VIRTUELLE FACHBIBLIOTHEK GERMANISTIK Germanistik im Netz Logo

Wer-Was-Wo - Detailanzeige

Ergebnisanzeige "Graduiertenkolleg "Literarische Form. Geschichte und Kultur ästhetischer Modellbildung", Universität Münster"
RessourcentypStipendien
TitelGraduiertenkolleg "Literarische Form. Geschichte und Kultur ästhetischer Modellbildung", Universität Münster
BeschreibungDie Westfälische Wilhelms-Universität Münster vergibt im Rahmen des DFG-Graduiertenkollegs „Literarische Form. Geschichte und Kultur literarischer Modellbildung“ (GRK 1886/1)

bis zu 12 Promotionsstellen

(65% TV-L E13 für jeweils drei Jahre).

Förderbeginn ist der 1. Oktober 2013.

Das Graduiertenkolleg

Folgende Fächer sind beteiligt: Anglistik, Germanistik, Germanistische Mediävistik, Klassische Philologie, Niederlandistik, Romanistik, Slavistik

Das Betreuungskonzept

Die Promovierenden werden in einem strukturierten Promotionsprogramm intensiv und ergebnisorientiert betreut. Das GRK schöpft hier aus langjähriger Erfahrung mit strukturierten Promotionsprogrammen in Münster und bietet umfangreiche Betreuungskapazitäten, die kurzfristig und flexibel abrufbar sind, sowie ein sehr reichhaltiges philologisches Angebot, eine breite wissenschaftliche Vernetzung, internationale Anbindung und die Beteiligung der Graduierten bei der Gestaltung und Weiterentwicklung des Kollegs.

Das Forschungsgebiet

Literarische Texte erschaffen Modelle von Wirklichkeit, die wesentlich über künstlerische Form gestaltet werden. Zwei zentrale Elemente dieser bekannten Definition werden im Graduiertenkolleg „Literarische Form“ neu diskutiert und verbunden: die Formfrage und der Modellbegriff. Formfragen gehören seit jeher zum Kerngebiet der Literaturwissenschaft, von Metaphern- und Realismus-Theorien über die Kategorien von Fiktionalität und Referenz, von Medialität und Materialität bis hin zu Gattungstheorie und -geschichte, die als Modellbildungsprozesse im weiteren Sinn verstanden werden können. Zwei Entwicklungen sind dabei zu beobachten: Zum einen entdecken Geschichts-, Sozial- und Naturwissenschaften die entscheidende Bedeutung von Fiktion und ästhetischer Form für die eigene Modellierung von Wirklichkeit. Zum anderen wird der Bezug zwischen außerliterarischen Diskursen und literarischer Form auf die Basis einer neuen, literarischen Epistemologie gestellt. Die Arbeiten im Kolleg können in diesem Rahmen auf zeitgemäße Weise Strahlkraft in die allgemeine Wissenskultur und -debatte hinein entwickeln, gerade indem sie sich historisch und systematisch zentralen Fragen der künstlerischen Form zuwenden.
Weitere Informationen unter www.uni-muenster.de/GRKLitForm

Ihre Bewerbung

Folgende Bewerbungsunterlagen (deutsch oder englisch) sind bis 15.4.2013 in elektronischer Form (pdf) zu senden an leonie.windt@uni-muenster.de:

-Anschreiben
-CV
-5-seitige Beschreibung des geplanten Promotionsprojekts
-Zeugnisse (Abiturzeugnis, BA /MA etc.) und Studienbuch / Transcript of Records mit im Studium erzielten Leistungen

Bitte benennen Sie zudem zwei Referenzpersonen und bitten Sie diese, ihre Referenzschreiben direkt an die o.g. E-Mail-Adresse elektronisch zu übermitteln.

Die Auswahlgespräche finden am 3. und 4. Juni 2013 in Münster statt. Die Mitteilungen über erfolgreiche Bewerbungen werden sehr zeitnah danach versandt.

Prof. Dr. Klaus Stierstorfer, Sprecher des Graduiertenkollegs

Kontakt:
Leonie Windt, M.A.
Englisches Seminar
Johannisstr. 12-20
48143 Münster
Tel. ++49-251-83-24295 (Sekr.)
Email: leonie.windt@uni-muenster.de

Quelle der BeschreibungInformation des Anbieters
Internetadressehttp://www.uni-muenster.de/GRKLitForm
Verknüpfte Ressourcehttp://h-net.msu.edu/cgi-bin/logbrowse.pl?trx=vx&list=H-Germanistik&mo...
Bewerbungsschluss15.04.2013
Beginn01.10.2013
PersonName: Leonie Windt 
Funktion: wisschenschaftliche Hilfskraft 
E-Mail: leonie.windt@uni-muenster.de 
KontaktdatenName/Institution: Westfälische Wilhelms-Universität 
Strasse/Postfach: Johannisstraße 12-20 
Postleitzahl: 48143 
Stadt: Münster 
Telefon: 0251/83-25624 
LandDeutschland
BenutzerführungDeutsch
SchlüsselbegriffeHistorische Semantik (Wissensgeschichte, Mentalitätsgeschichte, Ideengeschichte); Komparatistik (Kulturvergleich, Interkulturelle Literaturwissenschaft)
Klassifikation03.00.00 Literaturwissenschaft
Ediert von  H-Germanistik
Ein Angebot vonGermanistik im Netz
URL dieses Wer-Was-Wo-Datensatzeshttp://www.germanistik-im-netz.de/wer-was-wo/31282

© Virtuelle Fachbibliothek Germanistik | Letzte Änderung 01.03.2013 | Impressum | Intern