VIRTUELLE FACHBIBLIOTHEK GERMANISTIK Germanistik im Netz Logo

Wer-Was-Wo - Detailanzeige

Ergebnisanzeige "Herta Müller – Neue Perspektiven"
RessourcentypCall for Papers
TitelHerta Müller – Neue Perspektiven
BeschreibungCFP „Herta Müller – Neue Perspektiven“

Tagung des Lehrstuhls für Neuere Deutsche Literaturgeschichte I
der Julius-Maximilians-Universität Würzburg
vom 12. – 14. Februar 2014 im Kloster Bronnbach
OrganisatorInnen: Dr. Martina Wernli, Jens Christian Deeg

Deadline für die Einsendung von Vortragsexposés: 14. Januar 2013


Herta Müller ist seit ihren ersten Veröffentlichungen eine der meistdiskutierten Autorinnen der Gegenwartsliteratur: Ihre in der Rezeption oft als lyrisch, engagiert und auf hermetische Weise Ich-bezogen beschriebenen Texte stellten und stellen der Einordnung und Interpretation durch die Literaturwissenschaft Probleme, die seit den frühen 1990er Jahren in einer steigenden Zahl von Fachartikeln diskutiert werden. Parallel dazu hat Herta Müller ihre Texte stets auch selbst in Essays, Vorträgen und Poetik-Vorlesungen sowie durch intertextuelle Referenzen kommentiert und inszeniert.

Für die literaturwissenschaftliche Rezeption lassen sich davon ausgehend zunächst zwei Beobachtungen machen:
Müllers Werk erscheint zum einen in hohem Maße anschlussfähig für aktuelle Fragestellungen des Inhalts und der Methode. Dazu gehören Debatten über Authentizität und Autofiktionalität, Interkulturalitäts-, Gender- und Minderheitendiskurse, Thing Theory, sowie auch Diskussionen über die Zusammenhänge von Ästhetik und Politik. Diese Themen schließen jedoch zugleich auch an poetologische Aussagen Müllers an und wären damit auf Fragen des methodischen Zugriffs hin zu überprüfen. Welche Themen bleiben bisher hinter denen, die offensichtlich gemacht werden, verdeckt? Welche weiteren Kontextualisierungen können außerhalb derer, die auch Müller selbst anzubieten scheint, gedacht werden?
Zum anderen wird mit Blick auf die literaturwissenschaftliche Rezeption Müllers aber auch ein möglicher Konnex der Analyse und Wertung von Gegenwartsliteratur sichtbar. Denkbar wäre, dass Müllers Texte gerade weil sie in hohem Maße selbstreflexiv, theorie-affin und an zeithistorischen Fragen interessiert erscheinen und damit bestimmten methodischen Interessen entgegenkommen, automatisch zu wertvollen Texten erklärt werden. Welche Wertungs- und Zuschreibungsprozesse greifen, wenn Herta Müllers Texte in den Literaturwissenschaften verhandelt werden? Und wie kann damit umgegangen werden, dass nicht nur die Themen, sondern auch die Methoden der Analyse auf nicht abgeschlossene Diskurse verweisen?

Die Tagung möchte also sowohl thematische und methodische Perspektiven auf das Werk Müllers diskutieren, als auch die das Werk begleitenden Kommentierungen zum Anlass nehmen, über Fragen des Umgangs mit Gegenwartsliteratur nachzudenken.

In unserem Interesse wären damit Vortragsexposés, die sich eventuell mit folgenden Themen beschäftigen:
- Kulturwissenschaftliche Kontextualisierungen
- Verhältnisse von Dokumentieren, Erzählen und Erfahren
- Sichtbarmachung von Subjektivität
- Moral und Ethik (in) der Literatur
- Schreibweisen, Schreibszenen und Schreibanlässe
- Materialität als Thema, Motiv und Eigenschaft von Büchern, Collagen, Auftritten
- Autor und Werk reloaded: Intertext, Paratext und Inszenierung
- Zusammenhänge von Forschungs-, bzw. Methodentrends, wissenschaftlicher Rezeption und Kanonisierung
- Gattungsgrenzen, hybride Formen
- Zeitdarstellung, Zeitgeschehen, Zeitwahrnehmung
- Politisierung von Literatur/ politische Literatur

Vorbehaltlich der Finanzierung wird die Tagung vom 12.02. bis 14.02.2014 im Kloster Bronnbach bei Würzburg stattfinden. Bitte senden Sie uns Ihr Vortragsexposé (maximal eine DIN-A4-Seite) bis zum 14.01.2013.

