VIRTUELLE FACHBIBLIOTHEK GERMANISTIK Germanistik im Netz Logo

Wer-Was-Wo - Detailanzeige

Ergebnisanzeige "Schriftsteller und Diktaturen"
RessourcentypKonferenzen, Tagungen, Kolloquien
TitelSchriftsteller und Diktaturen
BeschreibungSCHRIFTsteller und DIKTATuren. Tagung am 04.12.2012
Universität Tartu, Abteilung für Germanistik

Tagung in der Germanistik in Tartu/Estland am 4.12.2012

Tagungsankündigung
Literaturwissenschaftliche Totalitarismusforschung findet selten im interkulturellen Dialog statt. Die vom Baltisch-Deutschen Hochschulkontor geförderte deutschsprachige Tagung „SCHRIFTsteller und DIKTATuren“ (4.12.2012) ist komparatistisch angelegt und bringt LiteraturwissenschaftlerInnen aus Estland, Lettland und Deutschland miteinander ins Gespräch. Ausgehend von der sozialpsychologischen Frage nach dem Verhalten des Menschen unter totalitären Bedingungen legen wir den Fokus auf den Autor und seinen Text unter den Bedingungen von Diktatur: Wie verhalten sich Autoren und Autorinnen in totalitären Regimen und wie schreiben sie? Welche Strategien und Rhetoriken sind ihren Texten eingeschrieben bzw. haben ihre Entscheidungen als Akteure im jeweiligen literarischen Feld geprägt?
Untersucht werden sollen unterschiedliche Modelle des Schreibens und Publizierens, an deren äußeren Polen Formen der „Anpassung“ und Formen der „Verweigerung/Dissidenz“ stehen, wobei gerade auch solche Fallbeispiele interessieren, die keinem dieser beiden Pole eindeutig zuzurechnen sind. Zeitlich werden wir den Schwerpunkt auf das 20. Jahrhundert und damit auf Nationalsozialismus und Stalinismus legen.

Tagungsprogramm
14:00 Eröffnung: Silke Pasewalck und Liina Lukas
14:30 Birgit Dahlcke (Berlin): „Untergrundliteratur“ in der DDR? Was die Literatur- und Künstlerszene vom Prenzlauer Berg mit dem Fall der Mauer verlor
15:15 Withold Bonner (Tampere): Zwischen Zensur und Selbstzensur. Krieg und Faschismus in Briefen, Tagebüchern und veröffentlichten Texten von DDR-Autoren aus den Jahren 1968/69
16:00 Eve Pormeister (Tartu): „Aber die Frage begleitet mich: Wie lebt man in einer Diktatur?“ Christa Wolf – Hoffnungen und Enttäuschungen einer DDR-Autorin
16:45-17.15 Kaffeepause
17.15 Jaan Undusk (Tallinn): Über die sogenannte sowjetestnische Literatur
18:00 Lauri Pilter (Tartu): „Das blaue Tor“ (1957), ein Roman Bernard Kangros
18:45 Benedikts Kalnacs (Riga): Die lettischen Schriftsteller im Spannungsfeld zwischen Zensur und Zeitgeist: Strategien des Widerstandes
19:30 Thomas Taterka (Riga): Die andere Welt, die andere Seele, das andere Schreiben. Lagerliteratur bei Primo Levi und Varlam Šalamov
20:15 Abschluss der Tagung
Anschließend Wein und Gebäck

Tagungsort:
Universität Tartu,
Ülikooli 17, Raum 103
Quelle der BeschreibungInformation des Anbieters
Internetadressehttp://h-net.msu.edu/cgi-bin/logbrowse.pl?trx=vx&list=H-Germanistik&mo...
VeranstaltungsortTartu
Beginn04.12.2012
Ende04.12.2012
PersonName: Dr. Silke Pasewalck 
Funktion: DAAD-Langzeitdozentin Germanistik 
E-Mail: silkep@ut.ee 
LandEstland
Ediert von  H-Germanistik
Ein Angebot vonGermanistik im Netz
URL dieses Wer-Was-Wo-Datensatzeshttp://www.germanistik-im-netz.de/wer-was-wo/29847

© Virtuelle Fachbibliothek Germanistik | Letzte Änderung 29.11.2012 | Impressum | Intern