VIRTUELLE FACHBIBLIOTHEK GERMANISTIK Germanistik im Netz Logo

Wer-Was-Wo - Detailanzeige

Ergebnisanzeige "Revisionen | Literarische Zeugnisse des Exils neu gelesen"
RessourcentypCall for Papers
TitelRevisionen | Literarische Zeugnisse des Exils neu gelesen
BeschreibungRevisionen | Literarische Zeugnisse des Exils neu gelesen

Universität des Saarlandes | Literaturarchiv Saar-Lor-Lux-Elsass, Saarbrücken 07. bis 09. Oktober 2013

Die Exilliteratur der Jahre 1933 bis 1945, die zum einen durch die aus politischen, religiösen oder ethnischen Gründen notwendig gewordene oder erzwungene Flucht ihrer Verfasser aus dem Deutschen Reich und den nach 1933 gewaltsam eingegliederten Gebieten definiert worden ist und zum anderen über die dichterisch-produktive Auseinandersetzung mit den politischen Fragen der Zeit, ist intensiv erforscht worden.
Als ein konstruktiv-kritischer Beitrag zu den Diskussionen über Möglichkeiten und Zielsetzungen einer zukünftigen Exilforschung, die gegenwärtig im Spannungsfeld von Täter- und Opferforschung, Biographie- und Migrationsforschung, geistes-, sozial- und kulturgeschichtlichen Ansätzen und neueren Theoriebildungen sowie den jüngeren Debatten über Potentiale und gesellschaftliche Anwendungsbezüge einer historisch orientierten Forschung geführt werden, fokussiert die Tagung den ästhetischen und künstlerischen Gehalt von literatur- wie wirkungsgeschichtlich kanonischen Werken der deutschsprachigen Exilliteratur.
Vor dem Hintergrund der bereits geleisteten Forschungsarbeit sollen Interpretationen entwickelt werden, die neue Perspektiven auf das behandelte Werk eröffnen. Die Deutungen können sowohl Fragen der Poetik und des Wandels von Paradigmen und Interpretationen in den Blick nehmen als auch komparatistische Ansätze verfolgen.
Da die Tagung die zwischen 1933 und 1945 entstandene Werke und ihre künstlerische Signifikanz im Kontext der poetologischen Diskurse des 20. Jahrhunderts bestimmen möchte, sollten die Einzelinterpretationen auch Konflikte zwischen literaturgeschichtlicher Einordnung und ästhetischer Wertung diskutieren.
Zu folgenden Werken erbitten wir Themenvorschläge für einen Vortrag (30 Minuten):

● Thomas Mann: Joseph und seine Brüder – Tetralogie, 1933–1943
● Heinrich Mann: Die Jugend des Königs Henri Quatre, 1935 und Die Vollendung des Königs Henri Quatre, 1938
● Arnold Zweig: Erziehung vor Verdun, 1935
● René Schickele: Die Flaschenpost, 1936
● Bruno Frank: Der Reisepaß, 1937
● Alfred Döblin: November 1918. Eine deutsche Revolution, 1937–1943
● Ödön von Horváth: Jugend ohne Gott, 1937
● Joseph Roth: Die Kapuzinergruft, 1938
● Bertolt Brecht: Svendborger Gedichte, 1939
● Ernst Toller: Pastor Hall, 1939
● Oskar Maria Graf: Das Leben meiner Mutter, 1940
● Gustav Regler: Das große Beispiel. Roman einer internationalen Brigade, 1940
● Johannes R. Becher: Abschied. Einer deutschen Tragödie erster Teil 1900–1914, 1940
● Franz Werfel: Eine blaßblaue Frauenschrift, 1941
● Stefan Zweig: Brasilien. Ein Land der Zukunft, 1941
● Klaus Mann: The Turning Point: Thirty-Five Years in this Century, 1942
● Lion Feuchtwanger: Die Brüder Lautensack, 1943
● Else Lasker-Schüler: Mein blaues Klavier, 1943
● Anna Seghers: Transit, 1944
● Hermann Broch: Der Tod des Vergil, 1945

Die Tagung, die anlässlich des 50. Todesjahres des Exilschriftstellers Gustav Regler (1898 bis 1963) vom 7. bis 9. Oktober 2012 in Saarbrücken stattfindet, wird vom Literaturarchiv Saar-Lor-Lux-Elsass der Universität des Saarlandes, dem Gustav-Regler-Archiv Merzig und dem Institut für Germanistik der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf ausgerichtet.

Wir freuen uns auf Ihre Beitragsvorschläge. Bitte senden Sie Ihr Abstract (max. 1500 Zeichen) sowie Angaben zu Ihrer Person bis zum 20. Januar 2013 per Mail an Privatdozent Dr. Sikander Singh (s.singh@sulb.uni-saarland.de) oder Dr. Sonja Klein (jockel@phil.hhu.de).
Die Auswahl der Beiträge erfolgt bis Ende Februar 2013. Eine Publikation der Beiträge ist vorgesehen.
Quelle der BeschreibungInformation des Anbieters
Internetadressehttp://literaturarchiv.uni-saarland.de/de/forschung/tagungen/revisione...
Verknüpfte Ressourcehttp://h-net.msu.edu/cgi-bin/logbrowse.pl?trx=vx&list=H-Germanistik&mo...
VeranstaltungsortSaarbrücken
Bewerbungsschluss20.01.2013
Beginn07.10.2013
Ende09.10.2013
PersonName: PD Dr. Sikander Singh 
Funktion: Archivleiter 
E-Mail: s.singh@sulb.uni-saarland.de 
KontaktdatenName/Institution: Literaturarchiv Saar-Lor-Lux-Elsass | Universität des Saarlandes 
Strasse/Postfach: Beethovenstraße Zeile 6 
Postleitzahl: 66125  
Stadt: Saarbrücken-Dudweiler 
Telefon: 0681 302-3327 
Fax: 0681 302-2389 
E-Mail: s.singh@sulb.uni-saarland.de 
Internetadresse: http://literaturarchiv.uni-saarland.de 
LandDeutschland
BenutzerführungDeutsch
SchlüsselbegriffeLiteraturwissenschaft; Komparatistik (Kulturvergleich, Interkulturelle Literaturwissenschaft); Literatur 1880 - 1945
Klassifikation03.00.00 Literaturwissenschaft; 05.00.00 Deutsche Literaturgeschichte; 17.00.00 20. Jahrhundert (1914-1945); 17.00.00 20. Jahrhundert (1914-1945) > 17.15.00 Exilliteratur
Ediert von  H-Germanistik
Ein Angebot vonGermanistik im Netz
URL dieses Wer-Was-Wo-Datensatzeshttp://www.germanistik-im-netz.de/wer-was-wo/29590

© Virtuelle Fachbibliothek Germanistik | Letzte Änderung 21.11.2012 | Impressum | Intern