VIRTUELLE FACHBIBLIOTHEK GERMANISTIK Germanistik im Netz Logo

Wer-Was-Wo - Detailanzeige

Ergebnisanzeige "Das Tier als Medium. Zur Politik des Wissens von Mensch und Tier in Literatur, Wissenschaft und Okkultismus um 1900"
RessourcentypKonferenzen, Tagungen, Kolloquien
TitelDas Tier als Medium. Zur Politik des Wissens von Mensch und Tier in Literatur, Wissenschaft und Okkultismus um 1900
BeschreibungWorkshop an der Ludwig-Maximilians-Universität (München), Institut für Komparatistik


D a s T i e r a l s M e d i u m
Zur Politik des Wissens von Mensch und Tier in Literatur, Wissenschaft und Okkultismus um 1900


Um 1900 gerät das Mensch-Tier-Verhältnis in den Sog evolutionistischer, esoterischer und poetischer Diskurse: Im Grenzbereich von menschlichem und nichtmenschlichem Leben formieren sich wirkmächtige kulturelle Ideologien und Mythen. Bereits in der populären Darwin-Rezeption durch Haeckel und Bölsche manifestiert sich eine Verbrüderungseuphorie, die gegenläufig zum tradierten Gestus einer epistemologischen Abgrenzung von menschlichen und nichtmenschlichen Lebewesen wirkt.

Dabei drängen sich zunächst Fragen sozialgeschichtlicher und psychohistorischer Natur auf: Das berühmte Freud-Zitat von der dreifachen Kränkung des Menschen durch die kopernikanische Wende, die Evolutionstheorie und die Entdeckung des Unbewussten ist längst um die Feststellung ergänzt worden, dass so manche Kränkungen offenbar dazu geeignet sind, Scharen frenetischer Anhänger zu gewinnen. Lässt sich die überschwängliche Auseinandersetzung mit Pantoffeltierchen, Ichthyosauriern und Kröten auf den Wunsch zurückführen, das Amorphe zu inkorporieren und dadurch zu bannen? Ist die Sehnsucht nach der All-Einheit mit dem Organischen eine Reaktion auf Entfremdung? Und wie verhält sich die obsessive Hinwendung zu tierischen Mitlebewesen zur Hybris, das Menschsein über das ‚Medium Tier’ transzendieren zu wollen? Nicht zuletzt stellt sich die Frage, ob man generell versuchen müsste, Tierliebe mit politischer Krisenstimmung zusammenzudenken.

Der Workshop unternimmt eine dezidiert literaturwissenschaftliche Annäherung an die bizarren und mitunter auch erschreckenden Erscheinungsformen, in denen sich das Menschliche und das Nicht-Menschliche körperlich, institutionell, geschichtlich und nicht zuletzt semiotisch überkreuzen. Dabei ist weniger denn je ausgemacht, was ein Tier ist, noch wofür das jeweilige Tier im Text steht.

--

Konzeption und Organisation:

Cornelia Ortlieb (München)
Patrick Ramponi (Augsburg)
Jenny Willner (Berlin)

---
Der Abendvortrag am 6. Dezember ist öffentlich. Aufgrund der Raumgröße wird für den Workshop am 7. Dezember um Voranmeldung bei Frau Dr. Elisabeth Dobringer gebeten:

dobringer@lrz.uni-muenchen.de
Tel.: (089) 2180-3009
---

P r o g r a m m :

Donnerstag, 6.12: Eröffnung und Abendvortrag

Ort: LMU Hauptgebäude, Geschwister-Scholl-Platz 1
Hörsaal A 017

18:15 Eröffnung und Begrüßung:
Cornelia Ortlieb, Jenny Willner, Patrick Ramponi

18:30 Roland Borgards (Würzburg):

Performing Species. Büchner, Augustinus, Bentham, Kant


----------------------

Freitag, 7.12: Workshop
Ort: Institut für Komparatistik, Schellingstr. 3, Rückgebäude, Raum R. U104B (ehem. K04B)

--

9:00 Jenny Willner / Patrick Ramponi: Einführung

9:15 Cornelia Ortlieb (München):

Mitten ins Graue. Tierimport und Affenliebe bei Hagenbeck und Kafka

10:15 Kári Driscoll (New York):

Fearful Symmetries: Pirandello's Tiger and the Resistance to Metaphor

Moderation: Sandra Fluhrer

--

11:15 Kaffeepause

--

11:30 Patrick Ramponi (Augsburg):

Das Tier als 'Medium'. Tierpsychologie, Okkultismus und Literatur um 1900

Moderation: Annika Kemmeter

--

12:30-14.00 Mittagspause

--

14:15 Annette Keck (München):

Kröten schreiben

15:15 Jenny Willner (Berlin):

Niedere Tiere, mythisch überhöht. Überlegungen zur deutschsprachigen Darwin-Rezeption.

Moderation: Patricia Scheurle

--

16:30 Ende des Workshops
Quelle der BeschreibungInformation des Anbieters
Internetadressehttp://www.komparatistik.uni-muenchen.de/aktuelles/veranstaltungen/tie...
Verknüpfte Ressourcehttp://h-net.msu.edu/cgi-bin/logbrowse.pl?trx=vx&list=H-Germanistik&mo...
VeranstaltungsortMünchen
Beginn06.12.2012
Ende07.12.2012
PersonName: Jenny Willner 
Funktion: Organisatorin 
E-Mail: jenny.willner@lrz.uni-muenchen.de 
LandDeutschland
SchlüsselbegriffeLiteraturwissenschaft; Historische Semantik (Wissensgeschichte, Mentalitätsgeschichte, Ideengeschichte); Komparatistik (Kulturvergleich, Interkulturelle Literaturwissenschaft); Literatur 1880 - 1945; Literatur- u. Kulturgeschichte
Zusätzliches SuchwortLiterary Animal Studies
Klassifikation03.00.00 Literaturwissenschaft; 04.00.00 Allgemeine Literaturgeschichte; 04.00.00 Allgemeine Literaturgeschichte > 04.03.00 Vergleichende Literaturgeschichte; 05.00.00 Deutsche Literaturgeschichte; 15.00.00 19. Jahrhundert; 16.00.00 Jahrhundertwende (1880-1914); 17.00.00 20. Jahrhundert (1914-1945); 18.00.00 20. Jahrhundert (1945-1989)
Ediert von  H-Germanistik
Ein Angebot vonGermanistik im Netz
URL dieses Wer-Was-Wo-Datensatzeshttp://www.germanistik-im-netz.de/wer-was-wo/29685

© Virtuelle Fachbibliothek Germanistik | Letzte Änderung 20.11.2012 | Impressum | Intern