VIRTUELLE FACHBIBLIOTHEK GERMANISTIK Germanistik im Netz Logo

Wer-Was-Wo - Detailanzeige

Ergebnisanzeige "Juristische Korpuspragmatik. Die Herausforderung des Rechts durch Sprach- und Medientheorie"
RessourcentypKonferenzen, Tagungen, Kolloquien
TitelJuristische Korpuspragmatik. Die Herausforderung des Rechts durch Sprach- und Medientheorie
BeschreibungTagung: Juristische Korpuspragmatik. Die Herausforderung des Rechts durch Sprach- und Medientheorie

Linguisten, Medienwissenschaftler und Juristen haben gemein, dass sie mit sprachlichen Zeichen in komplexen medialen Systemen arbeiten. Doch der Blickwinkel dieser Disziplinen ist nicht der gleiche: Während sich Rechtslinguisten und Medientheoretiker für die Paradigmen der sprachlichen, semiotischen und pragmatischen Konstitution von Normen interessieren, suchen Rechtswissenschaftler nach Wegen einer möglichst eindeutigen, ‚objektiven’ Norm- und Entscheidungsfindung mit Hilfe des Werkzeugs Sprache. Wie lassen sich die beiden Perspektiven miteinander vermitteln? Welche Möglichkeiten und Grenzen bieten die eHumanities, wie etwa korpuslinguistische Verfahren, für das Methodenrepertoire der juristischen Bedeutungssuche? Welche Herausforderungen stellen Sprach- und Medientheorie an die juristische Praxis?

Mit diesen Fragen beschäftigt sich die dreitägige Konferenz im Freiburg Institute for Advanced Studies der Universität Freiburg (FRIAS) vom 25.-27. April 2013. Ziel der Tagung ist eine Fortführung und Intensivierung der interdisziplinären Gespräche zwischen Juristen, (Rechts-) Linguisten und Medienwissenschaftlern mit Blick auf neue Methoden der Sprach-, Bedeutungs- und Normanalyse. Im Zentrum stehen dabei erstens medien- und rechtswissenschaftliche Theorien zur Modellierung eines ‚digitalisierten Rechts’, zweitens neue Zugänge zu juristischer Semantik, sowie drittens Chancen, Risiken und Nebenwirkungen einer computergestützten, juristischen Korpuspragmatik für die juristische Arbeit vor Gericht wie bei der Urteilskommentierung.

Im Anschluss an die Tagung findet eine einstündige, offene Sitzung des bundesweiten Arbeitskreis-Netzwerkes ›Sprache und Recht‹ statt.

Die Tagung richtet sich an LinguistInnen, Rechts- und PolitikwissenschaftlerInnen, Computerlinguisten und Interessierte. GasthörerInnen sind nach Anmeldung herzlich willkommen.

Nähere Informationen zu Thema, ReferentInnen und Programm der Tagung finden Sie auch online unter:

www.korpuspragmatik.de




Tagungsprogramm


Das Programm der Tagung (Stand: 05.01.2013) baut sich wie folgt auf: Der erste Tag der Tagung widmet sich theoretischen Grundlagen zur Modellierung des Rechts im 21. Jahrhundert aus sprach-, rechts- und medienwissenschaftlicher Perspektive. Am zweiten Tag stehen unterschiedliche methodische Zugänge zu juristischer Semantik bzw. Pragmatik im Zentrum der Diskussion. Berücksichtigt werden sowohl qualitative als auch quantitative Methoden auf der Suche nach interdisziplinärer Komplementarität. Am Vormittag des dritten Tages werden resümierend Möglichkeiten und Grenzen neuer interdisziplinärer Ansätze und unter Berücksichtigung computergestützter Verfahren eruiert. Die Tagung endet gegen 12.30 Uhr.

Im Anschluss gibt es jedoch noch die Möglichkeit, den bereits 2012 in Regensburg initiierten Austausch unter verschiedenen Arbeitsgruppen zum Thema 'Sprache und Recht' fortzuführen.

Tag 1 (25.04.2013):
Recht – Sprache – Medien

Ab 11.30
Anreise – Tagungsbüro und Kaffee

13.00
Jun.-Prof. Dr. Friedemann Vogel (Freiburg)
Begrüßung und Einführung in das Tagungsthema

13.30
Prof. Dr. Thomas Vesting (Frankfurt a. M.)
Recht-Medien-Wissen: Juristische Korpuspragmatik als Pragmatik der Netzwerke

14.30
Prof. Dr. Ludwig Jäger (Aachen)
Recht als Transkript (angefragt)

15.30
Kaffeepause

16.00
Dr. Sabine Müller-Mall (Berlin)
Performativität und Recht: Rechtserzeugung in der Sprache

17.00
Prof. Dr. Martin Morlok (Düsseldorf)
Intertextualität und Hypertextualität im Recht

18.00
Pause

18.30
Abendessen im Restaurant „Martinsbräu“
Tag 2 (26.04.2013):
Legalität und Hyperlegalität – Zugänge zu juristischer Semantik