Kontakt: jens.deeg@uni-wuerzburg.de
Quelle der BeschreibungInformation des Anbieters
Internetadressehttp://h-net.msu.edu/cgi-bin/logbrowse.pl?trx=vx&list=H-Germanistik&mo...
VeranstaltungsortKloster Bronnbach (bei Würzburg)
Anmeldeschluss14.01.2013
Beginn12.02.2014
Ende14.02.2014
PersonName: Deeg, Jens Christian [M.A.] 
Funktion: Veranstalter, Ansprechpartner 
E-Mail: jens.deeg@uni-wuerzburg.de 
Name: Wernli, Martina [Dr.] 
Funktion: Veranstalterin, Ansprechpartnerin 
E-Mail: martina.wernli@uni-wuerzburg.de 
KontaktdatenName/Institution: Lehrstuhl für Neuere Deutsche Literaturgeschichte I an der Julius Maximilians Universität Würzburg 
Strasse/Postfach: Am Hubland 
Postleitzahl: 97074 
Stadt: Würzburg 
Telefon: + 49 931 3185640 
E-Mail: jens.deeg@uni-wuerzburg.de 
Internetadresse: http://www.ndl1.germanistik.uni-wuerzburg.de/startseite/ 
LandDeutschland
BenutzerführungDeutsch
SchlüsselbegriffeSemiotik (Text und Bild); Sprache und Gesellschaft (Diskursanalyse, Ethnographie, Sprachkritik, Sprachplanung, Sprachpolitik); Literaturwissenschaft; Genderforschung; Komparatistik (Kulturvergleich, Interkulturelle Literaturwissenschaft); Literarische Wertung/Literaturkritik; Literatur nach 1945; Literatur- u. Kulturgeschichte; Literaturtheorie: Themen; Motiv- u. Stoffgeschichte; Rhetorik; Stilistik
Zusätzliches SuchwortHerta Müller; Gegenwartsliteratur
Klassifikation03.00.00 Literaturwissenschaft; 03.00.00 Literaturwissenschaft > 03.03.00 Studien; 03.00.00 Literaturwissenschaft > 03.04.00 Methodik; 03.00.00 Literaturwissenschaft > 03.06.00 Literaturtheorie; 03.00.00 Literaturwissenschaft > 03.07.00 Ästhetik; 03.00.00 Literaturwissenschaft > 03.08.00 Poetik; 03.00.00 Literaturwissenschaft > 03.12.00 Interpretation. Hermeneutik; 03.00.00 Literaturwissenschaft > 03.13.00 Literaturkritik. Wertung; 05.00.00 Deutsche Literaturgeschichte; 05.00.00 Deutsche Literaturgeschichte > 05.04.00 Studien; 05.00.00 Deutsche Literaturgeschichte > 05.07.00 Deutschsprachige Literatur des Auslandes; 05.00.00 Deutsche Literaturgeschichte > 05.09.00 Gattungen und Formen; 05.00.00 Deutsche Literaturgeschichte > 05.09.00 Gattungen und Formen > 05.09.01 Allgemeines; 05.00.00 Deutsche Literaturgeschichte > 05.09.00 Gattungen und Formen > 05.09.03 Epik; 05.00.00 Deutsche Literaturgeschichte > 05.09.00 Gattungen und Formen > 05.09.04 Lyrik; 05.00.00 Deutsche Literaturgeschichte > 05.09.00 Gattungen und Formen > 05.09.05 Weitere Formen; 05.00.00 Deutsche Literaturgeschichte > 05.11.00 Stoffe. Motive. Themen; 18.00.00 20. Jahrhundert (1945-1989); 18.00.00 20. Jahrhundert (1945-1989) > 18.01.00 Forschung; 18.00.00 20. Jahrhundert (1945-1989) > 18.03.00 Geistes- und Kulturgeschichte; 18.00.00 20. Jahrhundert (1945-1989) > 18.08.00 Gattungen und Formen; 18.00.00 20. Jahrhundert (1945-1989) > 18.08.00 Gattungen und Formen > 18.08.01 Allgemeines; 18.00.00 20. Jahrhundert (1945-1989) > 18.08.00 Gattungen und Formen > 18.08.03 Epik; 18.00.00 20. Jahrhundert (1945-1989) > 18.08.00 Gattungen und Formen > 18.08.04 Lyrik; 18.00.00 20. Jahrhundert (1945-1989) > 18.08.00 Gattungen und Formen > 18.08.05 Weitere Formen; 18.00.00 20. Jahrhundert (1945-1989) > 18.09.00 Stoffe. Motive. Themen; 19.00.00 1990 bis zur Gegenwart; 19.00.00 1990 bis zur Gegenwart > 19.03.00 Geistes- und Kulturgeschichte; 19.00.00 1990 bis zur Gegenwart > 19.08.00 Gattungen und Formen; 19.00.00 1990 bis zur Gegenwart > 19.08.00 Gattungen und Formen > 19.08.03 Epik; 19.00.00 1990 bis zur Gegenwart > 19.08.00 Gattungen und Formen > 19.08.04 Lyrik; 19.00.00 1990 bis zur Gegenwart > 19.08.00 Gattungen und Formen > 19.08.05 Weitere Formen; 19.00.00 1990 bis zur Gegenwart > 19.09.00 Stoffe. Motive. Themen; 19.00.00 1990 bis zur Gegenwart > 19.10.00 Bundesrepublik Deutschland; 19.00.00 1990 bis zur Gegenwart > 19.10.00 Bundesrepublik Deutschland > 19.10.01 Forschung; 19.00.00 1990 bis zur Gegenwart > 19.10.00 Bundesrepublik Deutschland > 19.10.03 Geistes- und Kulturgeschichte; 19.00.00 1990 bis zur Gegenwart > 19.10.00 Bundesrepublik Deutschland > 19.10.04 Studien; 19.00.00 1990 bis zur Gegenwart > 19.10.00 Bundesrepublik Deutschland > 19.10.07 Gattungen und Formen; 19.00.00 1990 bis zur Gegenwart > 19.10.00 Bundesrepublik Deutschland > 19.10.08 Stoffe. Motive. Themen; 19.00.00 1990 bis zur Gegenwart > 19.13.00 Zu einzelnen Autoren
Ediert von  H-Germanistik
Ein Angebot vonGermanistik im Netz
URL dieses Wer-Was-Wo-Datensatzeshttp://www.germanistik-im-netz.de/wer-was-wo/30104

© Virtuelle Fachbibliothek Germanistik | Letzte Änderung 12.12.2012 | Impressum | Intern