VIRTUELLE FACHBIBLIOTHEK GERMANISTIK Germanistik im Netz Logo

Wer-Was-Wo - Detailanzeige

Ergebnisanzeige "Beyond Evidence. The Documentary in Art"
RessourcentypKonferenzen, Tagungen, Kolloquien
TitelBeyond Evidence. The Documentary in Art
BeschreibungInternationale Tagung
»Beyond Evidence. The Documentary in Art«
25.-27. April 2013

Eine Veranstaltung des Internationalen Graduiertenkollegs »InterArt«, Freie Universität Berlin, in Kooperation mit dem ICI Berlin

Seit einigen Jahren zeichnet sich in den Künsten wie auch in kultur- und kunstwissenschaftlichen Debatten ein zunehmendes Interesse an dokumentarischen Praktiken ab. Vor diesem Hintergrund wendet sich die interdisziplinäre Tagung den Relationen von Dokumentarismus und einer Medien- und Wissensgeschichte des Visuellen zu. Der Begriff der Evidenz ist in diesem Kontext geeignet, die Verfahren der Sichtbarmachung und Darstellung sowie die Strategien der Beglaubigung und des Beweises zu untersuchen, wie sie für dokumentarische Praktiken kennzeichnend sind. In dieser Erkundung von Prozessen der Evidenzproduktion im Dokumentarischen treten gerade jene Ambivalenzen von Augenfälligkeit und Opazität, von Wahrscheinlichkeit und Wahrheit, von Beglaubigung und Zweifel in den Blick, die eine einfache Referenzlogik von Repräsentation und Repräsentiertem suspendieren.

Over the past few years, the arts as well as scholarly debates on art and cultural theory have witnessed and forged a growing interest in documentary practices. The interdisciplinary conference interrogates this tendency and explores the relations between the documentary and visual culture. In this context, the notion of evidence seems apt to investigate the practices of visualization and display as well as the procedures of authentication and witnessing which characterize documentary practices in art. The investigation of these processes of evidence production will thus bring into view the tensions of transparency and opacity, of probability and truth, of authentication and doubt that suspend a simple logic of reference between representation and the represented.


Konzept & Organisation: Daniela Hahn

Veranstaltungsort: ICI Berlin, Christinenstraße 18-19, 10119 Berlin


PROGRAMM

DONNERSTAG, 25. April 2013

15.00 Uhr WELCOME AND INTRODUCTION
Daniela Hahn

15.30 Uhr PETER GEIMER
›Evidenz‹ – ein Phänomen in Anführungszeichen

16.15 Uhr ELIZABETH COWIE
The Documentary Real and the Facts of Reality

17.00 Uhr Pause

17.30 Uhr FREDDIE ROKEM
Becoming a Document: Bertolt Brecht's The Measures Taken as Evidence

18.15 Uhr Pause

18.30 Uhr CAROL MARTIN
Performance as Archive

anschließend EMPFANG


FREITAG, 26. April 2013

10.00 Uhr HOLE RÖSSLER
Evidenz aus der Maschine.
Bildtechnologien des Dokumentarischen und ihre Rhetorik in der Frühen Neuzeit

10.45 Uhr INGE BAXMANN
Evidenz des Unsichtbaren

11.30 Uhr Pause

12.00 Uhr BEATRICE VON BISMARCK
Zeiten des Zeigens

12.45 Uhr RENATE WÖHRER
Die Kunst des Dokumentierens.
Zur Genealogie dokumentarischer Darstellungspraktiken

13.30 Uhr Mittagspause

15.00 Uhr MARTIN DOLL
»Ich war immer Journalist« – Aktuelle Wahrheitsansprüche in den Künsten

15.45 Uhr SUSANNE FOELLMER
»Fake it!« Dokument und Museum als Behauptungsfiguren in Performance und Tanz

16.30 Uhr Pause

16.45 Uhr SIMONE OSTHOFF
Connecting Media, Method, and Meaning in the Suplemento Dominical do Jornal do Brasil

17.30 Uhr ANGELA MENGONI
Documents après-coup: Montage and Documentary Potential in Richter’s Atlas

18.15 Uhr Pause

18.30 Uhr SVEN SPIEKER
Documentary and Lecture Performance in Rabih Mroué und Hassan Khan


SAMSTAG, 27. April 2013

10.00 Uhr HELGA AICHMAIER
Finding Strategies: Design Process of Documenting Public Places

10.45 Uhr TOBIAS EBBRECHT
Dokument-Werden. Metafilmische Praktiken der (Wieder-)Aufführung und Transformation historischer Filmmaterialien

11.30 Uhr Pause

11.45 Uhr MARIA MUHLE
Dokumentarische Subjektivierung anhand der semi-dokumentarischen Videoarbeiten und Performances von Rabih Mroué

12.30 Uhr SYLVIA SASSE
Theaterzeugen und/oder Gerichtszeugen?
Zur Konzeption von Zeugenschaft bei Reinszenierungen von Gerichtsprozessen

13.15 Uhr Mittagsimbiss

14.00 Uhr MILO RAU
Situationismus rückwärts. Praxis der Wieder-Holung


Kontakt:
Internationales Graduiertenkolleg "InterArt"
International Research Training Group "Interart Studies"

Freie Universität Berlin
FB Philosophie und Geisteswissenschaften Institut für Theaterwissenschaft
Grunewaldstr. 34
12165 Berlin

Telefon +49 30 838 503 14
Fax +49 30 838 504 37

email: info@beyond-evidence.de

http://www.geisteswissenschaften.fu-berlin.de/v/interart/veranstaltungen/oeffentlich/tagungen/Ank__ndigungstext_Beyon_Evidence/index.html
Quelle der BeschreibungInformation des Anbieters
Internetadressehttp://www.geisteswissenschaften.fu-berlin.de/v/interart/veranstaltung...
Verknüpfte Ressourcehttp://h-net.msu.edu/cgi-bin/logbrowse.pl?trx=vx&list=H-Germanistik&mo...
VeranstaltungsortBerlin
Beginn25.04.2013
Ende27.04.2013
PersonName: Daniela Hahn 
Funktion: Konzept & Organisation 
E-Mail: info@beyond-evidence.de 
KontaktdatenName/Institution: Internationales Graduiertenkolleg 'InterArt', Freie Universität Berlin 
Strasse/Postfach: Grunewaldstraße 34 
Postleitzahl: 12165 
Stadt: Berlin 
Telefon: 030-83850314 
Fax: 030-83850437 
E-Mail: info@beyond-evidence.de 
Internetadresse: http://www.geisteswissenschaften.fu-berlin.de/v/interart/ 
LandDeutschland
BenutzerführungDeutsch
SchlüsselbegriffeMedien- u. Kommunikationsgeschichte (Hand-, Druckschrift, Film, Rundfunk, Computerspiel usw.); Medien- u. Kommunikationstheorie
Ediert von  H-Germanistik
Ein Angebot vonGermanistik im Netz
URL dieses Wer-Was-Wo-Datensatzeshttp://www.germanistik-im-netz.de/wer-was-wo/31886

© Virtuelle Fachbibliothek Germanistik | Letzte Änderung 12.04.2013 | Impressum | Intern