VIRTUELLE FACHBIBLIOTHEK GERMANISTIK Germanistik im Netz Logo

Wer-Was-Wo - Detailanzeige

Ergebnisanzeige "Wiederholen/Wiederholung"
RessourcentypKonferenzen, Tagungen, Kolloquien
TitelWiederholen/Wiederholung
BeschreibungInternationale Tagung: Wiederholen / Wiederholung

Wiederholen ist die Basis alles Ästhetischen, jedenfalls dann, wenn man Ästhetik als Differenzphänomen versteht. Wiederholungsstrukturen finden sich daher in Literatur und Medien auf allen nur denkbaren Strukturebenen.
Das Symposium bietet Literatur-, Medien- und Theaterwissenschaftlern, Soziologen und Philosophen einen gemeinsamen Ort, um dem Phänomen ›Wiederholung‹ nachzugehen.
Das soll geschehen, indem: eine erste Bestandsaufnahme der in Literatur- und Medienwissenschaft bereits vorhandenen Denkmodelle von ›Wiederholung‹ versucht wird (von der klassischen Rhetorik bis zur technischen Reproduzierbarkeit des Kunstwerks, von der strukturalen Poetik bis zur Frage nach internen und externen Wiederholungsstrukturen des Films, von Buchserien bis hin zu Wiederholungsstrukturen des Fernsehens wie Zeitlupe, Zeitschleife, Serialität, Redundanz und Computerspielen), einzelne Medien, Texte, Genres und Formate vom Mittelalter bis heute genauer in den Blick genommen und die Operativität der in ihnen jeweils anzutreffenden Formen von Wiederholung auf so unterschiedlichen Ebenen wie Inhalt, Erzähl- oder Spielstruktur herausgearbeitet wird, geprüft wird, ob Elemente und Strukturen von ›Wiederholung‹ als ein mögliches Bestimmungselement von Medialität dienen können.


Mittwoch, 23.1.2013

13.00-13.30 Rolf Parr / Jörg Wesche (Universität Duisburg-Essen):
Einführung und Einführung in das Tagungsthema

13.30-15.30 Studentischer Block I


16.00–18.00 Studentischer Block II




Abendvortrag

19.00-20.00 Carla Dauven-van Knippenberg (Amsterdam): Wiedergeholtes wiederholen. Gedanken zu Charlotte Salomons Autobiographie ››Leben? Oder Theater?‹‹




Donnerstag, 24.1.2013

Theoretische, ästhetische und poetologische Aspekte

09.00–09.45 Rolf Parr (Duisburg-Essen):
Konzepte von Wiederholen/Wiederholung in Medientheorien. Eine erste (unvollständige) Bestandsaufnahme

09.45–10.30 Michael Niehaus (Dortmund):
Anaphorisches Erzählen. Beispiel und Problemskizze einer Struktur doppelter Wiederholung


11.00-11.45 Johannes F. Lehmann (Duisburg-Essen):
Wiederholung als Argument. Zu einer Plausibilitätsfigur der Interpretation

11.45–12.30 Sorina Becheru (Bochum)
Wiederholte Selbstähnlichkeit. Die fraktale Geometrie der Unterhaltungen deutscher Ausgewanderten


14.00–14.45 Jörg Wesche (Duisburg-Essen):
Wíederhólung und Verstheorie

14.45–15.30 Rabea Kohnen (Bochum):
Akkumulation und Überblendung – Zu seriellen Strategien des Erzählens im ‚Herzog Herpin‘


Wiederholung und/oder Remake, Fälschung, Kopie und Plagiat

16.00-16.45 Nia Perivolaropoulou / Peter Ellenbruch (Duisburg-Essen):
Film-Remakes für Leinwand und Bildschirm – filmhistorische und medientheoretische Betrachtungen

16.45-17.30 Martin Doll (Luxemburg):
Gefälschte Exklusivität im Journalismus. Über das Paradox der Wiederholbarkeit von Augenzeugenschaft

17.30–18.15 Thomas Ernst (Duisburg-Essen):
Reproduktion oder Raubkopie? Intertext oder Plagiat? Zur Bewertung von (nicht-)identischen Wiederholungsstrukturen


