeshttp://www.germanistik-im-netz.de/wer-was-wo/32469

© Virtuelle Fachbibliothek Germanistik | Letzte Änderung 13.05.2013 | Impressum | Intern