VIRTUELLE FACHBIBLIOTHEK GERMANISTIK Germanistik im Netz Logo

Wer-Was-Wo - Detailanzeige

Ergebnisanzeige "Klaus Böldl im Kontext / Contextualising Klaus Böldl"
RessourcentypCall for Papers
TitelKlaus Böldl im Kontext / Contextualising Klaus Böldl
BeschreibungCFP: Contextualising Klaus Böldl / Klaus Böldl im Kontext (Aston University, Birmingham/UK, 2 October 2013)
Submission deadline: 31 May 2013


Call for Papers

Am 2.10.2013 findet an der Aston University, Birmingham, GB die international erste Tagung zum literarischen Werk von Klaus Böldl statt.
Keynote: Prof. Dr. Dr. h.c. Heinrich Detering (Göttingen), Präsident der Deutschen Akademie für Sprache und Dichtung.
Die Tagung wird organisiert im Rahmen von Klaus Böldls Aufenthalt in Birmingham als DAAD “Writer in Residence”, und die zweisprachige Autorenlesung wird einen Höhepunkt der Veranstaltung bilden.

Seit dem Erscheinen seines hochgelobten Erstlings “Studie in Kristallbildung” (1997) ist Klaus Böldls Prosa in den Feuilletons durchgängig sehr positiv aufgenommen worden, und erst kürzlich wurde ihm der Friedrich-Hebbel-Preis verliehen. Im Gegensatz dazu befindet sich die literaturwissenschaftliche Forschung zum Werk dieses faszinierenden Autors noch in den Anfängen.

Es ist beabsichtigt, mit diesem eintägigen Symposium bestehende Forschungslücken zu schließen und durch die Zurverfügungstellung eines internationalen Forums Wissenschaftler zu weiteren Arbeiten anzuregen.
Ziel der Tagung ist es, Böldls Werke im Kontext zu interpretieren, was sich sowohl auf die Partizipation des Autors an Schreibtraditionen und aktuellen literarischen Trends als auch auf die Anwendung kulturwissenschaftlicher Theorien auf seine Romane bezieht.

Vortragsvorschläge könnten sich u.a. auf folgende Themenbereiche beziehen:
- Identität und Alterität
- Regionale Identität und “Heimat”
- Bildlichkeit und Imagologie
- Räumlichkeit und Liminalität
- Utopien und Heterotopien
- Realismus (einschl. Magischer Realismus)
- Intertextualität (u.a. der Bezug zu Stifter)
- vergleichende Beiträge zur Gegenwartsliteratur

Es ist geplant, die Vorträge in einem Tagungsband zu veröffentlichen, der die erste Sammlung von Forschungsbeiträgen zum Werk dieses wichtigen Gegenwartsautors darstellen wird.

Bitte schicken Sie Ihren deutschen oder englischen Vortragsvorschlag in Form eines Abstract, das 250 Wörter Länge nicht überschreiten sollte, bis zum 31.05.2013 an die Organisatoren Dr. Claudia Gremler (c.gremler@aston.ac.uk) und Dr. Uwe Schütte (u.schutte@aston.ac.uk).


Call for Papers

Proposals are invited for the first academic conference devoted to the study of Klaus Böldl’s works, to take place at Aston University, 2 Oct 2013.
The organisers are delighted to announce that the event’s keynote lecture will be delivered by Prof Heinrich Detering (University of Göttingen), President of the German Academy for Language and Literature.
The conference is organised to coincide with Klaus Böldl’s stay at Aston as DAAD Writer in Residence, and will include a bilingual reading by the author.

Since the publication of his highly acclaimed first novel “Studie in Kristallbildung” in 1997, Klaus Böldl’s prose has consistently continued to receive critical praise, and he was recently awarded the Friedrich Hebbel Prize for his achievements. In contrast, academic interest in the works of this fascinating author has to date been relatively slow to develop. This one-day event is intended to close that gap and to stimulate future research by providing an international forum for Böldl-scholars.
The aim of the conference is to interpret Böldl’s works in context, both in terms of exploring his participation in writing traditions and contemporary literary trends, and with regard to applying approaches from the field of cultural theory to his novels.

Potential topics include but are not limited to:
- identity and alterity
- regional identity and “Heimat”
- images and imagology
- spaciality and liminality
- utopias and heterotopias
- the realist tradition (incl. magical realism)
- intertextuality (particularly with regard to Stifter)
- comparative studies linking Böldl to other contemporary authors

The proceedings from the conference will be published, and this collection of papers will form the first volume of research dedicated to this inspiring author.

Please send abstracts (in English or German) of no more than 250 words to the organisers Dr Claudia Gremler (c.gremler@aston.ac.uk) and Dr Uwe Schütte (u.schutte@aston.ac.uk) by 31 May 2013.

Quelle der BeschreibungInformation des Anbieters
Internetadressehttp://h-net.msu.edu/cgi-bin/logbrowse.pl?trx=vx&list=H-Germanistik&mo...
VeranstaltungsortBirmingham
Bewerbungsschluss31.05.2013
Beginn02.10.2013
Ende02.10.2013
PersonName: Claudia Gremler 
Funktion: Lecturer in German 
E-Mail: C.Gremler@aston.ac.uk 
KontaktdatenName/Institution: Claudia Gremler 
Strasse/Postfach: School of Languages and Social Sciences 
Postleitzahl: B4 7ET 
Stadt: Birmingham 
Telefon: +441212043783 
Fax: 
E-Mail: C.Gremler@aston.ac.uk 
Internetadresse: http://www1.aston.ac.uk/lss/staff-directory/gremlerc/ 
LandGroßbritannien
BenutzerführungEnglisch
SchlüsselbegriffeLiteraturwissenschaft; Erzähltheorie; Historische Semantik (Wissensgeschichte, Mentalitätsgeschichte, Ideengeschichte); Komparatistik (Kulturvergleich, Interkulturelle Literaturwissenschaft); Literatur nach 1945; Literatur- u. Kulturgeschichte; Literaturtheorie: Themen; Motiv- u. Stoffgeschichte
Zusätzliches SuchwortBöldl; Detering; Gremler; Schütte
Klassifikation05.00.00 Deutsche Literaturgeschichte; 05.00.00 Deutsche Literaturgeschichte > 05.09.00 Gattungen und Formen > 05.09.03 Epik; 19.00.00 1990 bis zur Gegenwart; 19.00.00 1990 bis zur Gegenwart > 19.03.00 Geistes- und Kulturgeschichte; 19.00.00 1990 bis zur Gegenwart > 19.08.00 Gattungen und Formen > 19.08.03 Epik; 19.00.00 1990 bis zur Gegenwart > 19.09.00 Stoffe. Motive. Themen; 19.00.00 1990 bis zur Gegenwart > 19.13.00 Zu einzelnen Autoren
Ediert von  H-Germanistik
Ein Angebot vonGermanistik im Netz
URL dieses Wer-Was-Wo-Datensatzeshttp://www.germanistik-im-netz.de/wer-was-wo/32032

© Virtuelle Fachbibliothek Germanistik | Letzte Änderung 19.04.2013 | Impressum | Intern