VIRTUELLE FACHBIBLIOTHEK GERMANISTIK Germanistik im Netz Logo

Wer-Was-Wo - Detailanzeige

Ergebnisanzeige "FRIAS, Junior Fellowships in Linguistics"
RessourcentypStipendien
TitelFRIAS, Junior Fellowships in Linguistics
BeschreibungDie Universität Freiburg war mit ihrem Zukunftskonzept „Windows for Research“ im Exzellenzwettbewerb des Bundes und der Länder erfolgreich. Als Kernelement ihrer Strategie zum projektbezogenen Ausbau der universitären Spitzenforschung errichtet sie nunmehr das Freiburg Institute for Advanced Studies (FRIAS), ein Forschungskolleg mit vier geistes- und naturwissenschaftlichen Sektionen. Fellows der Universität Freiburg arbeiten hier mit international herausragenden Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern und mit hoch qualifizierten Nachwuchswissenschaftlerinnen und -wissenschaftlern über längere Zeiträume und unter optimalen Bedingungen an gemeinsamen Forschungsprojekten zusammen.

Die School of Language & Literature des Freiburg Institute for Advanced Studies (FRIAS) vergibt zum 1. April 2008

2 Postdoc Fellowships (Junior Fellows) in Linguistics

Das FRIAS bietet die Möglichkeit, in einem exzellenten Kontext und in engem Kontakt mit externen und internen Senior Fellows an einem empirisch ausgerichteten Forschungsprojekt zu arbeiten. Wir erwarten eine hervorragende Dissertation, ein gut konzipiertes Post-Doc-Projekt, das in den Rahmen der Freiburger linguistischen Forschung passt, sowie ein hohes Maß an wissenschaftlicher Eigeninitiative. Erwartet wird außerdem Kooperationsfähigkeit und die Bereitschaft zum interdisziplinären Austausch, besonders mit den literaturwissenschaftlichen Fellows der Sektion. Dazu wurde für die erste Forschungsperiode eine gemeinsame ‚focus area’ „Repräsentation und Wissen“ definiert. Einer der Schwerpunkte der linguistischen FRIAS-Forschung soll im Bereich Sprache und Raum (aus geolinguistischer, interaktionaler, semantischer oder pragmatischer Sicht) liegen.

Die Fellowships werden flexibel nach TV-L E14 oder bei Vorliegen der beamtenrechtlichen Voraussetzungen nach A13 vergütet und zunächst für drei Jahre vergeben; im Regelfall erfolgt nach erfolgreicher Evaluation eine Verlängerung um zwei Jahre. Es besteht die Möglichkeit, eine Arbeitsgruppe unter Einschluss von Promovierenden aufzubauen. Für alle Fellows des FRIAS gilt Residenzpflicht in Freiburg. Lehre und ggf. Habilitation an der Philologischen Fakultät der Albert-Ludwigs-Universität sind möglich, es besteht jedoch keine Lehrverpflichtung.

Bewerbungen mit Lebenslauf, Zeugnissen, Schriftenverzeichnis, drei Referenzen (nur Namen, keine Empfehlungsschreiben) sowie einer Skizze des geplanten Forschungsvorhaben werden unter Angabe der Kennziffer 4356 bis zum 20.12.2007 erbeten an:

FRIAS, Sektion „Language & Literature“
c/o Prof. Dr. Peter Auer
Universität Freiburg
Deutsches Seminar 1
79085 Freiburg

Für nähere Informationen steht Ihnen Prof. Dr. Peter Auer zur Verfügung.

Für wichtige rechtliche Hinweise und zu Bewerbungen von Frauen oder Schwerbehinderten siehe http://www.uni-freiburg.de/de/aktuelles/stellenboerse.php

Quelle der BeschreibungInformation des Anbieters
Internetadressehttp://h-net.msu.edu/cgi-bin/logbrowse.pl?trx=vx&list=H-Germanistik&mo...
Bewerbungsschluss20.12.2007
KontaktdatenName/Institution: FRIAS, Sektion „Language & Literature“, c/o Prof. Dr. Werner Frick, Universität Freiburg 
Strasse/Postfach: Deutsches Seminar 1 
Postleitzahl: 79085 
Stadt: Freiburg 
LandDeutschland
BenutzerführungDeutsch
Ediert von  H-Germanistik
Ein Angebot vonGermanistik im Netz
URL dieses Wer-Was-Wo-Datensatzeshttp://www.germanistik-im-netz.de/wer-was-wo/3085

© Virtuelle Fachbibliothek Germanistik | Letzte Änderung 03.01.2010 | Impressum | Intern