09.00
Prof. Dr. Dietrich Busse (Düsseldorf)
Frameanalytische Zugänge zu juristischer Semantik

10.00
PD Dr. Karin Luttermann (Eichstätt-Ingolstadt)
Linguistisch-pragmatische Zugänge zur Rechtssemantik

11.00
Kaffeepause

11.30
Stephanie Thieme (Leiterin Redaktionsstab Rechtssprache beim BMJ) und
Dr. Antje Baumann (BMJ, Sprachbüro)
Allein unter Legisten? Der andere Blick von Linguisten auf entstehendes Recht

12.30
Mittagessen im Restaurant „Paradies“

13.30
Prof. Dr. Ekkehard Felder & Janine Luth (Heidelberg)
Diskurslinguistische Zugänge zur Rechtssemantik und Rechtspragmatik

15.00
Jun.-Prof. Dr. Friedemann Vogel (Freiburg) & Stephan Pötters LL.M. (Bonn)
Der „Arbeitnehmer“ aus dogmatischer und korpuslinguistischer Perspektive

16.00
Kaffee

16.30
Dr. Stephen C. Mouritsen (Utah / USA)
Corpus Linguistics in US Courts: Toward a Non-Arbitrary Interpretive Regime

17.30
Florian Kuhn
Computerlinguistische Analyse zivilrechtlicher Entscheidungen
auf Grundlage formaler Automaten

18.30
Pause

19.00
Conference Dinner im Restaurant „Greiffenegg Schlössle“
Tag 3 (27.04.2013):
Resümee und Perspektiven juristischer Korpuspragmatik

09.00
Prof. Dr. Hans Kudlich (Erlangen-Nürnberg)
„Gerechtigkeit“ in den Entscheidungen des Bundesgerichtshofs

10.00
Dr. Jan C. Schuhr (Erlangen-Nürnberg)
Chancen, Risiken und Nebenwirkungen datenbankgestützter Kommentierung im Recht

11.00
Kaffeepause

11.30
Abschließende Podiumsdiskussion:
„Wird der Richter zum Mund des Computers? - Perspektiven einer juristischen Korpuspragmatik“

Es diskutieren: Dr. Dr. Ralph Christensen (Bonn/Mannheim), Prof. Dr. Ekkehard Felder (Heidelberg), Prof. Dr. Ralf Poscher (Freiburg) und Johannes Weichert (Geschäftsführer, Juris)

Moderation: Prof. Dr. Peter Auer (Direktor am FRIAS, Freiburg)


12.30
Ende der Tagung



12.45-13.30
Offenes Treffen des bundesweiten Netzwerkes der Arbeitskreise ›Sprache und Recht‹



Quelle der BeschreibungInformation des Anbieters
Internetadressehttp://www.korpuspragmatik.de/
Verknüpfte Ressourcehttp://h-net.msu.edu/cgi-bin/logbrowse.pl?trx=vx&list=H-Germanistik&mo...
VeranstaltungsortFreiburg Institute for Advanced Studies (Universität Freiburg)
Beginn25.04.2013
Ende27.04.2013
PersonName: Jun.-Prof. Dr. Friedemann Vogel 
Funktion: Tagungsveranstalter 
E-Mail: friedemann.vogel@medienkultur.uni-freiburg.de 
KontaktdatenName/Institution: Institut für Medienkulturwissenschaft, Universität Freiburg 
Strasse/Postfach: Werthmannstraße 16 
Postleitzahl: 79085 
Stadt: Freiburg im Breisgau 
Telefon: +49-(0)-761-203 97845 
Fax: +49-(0)-761-203 97846 
E-Mail: friedemann.vogel@medienkultur.uni-freiburg.de 
LandDeutschland
BenutzerführungDeutsch
SchlüsselbegriffeLinguistik; Angewandte Linguistik/ Sprache im Beruf (Technische Kommunikation, Sprachberatung, Schreibtraining, Gesprächstraining, Sprecherziehung, Texttechnologie, sprachbezogene Computeranwendungen, forensische Linguistik); Fachkommunikation (Fachsprache, institutionelle Kommunikation, Wirtschaftskommunikation, Sprache im Beruf, Terminologiewissenschaft, Technische Kommunikation/ Technischer Redakteur); Kognitive Linguistik (Metapherntheorie, Prototypentheorie, Konzeptualisierung); Korpuslinguistik / Computerlinguistik; Pragmatik (Sprechakttheorie, Implikatur, Handlungstheorien, Historiopragmatik); Sprache und Gesellschaft (Diskursanalyse, Ethnographie, Sprachkritik, Sprachplanung, Sprachpolitik)
Zusätzliches SuchwortKorpuspragmatik
Ediert von  H-Germanistik
Ein Angebot vonGermanistik im Netz
URL dieses Wer-Was-Wo-Datensatzeshttp://www.germanistik-im-netz.de/wer-was-wo/30714

© Virtuelle Fachbibliothek Germanistik | Letzte Änderung 26.01.2013 | Impressum | Intern