VIRTUELLE FACHBIBLIOTHEK GERMANISTIK Germanistik im Netz Logo

Wer-Was-Wo - Detailanzeige

Ergebnisanzeige "GSA-Panel: Dreißig Jahre "Klavierspielerin" – Neue Perspektiven auf einen kanonischen Text"
RessourcentypCall for Papers
TitelGSA-Panel: Dreißig Jahre "Klavierspielerin" – Neue Perspektiven auf einen kanonischen Text
BeschreibungThe German Studies Association (GSA) Thirty-Seventh Annual Conference
Denver, Colorado, 3.-6. Oktober 2013

Dreißig Jahre "Klavierspielerin" – Neue Perspektiven auf einen kanonischen Text

Als die "Klavierspielerin" 1983 erschien, war sich die Literaturkritik in ihrer Faszination einig, aber auch in ihrer Verstörung: Die offene Thematisierung devianter Sexualität – etwa das inzestuös aufgeladene Verhältnis von Mutter und Tochter oder die masochistischen Phantasien und autoaggressiven Handlungen Erika Kohuts – machten Elfriede Jelineks Roman zu einem veritablen Skandaltext. Gleichzeitig schließt die "Klavierspielerin" – über intertextuelle Verweise, über Zitate und ‚Umschriften‘ derselben, über Kalauer – an literarische Höhen¬kamm¬texte an und schreibt sich auch auf diese Weise in den ‚Höhenkamm‘ ein. Als ein kanonischer Text kann die "Klavierspielerin" dreißig Jahre nach dem ersten Erscheinen tatsächlich gelten, bis heute handelt es sich um Jelineks prominentesten Text (auch wenn nicht alle Interpreten ihm den Status des magnum opus der Autorin zuerkennen), seit dreißig Jahren erscheinen literaturwissenschaftliche Studien zu diesem autobiographisch getönten Text der Nobelpreisträgerin.
Das projektierte Panel fragt nach neuen Lektüren für Jelineks Roman, gesucht sind Beiträge, die den Versuch unternehmen, den Text, der seiner Autorin den Weg in den Kanon geebnet hat, neu zu perspektivieren – auch in Bezug auf gleichnamige, preisgekrönte Verfilmung Michael Hanekes aus dem Jahr 2001, durch die sich der Regisseur als ‚auteur‘ des europäischen Kunstkinos etablierte.

Wir freuen uns über deutsche und englische Vortragsvorschläge (250 Wörter) und eine kurze biografische Information, die bis zum 1. Februar 2012 an Claudia Liebrand (c.liebrand@uni-koeln.de) und Thomas Wortmann (t.wortmann@uni-koeln.de) gesendet werden sollten.
Quelle der BeschreibungInformation des Anbieters
Internetadressehttp://h-net.msu.edu/cgi-bin/logbrowse.pl?trx=vx&list=H-Germanistik&mo...
VeranstaltungsortDenver
Bewerbungsschluss01.02.2013
Beginn03.10.2013
Ende06.10.2013
LandVereinigte Staaten von Amerika
BenutzerführungEnglisch
Ediert von  H-Germanistik
Ein Angebot vonGermanistik im Netz
URL dieses Wer-Was-Wo-Datensatzeshttp://www.germanistik-im-netz.de/wer-was-wo/30623

© Virtuelle Fachbibliothek Germanistik | Letzte Änderung 23.01.2013 | Impressum | Intern