VIRTUELLE FACHBIBLIOTHEK GERMANISTIK Germanistik im Netz Logo

Wer-Was-Wo - Detailanzeige

Ergebnisanzeige "Zwiespältige Mimesis"
RessourcentypKonferenzen, Tagungen, Kolloquien
TitelZwiespältige Mimesis
Beschreibung"Zwiespältige Mimesis. Positionsbestimmungen der Literaturwissenschaft und ihrer Nachbarwissenschaften"

10.1.-12.1.2013, Universität Siegen, Graduate Lounge, Adolf Reichwein Campus


Das internationale Symposium untersucht die Argumentationen, Narrative, Semantiken und Bilder, die in der Literaturwissenschaft und ihren Nachbarwissenschaften mit dem für sie zentralen Begriff der "Mimesis" assoziiert sind. Wo über den "Mimesis"-Begriff seit der Antike grundlegende Unterscheidungen wie die zwischen Natur und Kultur verhandelt werden, bleibt der Begriff selbst letztlich undurchsichtig: Eine bemerkenswerte semantische Polyvalenz prägt sowohl seine Geschichte als auch die maßgeblichen ihn aktuell behandelnden Theorien: zwischen natürlich und künstlich, nachahmend und darstellend, zwischen sozial produktiv und das Gemeinwesen zersetzend etc. Auf dem Symposium sollen die entsprechenden "Theorieerzählungen" mittels der Kompetenzen der Literaturwissenschaft analysiert werden: mit den Kompetenzen eben für "Nachahmung" und "Darstellung", für poetische "Ambivalenz" und Polysemie, für narratologische Herangehensweisen auch an wissenschaftliche Narrative.


Programm:
Donnerstag, 10.1.
14.00-15.30

Begrüßung: Niels Werber (Siegen), Armin Schäfer (Hagen)

Problemaufriss: Martin Jörg Schäfer (Erfurt)

Einführung & Moderation: Maud Meyzaud (Hagen)
Philosophie:
Jérôme Lèbre (Saint-Quentin): „Mimesis und Zeugenschaft. Aspekte der Wahrscheinlichkeit“

Kaffeepause

16.00-18.00

Theatralität:
Thomas Glaser (Erfurt): „Theater vs. Archi-Politik. Zur Einrichtung der Politik durch die Mimesis in Platons Politeia“

Jörn Etzold (Bochum): „Sterben lernen. Mimesis in Brechts Lehrstücken“


Freitag, 11.1.
10.00-13.30 / Einführung & Moderation: Remigius Bunia (Berlin)

Literaturtheorie:
Jessica Wilker (Lille): „Der Mime im Zwie-Spalt : ‚Gekritzel, Raffungen, Sprünge und die Nacktheit der Begriffe‘. Tanz als Mimesis des Nichts bei Mallarmé“

Ulrich Plass (Middletown): „Los Angeles und die Entzauberung der Mimesis“

Peter Brandes (Bochum): „‚Mimesiseffekt‘ oder ‚Was-Gehalt des Dargestellten‘? Zur Funktion und Bedeutung des Mimesis-Begriffs bei Genette und Gadamer“

Mittagspause

15.00-18.30/ Einführung & Moderation: Jörg Kreienbrock (Evanston)

Kulturtheorie, Anthropologie:
Lars Koch (Siegen): „Mimesis - Macht - Angst. Populäre Imaginationen einer bedrohlichen Anverwandlung“

Esa Kirkkopelto (Helsinki): „The Most Mimetic Animal: Lacoue-Labarthe, Diderot, Hölderlin“

Maud Meyzaud (Hagen): „Mimesis und anthropologische Unbestimmtheit“

19.30 Abendessen

Samstag, 12.1.
10.00-13.30 / Einführung & Moderation: Peter Brandes (Bochum)

Medientheorie:
Friedrich Balke (Bochum): „Mindere Mimesis. Fotografie und die Auflösung der Geschichte“

Antonia Birnbaum (Paris): „Abstrakte Mimesis? Bertrand Lamarches Bilder ohne Ähnlichkeit“

Christian Huck (Kiel): „Coverversionen in der Popmusik: Zwischen Nachahmung und Aneignung“


14.00 Schluss


http://www.uni-siegen.de/phil/germanistik/mimesis/

Eine Kooperation des Forums „Texte.Zeichen.Medien“ der Universität Erfurt, des Lehrstuhls für Neuere deutsche Literaturwissenschaft I der Universität Siegen und des Lehrgebiets für Neuere deutsche Literaturwissenschaft und Geschichte der Medienkulturen der Fernuniversität in Hagen.

Gefördert durch die DFG

Kontakt: martin.schaefer@uni-erfurt.de, maud.meyzaud@fernuni-hagen.de
Quelle der BeschreibungInformation des Anbieters
Internetadressehttp://www.uni-siegen.de/phil/germanistik/mimesis/
VeranstaltungsortSiegen
Beginn10.01.2013
Ende12.01.2013
PersonName: PD Dr. Martin Jörg Schäfer 
Funktion: Ansprechpartner 
E-Mail: martin.schaefer@uni-erfurt.de 
Name: Dr. Maud Meyzaud 
Funktion: Ansprechpartner 
E-Mail: maud.meyzaud@fernuni-hagen.de 
Name: PD Dr. Peter Brandes 
Funktion: Ansprechpartner 
E-Mail: brandes@germanistik.uni-siegen.de 
KontaktdatenName/Institution: Lehrstuhl Neuere deutsche Literaturwissenschaft I, Universität Siegen 
Strasse/Postfach: Adolf-Reichwein-Str. 2 
Postleitzahl: 57068 
Stadt: Siegen 
E-Mail: werber@germanistik.uni-siegen.de 
Internetadresse: http://www.uni-siegen.de/phil/germanistik/mitarbeiter/werber_niels/?lang=de 
LandDeutschland
BenutzerführungDeutsch
SchlüsselbegriffeLiteraturwissenschaft
Klassifikation03.00.00 Literaturwissenschaft
Ediert von  H-Germanistik
Ein Angebot vonGermanistik im Netz
URL dieses Wer-Was-Wo-Datensatzeshttp://www.germanistik-im-netz.de/wer-was-wo/30035

© Virtuelle Fachbibliothek Germanistik | Letzte Änderung 12.12.2012 | Impressum | Intern