VIRTUELLE FACHBIBLIOTHEK GERMANISTIK Germanistik im Netz Logo

Wer-Was-Wo - Detailanzeige

Ergebnisanzeige "39. Internationale Nestroy-Gespräche 2013"
RessourcentypKonferenzen, Tagungen, Kolloquien
Titel39. Internationale Nestroy-Gespräche 2013
BeschreibungINTERNATIONALES NESTROY-ZENTRUM SCHWECHAT + INTERNATIONALE NESTROY-GESELLSCHAFT

39. INTERNATIONALE NESTROY-GESPRÄCHE 2013

„Gerechtigkeit is das erste […]“ (Das Mädl aus der Vorstadt)
Irdische, himmlische und poetische Gerechtigkeit
bei Nestroy und Raimund


Dienstag, 2. Juli:
Anreise nach A – 2320 Schwechat, Justiz-Bildungszentrum
(Schloss Altkettenhof), Schloßstr. 7
(Tagungsbüro im Gästehaus: 14.30 bis 18.30 geöffnet)

18.30
Begrüßung

20.30
Schwechat, Schloss Rothmühle, Rothmühlstr.
Aufführung 41. Nestroy-Spiele: Die beiden Herrn Söhne (Regie: Peter Gruber)


Mittwoch, 3. Juli

9.00
Einführung (J.H.)

9.10
Martin Stern (Basel, CH): Dreimal poetische Gerechtigkeit: Beethovens Fidelio, Raimunds Alpenkönig und Nestroys Mädl aus der Vorstadt – ein Beitrag zur Säkularisation im 19. Jahrhundert

9.50
Yvonne Nilges (Heidelberg und Eichstätt, D): „Bonmots auf die ewige Gerechtigkeit“: Recht und Witz bei Johann Nestroy

Pause

10.40
W. Edgar Yates (Exeter, GB): „Nestroy’s neueste Posse trägt fast alle Fehler zur Schau, die wir an unseren Volksstücken beklagen“

11.20
Die beiden Herrn Söhne - DISKUSSIONSRUNDE ÜBER STÜCK UND AUFFÜHRUNG

Mittagspause

15.00
Alice Le Trionnaire-Bolterauer (Graz, A): Die Rettung der Welt oder das Sich-Einrichten in ihrer Verlorenheit. Raimunds und Nestroys Komödien-Schlüsse revisited

15.40
Henk J. Koning (Putten, NL): Irdische, himmlische und poetische Gerechtigkeit bei Nestroy

Pause

16.40
Johann Sonnleitner (Wien, A): „Unbestimmte Ordnung“ und „poetische Gerechtigkeit“ in Nestroys Lumpacivagabundus-Komplex

18.30
Reinhard Urbach (Wien, A): Von Schnoferl und Naderer. Agenten in der österreichischen Literatur vor und nach 1848


Donnerstag, 4. Juli

9.00
DISKUSSIONSRUNDE: „Gerechtigkeit – Recht – Gesetz: Literatur und Theater“
Statements von
Walter Pape (Köln, D): Hinrichtungen und Hochzeiten: Das Ende der weltlichen Gesetze
Johann Hüttner (Wien, A): Das Ende der poetischen Gerechtigkeit hinter der Bühne

Pause

10.50
Marion Linhardt (Bayreuth, D): „... uns die Tugend liebenswürdig und das Laster verhaßt zu machen!" - Theaterästhetische Überlegungen zu Denis Diderots Comédie Le Père de famille und Johann Nestroys Posse mit Gesang Das Mädl aus der Vorstadt

11.30
Walter Obermaier (Wien, A): Einführung zur Exkursion


15.00
EXKURSION, Leitung: Walter Obermaier (Wien, A)


Freitag, 5. Juli

9.00
Norbert Bachleitner (Wien, A): Verbotene Theaterstücke rund um Nestroy

9.40
Johann Lehner (Wien, A): Index und Konkordanz zu Nestroys Stücken und Briefen

Pause

10.40
Julius Lottes (Wien, A): Die Subversivität des Textes. Zwei Possen Adolf Bäuerles vor dem Hintergrund der vormärzlichen Öffentlichkeit

11.20
Matthias Mansky (Wien, A): „[…] das ist die Nemesis, die dramatische Gerechtigkeit!“ – Anton Langer und seine Posse Die Mehlmesser-Pepi

Mittagspause

FORUM: FUNDE – FRAGEN – BERICHTE

14.30
Kerstin Hausbei (Paris, F): Nestroy zum Schweigen gebracht? Reflexionen zum Mimodram Les trois perruques von Marcel Marceau

15.10
Beatrix Müller-Kampel (Graz, A): Raimund und Nestroy im Puppentheater des 19. Jahrhunderts. Die Bestände der TWS Köln und der SKD Dresden/Museum für Sächsische Volkskunst mit Puppentheatersammlung

15.30
Oskar Pausch (Wien, A): Ambulantes Theater durch vier Generationen. Die Familie Siege

Pause

16.15
Sigurd Paul Scheichl (Innsbruck, A): Nestroy bei den Völkischen

16.45
Matthias Schleifer (Bamberg, D): Im Zeichen des Ypsilons: Zur Nestroyrezeption Paul Feyerabends

17.30 Resümee


Samstag, 6. Juli
Abreise


Kontakt:
Prof. Dr. Jürgen Hein
E-mail: juergen.hein@nestroy.at
Web: www.nestroy.at

Quelle der BeschreibungInformation des Anbieters
Internetadressewww.nestroy.at
Verknüpfte Ressourcehttp://h-net.msu.edu/cgi-bin/logbrowse.pl?trx=vx&list=H-Germanistik&mo...
VeranstaltungsortSchwechat
Anmeldeschluss15.06.2013
Beginn02.07.2013
Ende06.07.2013
PersonName: Prof. Dr. Jürgen Hein 
Funktion: Programmorganisation 
E-Mail: juergen.hein@nestroy.at 
KontaktdatenName/Institution: Int. Nestroy.Gesellschaft 
Strasse/Postfach: Gentzgasse 10/3/2 
Postleitzahl: A . 1180 
Stadt: Wien 
Telefon: 0043 1 4707067 
E-Mail: nestroy.gesellschaft@vienna.at 
Internetadresse: www.nestroy.at 
LandÖsterreich
BenutzerführungDeutsch
SchlüsselbegriffeLiteratur 1770 - 1830; Literatur 1830 - 1880; Theater (Aufführungspraxis)
Klassifikation05.00.00 Deutsche Literaturgeschichte > 05.09.00 Gattungen und Formen; 13.00.00 Goethezeit > 13.12.00 Gattungen und Formen > 13.12.02 Drama. Theater; 14.00.00 Romantik > 14.10.00 Gattungen und Formen > 14.10.02 Drama. Theater; 15.00.00 19. Jahrhundert > 15.13.00 Gattungen und Formen > 15.13.02 Drama. Theater
Ediert von  H-Germanistik
Ein Angebot vonGermanistik im Netz
URL dieses Wer-Was-Wo-Datensatzeshttp://www.germanistik-im-netz.de/wer-was-wo/32114

© Virtuelle Fachbibliothek Germanistik | Letzte Änderung 25.04.2013 | Impressum | Intern