VIRTUELLE FACHBIBLIOTHEK GERMANISTIK Germanistik im Netz Logo

Wer-Was-Wo - Detailanzeige

Ergebnisanzeige "Der Essayfilm - Ästhetik und Aktualität"
RessourcentypKonferenzen, Tagungen, Kolloquien
TitelDer Essayfilm - Ästhetik und Aktualität
BeschreibungDER ESSAYFILM – ÄSTHETIK UND AKTUALITÄT
Internationale Tagung an der Leuphana Universität Lüneburg
(29.11. bis 2.12.2007)

Tagungsleiter:
Sven Kramer, Institut für Kulturtheorie, Kulturforschung und Künste (i.Gr.), Leuphana Universität Lüneburg
Thomas Tode, Hamburg

Spätestens seit Chris Markers bahnbrechendem Film „Lettre de Sibérie“ (1958) und der ihm gewidmeten, euphorischen Kritik von André Bazin, in der er Markers neuartiges Verfahren als einen „filmischen Essay“ bezeichnet, versuchen Kritiker und Filmwissenschaftler ein Phänomen zu beschreiben, das mit Hilfe der traditionellen Gattungs- und Genregrenzen kaum zu fassen ist, und das deshalb in den letzten Jahrzehnten immer wieder unter dem Begriff des Essayfilms thematisiert wurde. Zu den Zielen der Tagung gehört es, einen internationalen Diskussionszusammenhang zu initiieren, in dem Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler unterschiedlicher Fachrichtungen daran arbeiten, die Charakteristika, die Grenzen und die Aktualität des Essayfilms zu bestimmen.

Programm

Donnerstag, 29.11.2007 – Kino »Scala«, Apothekenstraße 17

17.30-18.00 Grußworte und Einführung

18.00-19.00 Raymond Bellour (Paris):
The Cinema and the Essay as a Way of Thinking//

19.00-20.00 Klaus Kreimeier (Siegen):
Die List der Dekonstruktion: Zur politischen Qualität des Essayfilms

20.30-22.30 Abendvortrag mit Filmen
Harun Farocki (Berlin):
Der Begriff Essayfilm – eine Abgrenzung wovon?

Film 1: „Nicht ohne Risiko“ (D 2004, 50’)
Film 2: „Aufschub“ (D 2007, 37’)


Freitag, 30.11.2007 – Universität, Gebäude 10, Raum 225

10.00-11.00 Thomas Tode (Hamburg):
Abenteuer Essayfilm: 50 Jahre Träume und Fieber //

11.00-12.00 Christa Blümlinger (Paris):
Film als Metageschichte, Avantgarden im Nebeneinander

12.30-13.30 Catherine Lupton (London):
Speaking Parts: Heteroglossic Voice-Over in the Essay-Film //

14.45-15.45 Nora M. Alter (Gainesville, FL):
Sound Movements

16.15-17.15 Michaela Ott (Hamburg):
Weibliche Artikulationen im Essayfilm//

17.15-18.15 Diskussion mit den Vortragenden//

20.15-22.15 Abendvortrag mit Film, Hörsaal 4, Universität
Angela Melitopoulos (Köln):
Möglichkeitsräume in der Zeiterzählung

Film: „Passing Drama” (D 1999, 66’)


Samstag, 1.12.2007 – Universität, Hörsaal 4

10.00-11.00 Timothy Corrigan (Philadelphia, PA):
Temporality, The Essayistic, and Film//

11.00-12.00 Philippe Dubois (Paris):
L’essai comme expérience de la matière et du temps [Vortrag wird ins Deutsche übersetzt]

12.30-13.30 Bernard Eisenschitz (Paris):
Humphrey Jennings: The Surrealist and his fake documentarys

14.45-15.45 Sven Kramer (Lüneburg):
Geschichtsbilder im Essayfilm

16.15-17.15 Peter Braun (Konstanz):
Von Europa erzählen. Narrative und mediale Verfahren in essayistischen Filmen

17.15-18.15 Diskussion mit den Vortragenden

20.15-22.15 Abendvortrag mit Filmen, Hörsaal 4, Universität
Hito Steyerl (Berlin):
Der Essayfilm und die mediale Globalisierung//

Film: „November” (A/D 2004, 25’)
Film-Preview: „Lovely Andrea“ (D 2007, 30’)


Sonntag, 2.12.2007 – Universität, Hörsaal 4

10.00-11.00 Christina Scherer (München):
Die Subversion dominanter Bilderwelten im Essayfilm

11.00-12.00 Ute Holl (Berlin):
Topologie des Essayfilms//

12.30-13.30 Gerd Roscher (Hamburg):
Zum Verfahren der Konstellation in »Zwischenzeiten«

13.30-14.00 Diskussion mit den Vortragenden

14.00 Ende der Konferenz

Die Konferenzsprachen sind Deutsch und Englisch. Der französische Vortrag wird in Deutsche übersetzt, die englischen bleiben ohne Übersetzung.
Übersetzungen für ausländische Gäste: Birgit Kämper (ins Französische) und Andrea Kirchhartz (ins Englische).
Der Besuch der Tagung ist kostenlos (mit Ausnahme der Veranstaltung um 20.30 Uhr im Kino SCALA am Donnerstag).

Interessenten mögen sich formlos anmelden unter: hannahsigge@freenet.de

Die Veranstalter danken den folgenden Institutionen für finanzielle Förderung:
Fritz Thyssen Stiftung
Haus des Dokumentarfilms
Universitätsgesellschaft Lüneburg
Leuphana Universität Lüneburg

Quelle der BeschreibungInformation des Anbieters
Internetadressehttp://h-net.msu.edu/cgi-bin/logbrowse.pl?trx=vx&list=H-Germanistik&mo...
VeranstaltungsortLüneburg
Beginn29.11.2007
Ende02.12.2007
PersonName: N.N. 
Funktion: Ansprechpartnerin 
E-Mail: hannahsigge@freenet.de 
LandDeutschland
BenutzerführungDeutsch
SchlüsselbegriffeMedien- u. Kommunikationsgeschichte (Hand-, Druckschrift, Film, Rundfunk, Computerspiel usw.)
Klassifikation03.00.00 Literaturwissenschaft > 03.15.00 Literatur und Medien
Ediert von  H-Germanistik
Ein Angebot vonGermanistik im Netz
URL dieses Wer-Was-Wo-Datensatzeshttp://www.germanistik-im-netz.de/wer-was-wo/3039

© Virtuelle Fachbibliothek Germanistik | Letzte Änderung 01.01.2010 | Impressum | Intern