Freitag, 25.1.2013

Geschichte und Wiederholung

09.00–09.45 Patrick Eiden-Offe (Duisburg-Essen):
Geschichte wiederholt sich. Typologie und Erzählung im 19. Jahrhundert

09.45–10.30 Ansgar Mohnkern (Amsterdam):
„irgendwo“ – Wiederholung und Parodie bei Marx


Wiederabdruck, Serialität, Redundanz

11.00-11.45 Andreas Beck (Bochum):
Schon dagewesen – alles dagewesen? Ein unscheinbarer Wiederabdruck begeht politischen Hochverrat: Die Straßburger Eide in einer Straßburger Ausgabe von 1685

11.45–12.30 Markus Engelns (Duisburg-Essen):
Schon wieder ist der Kaiser tot. Zur Narrativierung und Serialisierung simulativer Wiederholungen in Computerspielen


14.00–14.45 Lina Herz (Bochum):
Zwischen Gotteslob und Information. Der doppelte Kannibalismus in Hans Stadens Warhaftig Historia

14.45–15.30 Matthias Thiele (Dortmund):
Redundanz, Reminiszenz und Rätsel - Bildwiederholungen in TV-Serien



Wiederholung und Gegenwartsliteratur (I)

16.00-16.45 Peter Risthaus (Bochum):
Peter Handke: Die Wiederholung. Roman

16.45-17.30 Yvonne Delhey (Nijmegen):
Motive als Formen der Wiederholung. Das Beispiel der Wasserfrauen in Ingeborg Bachmanns »Undine geht«

17.30–18.15 Britta Bendieck (Amsterdam):
Reizende Wiederholung – Armando in den achtziger Jahren



Samstag, 26.1.2013

Wiederholung und Gegenwartsliteratur (II)

09.00–09.45 Corinna Schlicht (Duisburg-Essen):
Wiederholen gegen die Sinnlosigkeit – Rituale der Selbstvergewisserung bei Thomas Bernhard

09.45–10.30 Anna Seidl (Amsterdam):
Geschichte zwischen Verhängnis und Hoffnung. Zur Metaphysik der Wiederholung in W.G. Sebalds Werk


11.00-11.45 Julia Bertschik (Berlin/Bonn): Präsenz durch Wiederholung: René Pollesch

11.45-12.30 Elisabeth Neudörfl (Folkwang-Hochschule Essen):
Wiederholungsstrategien in einem fotografischen Künslerbuch (Dies.: E.D.S.A. Berlin: Wiens Verlag 2010)


12.30–13.30 Ausklang und Abreise





Veranstalter:
Carla Dauven-van Knippenberg (Universität Amsterdam)
Prof. Dr. Rolf Parr (Universität Duisburg Essen)
Prof. Dr. Jörg Wesche (Universität Duisburg Essen)

Veranstaltungsort: Kulturwissenschaftliches Institut Essen
Goethestraße 31
45128 Essen

Quelle der BeschreibungInformation des Anbieters
VeranstaltungsortEssen
Beginn23.01.2013
Ende26.01.2013
PersonName: Rolf Parr 
Funktion: Professor für Germanistik (Literatur- und Medienwissenschaft) 
E-Mail: rolf.parr@uni-due.de 
Name: Jörg Wesche 
Funktion: Professur für Germanistik (Literatur des 17. und 18. Jahrhunderts, Kulturwissenschaft und Rhetorik) 
E-Mail: joerg.wesche@uni-due.de 
KontaktdatenName/Institution: Universität Duisburg Essen Fakultät für Geisteswissenschaften / Germanistik 
Strasse/Postfach: Universitätsstr. 12 
Postleitzahl: 45141  
Stadt: Essen 
Telefon:  0201-183-4190 
Fax: O201-183-3347 
Internetadresse: http://www.uni-due.de/literaturwissenschaft/index.shtml 
LandDeutschland
SchlüsselbegriffeLiteraturwissenschaft
Ediert von  H-Germanistik
Ein Angebot vonGermanistik im Netz
URL dieses Wer-Was-Wo-Datensatzeshttp://www.germanistik-im-netz.de/wer-was-wo/30256

© Virtuelle Fachbibliothek Germanistik | Letzte Änderung 21.12.2012 | Impressum | Intern