VIRTUELLE FACHBIBLIOTHEK GERMANISTIK Germanistik im Netz Logo

Wer-Was-Wo - Detailanzeige

Ergebnisanzeige "Arbeitstreffen "Bildungsverweigerung. Zur kritischen Verhandlung von Bildung in der modernen Tradition des Romans von Anton Reiser bis zu Jakob von Gunten"
RessourcentypVerschiedenes (Workshops, Sommerschulen u.a.)
TitelArbeitstreffen "Bildungsverweigerung. Zur kritischen Verhandlung von Bildung in der modernen Tradition des Romans von Anton Reiser bis zu Jakob von Gunten
BeschreibungKonzeption und Organisation
Dr. Eva Blome (Universität Konstanz) und Dr. Maud Meyzaud (FernUniversität in Hagen)


Arbeitstreffen
Universität Konstanz, 9. April 2013 – Universitätsstr. 10, Raum Y310

Die Entwicklung an europäischen Schulen und Hochschulen wirft spätestens seit Pisa-Studien und Bologna-Reform die Frage auf, über welches Bildungskonzept unsere Gesellschaft gegenwärtig eigentlich verfügt. Doch das Problem ist nicht neu. Auch schon im letzten Drittel des 18. Jahrhunderts streiten sich die Gelehrten um die Frage, nicht nur wie, sondern auch was im Menschen gebildet wird: kognitive Fähigkeiten? Gaben? Charaktereigenschaften? der ganze Mensch? spezifische Leistungen? Hinter diesen Fragen steht die Zerrissenheit der Bildung zwischen Kultur und Gelehrsamkeit einerseits, gesellschaftlicher Formierungs- und Integrationsarbeit andererseits.
Privilegierter Ort der Verhandlung dieser Fragen ist bekanntlich der so genannte Bildungsroman. In diesem werden Vorstellungen und Bereiche der Bildung auf verschiedenen Ebenen ausgelotet, vor allem wird aber Bildung zunächst grundsätzlich zur Disposition gestellt. Das Moment der Bildungsverweigerung, so die Prämisse des Arbeitsgesprächs, ist der modernen Tradition des Romans von Karl Philipp Moritz und Jean Paul über E.T.A. Hoffmann und Adalbert Stifter bis hin zu Robert Musil und Robert Walser – vielleicht sogar bis Thomas Bernhard – inhärent. Formen der Verweigerung sollen bis hin zum gänzlichen Leerlauf des Bildungsgedankens bzw. bis zur „Unbildung“ studiert werden – sei es, dass Bildungsinstitutionen sich konsequent weigern, Subjekte zu bilden, sei es, dass diese Subjekte eine Absage an die Vorstellung eines Menschenbildes erteilen, die den Horizont von Bildung seit dem 18. Jahrhundert ausgemacht hat.

09.30 – 09.45 Begrüßung

09.45 – 10.45 Eva Blome (Konstanz)
Bildungssehnsucht und Bildungsverweigerung. Ambivalente Verhältnisse
in Karl Philipp Moritz Anton Reiser

10.45 – 11.00 Kaffeepause

11.00 – 12.00 Anja Lemke (Köln)
Die Bildung der Verweigerung – Schillers
ästhetische Briefe zwischen Möglichkeitsdenken und Selbstdisziplinierung

12.00 – 13.00 Martin Schäfer (Erfurt)
Die Ambivalenz des Bildungstheaters in Der Nachsommer

13.00 – 14.30 Mittagspause

14.30 – 15.30 Thomas Glaser (Erfurt)
Ökonomie der Bildungsverweigerung. Stifter mit Kleist

15.30 – 16.00 Kaffeepause

16.00 – 17.00 Maud Meyzaud (Hagen)
Die Bildungsinstitution am Ende des Bildungsromans (Zu Robert
Walsers Jakob von Gunten und Robert Musils Die Verwirrungen des
Zöglings Törleß )

17.00 – 18.00 Julia Timm (Konstanz)
Rückbildungsroman? Postkatastrophale Ursachenforschung in
Thomas Bernhards Das Kalkwerk

Eine Veranstaltung des Exzellenzclusters der Universität Konstanz "kulturelle Grundlagen von Integration"

Das Arbeitstreffen ist für alle Interessierten offen.

Um Anmeldung wird gebeten. Kontakt:
Dr. Eva Blome, eva.blome@uni-konstanz.de, Dr. Maud Meyzaud, maud-m@web.de

Konzeption und Organisation
Dr. Eva Blome (Universität Konstanz) und Dr. Maud Meyzaud (FernUniversität in Hagen)

Web: http://www.exc16.de/cms/54.html

Quelle der BeschreibungInformation des Anbieters
Internetadressehttp://www.exc16.de/cms/54.html
Verknüpfte Ressourcehttp://h-net.msu.edu/cgi-bin/logbrowse.pl?trx=vx&list=H-Germanistik&mo...
VeranstaltungsortKonstanz
Beginn09.04.2013
Ende09.04.2013
PersonName: Dr. Eva Blome 
Funktion: wissenschaftliche Mitarbeiterin 
E-Mail: Eva.Blome@uni-konstanz.de 
KontaktdatenName/Institution: Exzellenzcluster "Kulturelle Grundlagen von Integration" Fachbereich Literaturwissenschaft 
Strasse/Postfach: Bornheimer Landwehr 48 
Postleitzahl: D-78457  
Stadt: Konstanz 
Telefon: +49 7531 88-5184 
E-Mail: maud-m@web.de 
Internetadresse: www.exc16.de/cms/blome.html 
LandDeutschland
BenutzerführungDeutsch
SchlüsselbegriffeLiteratur 1770 - 1830; Literatur 1830 - 1880; Literatur 1880 - 1945; Literatur nach 1945; Literatur- u. Kulturgeschichte; Literaturtheorie: Themen
Zusätzliches SuchwortBildung Bildungsroman Roman Moritz Schiller Stifter Kleist Musil Walser Bernhard
Klassifikation01.00.00 Allgemeine deutsche Sprach- und Literaturwissenschaft; 01.00.00 Allgemeine deutsche Sprach- und Literaturwissenschaft > 01.03.00 Germanistik
Ediert von  H-Germanistik
Ein Angebot vonGermanistik im Netz
URL dieses Wer-Was-Wo-Datensatzeshttp://www.germanistik-im-netz.de/wer-was-wo/31737

© Virtuelle Fachbibliothek Germanistik | Letzte Änderung 28.03.2013 | Impressum | Intern