VIRTUELLE FACHBIBLIOTHEK GERMANISTIK Germanistik im Netz Logo

Wer-Was-Wo - Detailanzeige

Ergebnisanzeige "Dichterjuristen: Studien zur Poesie des Rechts"
RessourcentypCall for Papers
TitelDichterjuristen: Studien zur Poesie des Rechts
Beschreibung"Dasz recht und poesie miteinander aus einem bette aufgestanden waren, hält nicht schwer zu glauben."
(Jacob Grimm, "Von der Poesie im Recht")


Das Thema "Literatur und Recht" ist in den vergangenen Jahren zu einem der innovativsten Forschungsfelder der Literaturwissenschaft geworden, wobei als Tertium Comparationis zum einen auf die sozialen Vorgänge verwiesen wurde, die Literatur und Recht – in ihrer Widerspiegelung dieser Prozesse und ihrer Einflussnahme auf dieselben – jeweilig zugrunde liegen; zum anderen ist beider Medium die – schriftlich fixierte – Sprache (vgl. z.B. die idiomatische Wendung vom "Buchstaben des Gesetzes"). Während das Recht freilich normative Grenzen zu ziehen bestrebt ist, tendiert die Literatur als Kunst dazu, selbige zu überschreiten (und nicht selten auch zu transzendieren: So etwa in den rechtlich nicht mehr fassbaren Bereich poetischer Gerechtigkeit).

Der Begriff "Dichterjurist" wurde bereits in den fünfziger Jahren von Eugen Wohlhaupter geprägt. Erbeten werden Beiträge zu einem Sammelband, der ein breites Spektrum von Autoren, Werken, Epochen und Aspekten dieser besonderen Verbindung von Literatur und Recht facettenreich beleuchten soll. Dabei wird die Definition des "Dichterjuristen" hier bewusst so weit gefasst, dass darunter nicht nur Autoren fallen, die tatsächlich als Juristen tätig waren oder sind, sondern auch solche, die überhaupt eine universitäre juristische Ausbildung (begonnen) hatten, so dass sich ihre rechtliche (Vor-) Kenntnis in erhellende Beziehung zu ihren literarischen Werken setzen lässt. Auch Beiträge zu nicht-deutschsprachigen Autoren sind willkommen. Das Rahmenthema des projektierten Sammelbandes ermöglicht eine beträchtliche Spannbreite potentieller Themen; von der Renaissance bis zur Gegenwartsliteratur, von Brant bis Schlink sind Beiträge sowohl zu einschlägig bekannten als auch zu unbekannteren Dichterjuristen wünschenswert.

Der Sammelband soll Ende 2014 / Anfang 2015 in einem renommierten wissenschaftlichen Verlag erscheinen. Bitte senden Sie ein Exposé Ihres Themenvorschlags im Umfang von etwa einer Seite bis zum 1. August 2013 an PD Dr. Yvonne Nilges (yvonne.nilges@ku.de oder yvonne.nilges@gs.uni-heidelberg.de); die Benachrichtigung wird Mitte August erfolgen, der Abgabetermin für die Beiträge ist der 15. April 2014.

Quelle der BeschreibungInformation des Anbieters
Internetadressehttp://h-net.msu.edu/cgi-bin/logbrowse.pl?trx=vx&list=H-Germanistik&mo...
Bewerbungsschluss01.08.2013
PersonName: Nilges, Yvonne [PD Dr.] 
Funktion: Herausgeberin 
E-Mail: yvonne.nilges@ku.de 
KontaktdatenName/Institution: Lehrstuhl für Neuere Deutsche Literaturwissenschaft an der Katholischen Universität Eichstätt-Ingolstadt 
Strasse/Postfach: Universitätsallee 1 
Postleitzahl: 85072 
Stadt: Eichstätt 
Telefon: +49 (0)8421 93-1520 
LandDeutschland
BenutzerführungDeutsch
SchlüsselbegriffeLiteraturwissenschaft; Komparatistik (Kulturvergleich, Interkulturelle Literaturwissenschaft)
Klassifikation03.00.00 Literaturwissenschaft > 03.03.00 Studien; 03.00.00 Literaturwissenschaft > 03.06.00 Literaturtheorie; 03.00.00 Literaturwissenschaft > 03.07.00 Ästhetik; 03.00.00 Literaturwissenschaft > 03.12.00 Interpretation. Hermeneutik; 03.00.00 Literaturwissenschaft > 03.14.00 Literatursoziologie
Ediert von  H-Germanistik
Ein Angebot vonGermanistik im Netz
URL dieses Wer-Was-Wo-Datensatzeshttp://www.germanistik-im-netz.de/wer-was-wo/32059

© Virtuelle Fachbibliothek Germanistik | Letzte Änderung 23.04.2013 | Impressum | Intern