VIRTUELLE FACHBIBLIOTHEK GERMANISTIK Germanistik im Netz Logo

Wer-Was-Wo - Detailanzeige

Ergebnisanzeige "Fünftes ›Internationales Symposium junger Goetheforscher‹"
RessourcentypCall for Papers
TitelFünftes ›Internationales Symposium junger Goetheforscher‹
BeschreibungAusschreibung: Fünftes ›Internationales Symposium junger Goetheforscher‹ (Weimar 2009)

Am 3. Juni 2009 richtet die Goethe-Gesellschaft in Weimar zum fünften Mal das ›Internationale Symposium junger Goetheforscher‹ aus. Als Auftakt zur viertägigen Hauptversammlung, an der mehrere hundert Wissenschaftler aus aller Welt teilnehmen, hat sich das Symposium inzwischen fest etabliert. Es bietet talentierten NachwuchswissenschaftlerInnen die Möglichkeit, eigene Forschungsergebnisse einem internationalen Fachpublikum vorzustellen.

Zu Konzeption und Ablauf: Acht GoetheforscherInnen aus dem In- und Ausland halten jeweils einen Vortrag von 30 Minuten. Im Anschluß daran sollen 15minütige Diskussionsrunden die Möglichkeit bieten, Fragen an den Referenten zu stellen oder bestimmte Aspekte kritisch zu vertiefen. Das Vortragsthema ist grundsätzlich freigestellt; es wird jedoch erwartet, daß es einer innovativen Fragestellung entspringt, die – auch bei methodischer Avanciertheit – für das Auditorium nachvollziehbar bleibt. Damit die ReferentInnen über das Kolloquium hinaus in intensiven Meinungsaustausch treten können, ist ein kleines Rahmenprogramm geplant. Die Kosten für Reise und Unterkunft übernimmt die Goethe-Gesellschaft. Einige der gehaltenen Vorträge werden voraussichtlich im Goethe-Jahrbuch publiziert.

Zum Bewerberprofil: Die ReferentInnen sollten sich in ihrem Projekt (Aufsatz, Dissertation, Habilitation) mit Goethes Werk bzw. dessen Kontexten befassen und schon in fortgeschrittenem Arbeitsstadium sein. Die Altersgrenze liegt bei 37 Jahren. Wie der Vorstand der Goethe-Gesellschaft mit Nachdruck betont, müssen die Exposés der BewerberInnen besonderen Ansprüchen genügen, d.h. deutlich über dem wissenschaftlichen Durchschnitt liegen. Selbstbewerbungen sind möglich. Da im April 2008 der Vorstand der Goethe-Gesellschaft zusammentritt und einen ersten Bericht erwartet, sollten die Unterlagen bis spätestens Ende März an beide untenstehenden Adressen geschickt werden. Die vollständige Bewerbung umfaßt neben Angaben zu Person und Projekt ein ca. zweiseitiges Exposé, das die Grundlage der Auswahl bilden wird. ForscherInnen aus dem Ausland sind nachdrücklich zur Bewerbung aufgefordert.

Unterlagen bitte direkt an beide Leiter des Symposiums:

Dr. Matthias Buschmeier
Universität Bielefeld
Fakultät für Linguistik und Literaturwissenschaft
Germanistische Literaturwissenschaft
Postfach 100131
D-33501 Bielefeld

Dr. Wolf Gerhard Schmidt, M.A., M.Phil. (Cambridge)
Katholische Universität Eichstätt-Ingolstadt
Sprach- und Literaturwissenschaftliche Fakultät
Neuere deutsche Literaturwissenschaft
Universitätsallee 1
D-85072 Eichstätt


Quelle der BeschreibungInformation des Anbieters
Internetadressehttp://h-net.msu.edu/cgi-bin/logbrowse.pl?trx=vx&list=H-Germanistik&mo...
VeranstaltungsortWeimar
Bewerbungsschluss31.03.2008
Beginn03.06.2009
Ende03.06.2009
PersonName: Wolf Gerhard Schmidt 
Funktion: Kontakt 
LandDeutschland
BenutzerführungDeutsch
SchlüsselbegriffeLiteratur 1770 - 1830
Klassifikation13.00.00 Goethezeit
Ediert von  H-Germanistik
Ein Angebot vonGermanistik im Netz
URL dieses Wer-Was-Wo-Datensatzeshttp://www.germanistik-im-netz.de/wer-was-wo/3036

© Virtuelle Fachbibliothek Germanistik | Letzte Änderung 01.01.2010 | Impressum | Intern