VIRTUELLE FACHBIBLIOTHEK GERMANISTIK Germanistik im Netz Logo

Wer-Was-Wo - Detailanzeige

Ergebnisanzeige "Bamberger Poetikprofessorin 2013 wird Jenny Erpenbeck"
RessourcentypVortragsreihen
TitelBamberger Poetikprofessorin 2013 wird Jenny Erpenbeck
BeschreibungDie Poetikprofessur der Universität Bamberg wird im Sommer 2013 Jenny Erpenbeck innehaben. Sie wird insgesamt vier Abendvorträge halten:

Dienstag, 7. Mai 2013
Dienstag, 28. Mai 2013
Mittwoch, 5. Juni 2013
Mittwoch, 19. Juni 2013

jeweils um 20.00h s.t.
an der Universität Bamberg, Hörsaal U2/025


Die diesjährige Bamberger Poetikprofessorin Jenny Erpenbeck wurde 1967 in Ost-Berlin geboren. Nach einer Buchbinderlehre und verschiedenen Tätigkeiten am Theater studierte sie Theaterwissenschaften und Musiktheaterregie, u.a. bei Peter Konwitschny, Ruth Berghaus, Werner Herzog und Heiner Müller. Sie arbeitete als Regieassistentin und Opernregisseurin. Heute lebt sie als freie Autorin und Regisseurin in Berlin.

Jenny Erpenbecks literarische und essayistische Texte schließen an die historischen Diskurse des 20. und 21. Jahrhunderts an. Sie erzählen von der großen Geschichte in der kleinen, von Tätern, Opfern und Mitläufern und den prekären Machtverhältnissen, in die sie verstrickt sind. Die Verschränkung von Mikro- und Makrogeschichte reicht in Erpenbecks Werk bis in die privatesten und intimsten Beziehungen hinein, die Zeitläufe beschädigen hier Familien, Liebesbeziehungen und individuelle Lebensentwürfe. Umgekehrt spiegeln sich in den intimen, familiären und beruflichen Lebenswelten des Subjekts jeweils die historischen Umbrüche des Jahrhunderts.

Deutlich wird dies an Erpenbecks jüngstem Roman "Aller Tage Abend" (2012), der das historische Spannungsverhältnis von Kontingenz und Schicksal anhand alternativer Lebensläufe der zentralen Figur verhandelt, die im Text gleich mehrfach und unter immer anderen historischen Bedingungen stirbt. Der Roman geht der Frage nach, was dem Subjekt innerhalb eines je verschiedenen topographischen und gesellschaftlichen Rahmens geschieht und wie sich die Geschichte jeweils anders in den Körper des Menschen einschreibt.

Diese Fragestellung prägt das Werk Jenny Erpenbecks von Anfang an: Der von der Kritik gefeierte Debütroman "Geschichte vom alten Kind" (1999) macht die Verletzungen und Narben eines traumatisierten Subjekts sichtbar, das die eigene Geschichte noch einmal neu zu inszenieren versucht. Das Drama "Katzen haben sieben Leben" (2000) leuchtet die Frage nach der Schuld in Abhängigkeitsbeziehungen neu aus, indem die Positionen von Opfer und Täter(in) unablässig ausgetauscht werden. Der Roman "Wörterbuch" (2004) erzählt die Genese einer Diktatur aus der Sicht einer Tochter, die sich am Ende mit der Erkenntnis auseinandersetzen muss, dass der geliebte Vater eine entscheidende Rolle innerhalb der totalitären Strukturen ihres märchenhaft verklärten Heimatlandes spielte. Der von der Kritik gefeierte Roman "Heimsuchung" (2008) schließlich beleuchtet die Geschichte des 20. Jahrhunderts anhand eines Hauses am märkischen Scharmützelsee, das die wechselnden Besitzer und Bewohner durchweg erfolglos als Ort der Geborgenheit und Zuflucht entwerfen.

Die Poetikprofessur wird organisiert vom Lehrstuhl für Neuere deutsche Literaturwissenschaft der Universität Bamberg (Prof. Dr. Friedhelm Marx).
Im Anschluss an die Poetikprofessur findet am 20. und 21. Juni 2013 ein internationales Kolloquium zum Werk Jenny Erpenbecks statt. Veranstaltungsort ist das E.T.A. Hoffmann-Theater Bamberg.


Web:
http://www.uni-bamberg.de/germ-lit1/poetikprofessur/

Quelle der BeschreibungInformation des Anbieters
Internetadressehttp://h-net.msu.edu/cgi-bin/logbrowse.pl?trx=vx&list=H-Germanistik&mo...
VeranstaltungsortBamberg
Beginn07.05.2013
Ende19.06.2013
KontaktdatenName/Institution: Lehrstuhl für Neuere deutsche Literaturwissenschaft, Prof. Dr. Friedhelm Marx 
Strasse/Postfach: An der Universität 5 
Postleitzahl: 96047 
Stadt: Bamberg 
Telefon: 0951-863 2120 
LandDeutschland
BenutzerführungDeutsch
SchlüsselbegriffeLiteratur nach 1945
Klassifikation03.00.00 Literaturwissenschaft > 03.08.00 Poetik; 19.00.00 1990 bis zur Gegenwart > 19.13.00 Zu einzelnen Autoren
Ediert von  H-Germanistik
Ein Angebot vonGermanistik im Netz
URL dieses Wer-Was-Wo-Datensatzeshttp://www.germanistik-im-netz.de/wer-was-wo/32067

© Virtuelle Fachbibliothek Germanistik | Letzte Änderung 23.04.2013 | Impressum | Intern