VIRTUELLE FACHBIBLIOTHEK GERMANISTIK Germanistik im Netz Logo

Wer-Was-Wo - Detailanzeige

Ergebnisanzeige "Übersetzen im Vormärz. Erkundung eines untergegangenen Kontinents"
RessourcentypKonferenzen, Tagungen, Kolloquien
TitelÜbersetzen im Vormärz. Erkundung eines untergegangenen Kontinents
BeschreibungÜbersetzen im Vormärz.
Erkundung eines untergegangenen Kontinents
Donnerstag, 8. November - Freitag, 9. November 2007
Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf
Vortragssaal der Universitäts- und Landesbibliothek
Universitätsstr. 1, Düsseldorf

Donnerstag, 8.11.2007 Eröffnung
9.30 Uhr
Begrüßung durch den Dekan der Philosophischen Fakultät,Prof. Dr. Ulrich von Alemann

10.00 - 10.45 Uhr
Bernd Kortländer (Düsseldorf): Ein untergegangener Kontinent. Übersetzungen aus dem Französischen und ihre Bedeutung für die deutsche Literatur im Vormärz

Fallbeispiele: Übersetzer
10.45 - 11.30 Norbert Bachleitner (Wien): Heinrich Börnstein als Übersetzer

11.30 - 11.45 Kaffeepause

11.45 - 12.30
Inge Rippmann (Basel): Börne als Übersetzungskritiker

12.30 - 14.00 Mittagspause

14.00 - 14.45 Alexander Nebrig (München): Viehoffs Racine-Übersetzung (1840-1846) und ihre Bedeutung für die Neuphilologie
14.45 - 15.30 Barbara Tumfart (Wien): "aus fremden Gärten in unseren deutschen Boden von mir verpflanzt" - Ignaz Franz Castelli als Übersetzer französischer Theaterstücke

15.30 - 16.00 Kaffeepause

16.00 - 16.45 Edgar Maas (Leipzig): Montesquieu übersetzen und die Revolution in Deutschland vorbereiten. Adolf Ellissen als übersetzender Politiker.
16.45 - 17.30 Arnd Beise (Magdeburg): Zu der historisch-kritischen Edition von Büchners Hugo-Übersetzungen, insbesondere zu der Frage: Wie kommentiert man Übersetzungen?


Freitag, 9.11.2007

Fallbeispiele: Übersetzte Autoren
9.30 - 10.15 Kerstin Wiedemann (Nancy): Übersetzung und Rezeptionssteuerung: Das Beispiel der frühen Romane George Sands und ihrer Übertragungen ins Deutsche
10.15 - 11.00 Günter Berger (Bayreuth): "Die Entdeutschung des Publikums": Dumas-Übersetzungen und ihre Folgen

11.00 - 11.30 Kaffeepause

11.30 - 12.15 Hans T. Siepe (Düsseldorf): "fast überall trifft man auf die Geheimnisse" - zu frühen Übersetzungen der Mystères de Paris von Eugène Sue
12.15 - 13.00 Uhr Abschlussbesprechung


Organisation:
Prof. Dr. Bernd Kortländer (Heinrich-Heine-Institut) 00492118995581 (bernd.kortlaender@stadt.duesseldorf.de)
Prof. Dr. Hans T. Siepe (Heinrich-Heine-Universität) 00492118112986 (siepe@phil-fak.uni-duesseldorf.de)


Prof. Dr. Bernd Kortländer
Landeshauptstadt Düsseldorf
Heinrich-Heine-Institut
Bilker Str. 12-14
D - 40213 Düsseldorf
Tel. +49 211 899 5581
Fax. + 49 211 8929044
bernd.kortlaender@stadt.duesseldorf.de
http://www.duesseldorf.de/heineinstitut
Quelle der BeschreibungInformation des Anbieters
Internetadressehttp://h-net.msu.edu/cgi-bin/logbrowse.pl?trx=vx&list=H-Germanistik&mo...
VeranstaltungsortDüsseldorf
Beginn08.11.2007
Ende09.11.2007
PersonName: Kortländer, Bernd [Prof. Dr.] 
Funktion: Ansprechpartner 
E-Mail: bernd.kortlaender@stadt.duesseldorf.de  
KontaktdatenName/Institution: Heinrich-Heine-Institut 
Strasse/Postfach: Bilker Str. 12-14 
Postleitzahl: 40213  
Stadt: Düsseldorf 
Telefon: +49 211 899 5581 
Fax: + 49 211 8929044 
Internetadresse: http://www.duesseldorf.de/heineinstitut  
LandDeutschland
BenutzerführungDeutsch
SchlüsselbegriffeLiteratur 1830 - 1880
Klassifikation15.00.00 19. Jahrhundert > 15.03.00 Geistes- und Kulturgeschichte; 15.00.00 19. Jahrhundert > 15.11.00 Vormärz und Revolution 1848
Ediert von  H-Germanistik
Ein Angebot vonGermanistik im Netz
URL dieses Wer-Was-Wo-Datensatzeshttp://www.germanistik-im-netz.de/wer-was-wo/2962

© Virtuelle Fachbibliothek Germanistik | Letzte Änderung 29.10.2007 | Impressum | Intern