VIRTUELLE FACHBIBLIOTHEK GERMANISTIK Germanistik im Netz Logo

Wer-Was-Wo - Detailanzeige

Ergebnisanzeige "6. Internationale Marbacher Sommerschule "Literatur - Markt - Macht""
RessourcentypCall for Papers
Titel6. Internationale Marbacher Sommerschule "Literatur - Markt - Macht"
BeschreibungLITERATUR - MARKT - MACHT
6. Internationale Marbacher Sommerschule
21. Juli bis 9. August 2013, Marbach am Neckar

Ein gemeinsames Projekt des Deutschen Literaturarchivs Marbach, der Universität Stuttgart und der University of Pennsylvania, Philadelphia, USA

Ausschreibung:
http://www.dla-marbach.de/sommerschule.html

Was weiß Literatur über Ökonomie und Macht? Welchen Ökonomien und welchen Politiken folgt die Literatur? Und welchen Marktgesetzen ist ein Werk unterworfen, welche Gesetze der Macht kennt es? Die 6. internationale Marbacher Sommerschule fragt nach den Schnittstellen von Wirtschaft und Politik, Philologe und Poetik und gegenseitigen Übertragungen, nach narrativen Strategien und poetischen Verausgabungsökonomien ebenso wie nach dem ästhetischen Potential einer fiktionalen Finanzwirtschaft und Politik – von Goethes „Faust II“ bis zu Martin Walsers „Angstblüte“, von Cotta zu Suhrkamp und von Wilhelm Scherer zu Hans Blumenberg. In den Nachlässen, Sammlungen und Autorenbibliotheken des Deutschen Literaturarchivs finden sich nicht nur literarische Zeugnisse und Dokumente der Verlags- und Buchmarktgeschichte, sondern auch zahlreiche Spuren ökonomischer und politischer Denker wie etwa Max Haushofer, Carl Menger, Georg Simmel oder Werner Sombart.

Die traditionsreiche Marbacher Sommerschule greift die Problemstellungen gegenwärtiger Forschung auf – und konfrontiert sie mit dem Archiv, der Bibliothek, dem Museum, mit Formen der Sammlung, Kategorisierung, Interpretation und Inszenierung von einzigartigen historischen Zeugnissen und Objekten. Die Stipendiaten erproben im Rahmen der formulierten Projekte Heuristiken des Archivs, Prozesse des Suchens, Findens und Auswählens.

Das Deutsche Literaturarchiv Marbach (DLA) bietet mit seinen einzigartigen
Sammlungen und seiner Campus-Situation ideale Arbeitsmöglichkeiten. Seminare, Vorträge, Führungen und Exkursionen sind Teil des Programms. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer werden durch die DozentInnen individuell beraten. Die Ergebnisse der gemeinsamen Arbeit werden am Ende der Sommerschule vorgestellt.

Das detaillierte Seminarprogramm wird im Frühjahr 2013 auf der Homepage des DLA zu finden sein.
Unter den Dozentinnen und Dozenten: E. Achermann (Münster), A. Albrecht (Stuttgart), B. Blaschke (Berlin), D. Claussen (Frankfurt/M.), Ch. Haug (München), K. Held (Weimar), J. Hörisch (Mannheim), A. Kinder (Marbach), S. Richter (Stuttgart), C. Spoerhase (Berlin), P. Smith (New York), Liliane Weissberg (Philadelphia).

Bewerbungsfrist: 14. April 2013

Kontakt: Anna Kinder - Deutsches Literaturarchiv Marbach, Schillerhöhe 8-10, 71672 Marbach am Neckar - E-Mail: anna.kinder@dla-marbach.de
Quelle der BeschreibungInformation des Anbieters
Internetadressehttp://www.dla-marbach.de/
Verknüpfte Ressourcehttp://h-net.msu.edu/cgi-bin/logbrowse.pl?trx=vx&list=H-Germanistik&mo...
VeranstaltungsortMarbach am Neckar
Bewerbungsschluss14.04.2013
Beginn21.07.2013
Ende09.08.2013
PersonName: Anna Kinder 
Funktion: Forschungskoordination Suhrkamp-Forschungskolleg 
E-Mail: anna.kinder@dla-marbach.de 
KontaktdatenName/Institution: Deutsches Literaturarchiv Marbach 
Strasse/Postfach: Schillerhoehe 8-10 
Postleitzahl: 71672 
Stadt: Marbach am Neckar 
Telefon: +49-7144-848-502 
E-Mail: anna.kinder@dla-marbach.de 
Internetadresse: www.dla-marbach.de 
LandDeutschland
BenutzerführungDeutsch
SchlüsselbegriffeLiteraturwissenschaft
Klassifikation01.00.00 Allgemeine deutsche Sprach- und Literaturwissenschaft
Ediert von  H-Germanistik
Ein Angebot vonGermanistik im Netz
URL dieses Wer-Was-Wo-Datensatzeshttp://www.germanistik-im-netz.de/wer-was-wo/30818

© Virtuelle Fachbibliothek Germanistik | Letzte Änderung 31.01.2013 | Impressum | Intern