VIRTUELLE FACHBIBLIOTHEK GERMANISTIK Germanistik im Netz Logo

Wer-Was-Wo - Detailanzeige

Ergebnisanzeige "Contingentia. Transformationen des Zufalls. Zufälle der Transformation. Jahrestagung des SFB 644 "Transformationen der Antike""
RessourcentypKonferenzen, Tagungen, Kolloquien
TitelContingentia. Transformationen des Zufalls. Zufälle der Transformation. Jahrestagung des SFB 644 "Transformationen der Antike"
BeschreibungContingentia. Transformationen des Zufalls. Zufälle der Transformation
Jahrestagung des SFB 644 "Transformationen der Antike"

Datum: 29.11. - 1.12.2012
Ort: ICI Kulturlabor Berlin, Christinenstr. 18/19, Haus 8, 10119 Berlin


Welche Rolle spielen Kontingenz und Zufall in Transformationen des Wissens, literarischer und künstlerischer Entwürfe oder politischer Konzepte? Diese Frage wird im Mittelpunkt der Jahrestagung 2012 des SFB 644 "Transformationen der Antike" stehen. Sie eröffnet für die Analyse von Transformationsprozessen eine neue und weiterführende Perspektive. Überprüft werden soll, inwiefern Transformationen Ergebnisse bewusster Entscheidungen und gezielten subjektiven Handelns sind und bis zu welchem Grad sie im Gegenteil vom Zufall gesteuert werden.
Transformationen wurden bisher nahezu ausschließlich von den Akteuren und ihren Intentionen her gedacht, die als Ausgangspunkt und Grundlage historischen Sinns und möglicher Ordnungen des Wandels angesehen wurden. Und auch über Transformationsprozesse hinaus gilt: Grundsätzlich wird historischem Geschehen eine Absicht der Akteure unterstellt. Demgegenüber wurden Zufälle lediglich als Symptome eines mangelnden Wissens verstanden, denen kein eigenständiges Handlungspotential zukommt. Im Gegensatz dazu soll die Tagung erkunden, ob und in welcher Weise Transformationen von Zufalls-Funden oder unableitbaren Ereignissen, unbeabsichtigten Nebenfolgen oder überraschenden Wendungen sowie unvorhersehbaren Widerständen begleitet oder bestimmt sind.
Eine zweite Fragestellung betrifft die Transformationen der 'contingentia' selbst, die in ihrer Verbildlichung (z.B. als Tyche, Fortuna etc.), aber auch ihrer historischen Semantik in Theologie und Philosophie seit der Antike bis in die jüngste Gegenwart bemerkenswerten Veränderungen unterlag. Schließlich soll der je spezifische Umgang mit Kontingenz in sozialen und politischen Prozessen, Literatur und Kunst sowie anderen Medien erörtert werden. Neben den Zufällen der Transformation und den Transformationen des Zufalls wird die Tagung also auch der Frage nachgehen, welche Möglichkeiten der Kontingenzbewältigung in Antike, Mittelalter und Neuzeit entwickelt worden sind.


Programm


Donnerstag, 29. November 2012

14:00 Uhr
JOHANNES HELMRATH:
Begrüßung
HARTMUT BÖHME:
Einführung

Sektion I: Dea Dubia. Antike Grundlagen und ihre Transformationen
Moderation: ROBERTO SANCHIÑO MARTÍNEZ

14:30 Uhr
CHRISTOF RAPP (München):
Aristoteles und das kosmische Würfelspiel

15:20 Uhr
RUDOLF STICHWEH (Bonn):
Die Rolle des Zufalls in den Funktionssystemen der Weltgesellschaft. Eine vergleichende Perspektive

16:10 Uhr
Kaffeepause

16:40 Uhr
GEORG TOEPFER (Berlin):
"Kontingenz" in der Historiografie. Über die unterschiedliche Rolle des Kontingenzbegriffs in der Natur-, Wissenschafts- und Kulturgeschichtsschreibung

17:30 Uhr
PIETRO OMODEO / JÜRGEN RENN (Berlin):
Archimedes und Aristarchus: Kontingenz der Wissenschaft am Beispiel der Mechanik und der Astronomie in der Renaissance

19:00 Uhr
Abendvortrag
ULRICH PFISTERER (München):
Die "Götter des Zufalls". Antike, Afrika und die Anfänge der Kunst


Freitag, 30. November 2012

Sektion II: Aeque possibile. Kontingenz in den Künsten und der Philosophie des Mittelalters und der Frühen Neuzeit
Moderation: ANNA HEINZE

09:00 Uhr
THOMAS MICKLICH (Münster):
Kontingenz und Subjektivierung: Dynamiken der Veränderung im Zeit-Raum der Ontologie von Platon bis Duns Scotus

09:50 Uhr
JULIA WEITBRECHT (Berlin):
"Denn das Glück ist kuglet vnd flück" – Fortuna und Kontingenz in den
Römerdramen Jacob Ayrers

10:40 Uhr
Kaffeepause

11:00 Uhr
LEA BRAUN (Berlin):
Die Kontingenz aus der Maschine. Zur Transformation und Refunktionalisierung antiker Götter im mittelalterlichen Antikenroman

11:50 Uhr
SUSANNE REICHLIN (München):
Krieg der Providenzkonzepte. Heilsgeschichtliche und heidnische Providenz im Rolandslied des Pfaffen Konrad

12:40 Uhr
TANJA MICHALSKY (Berlin):
Kontingente Ordnungen der sozialen Realität. Pieter Bruegels Grafikzyklus der Tugenden und Laster (1559-60)

13:30 Uhr
Mittagspause

Sektion III: Au hasard. Kontingenz und Risiko in Modernisierungsprozessen
Moderation: MARCUS BECKER

15:00 Uhr
MICHAEL WEICHENHAN (Berlin):
Die Macht der Sterne und die Kontingenz

15:50 Uhr
HERFRIED MÜNKLER (Berlin):
Gewalt oder Kalkül. Über den Umgang mit Fortuna/Kontingenz im politischen Denken der Frühen Neuzeit

16:40 Uhr
Kaffeepause

17:10 Uhr
ACHATZ VON MÜLLER (Basel):
Zwischen Dynamik und Krise: Die Kontingenz des Geldes im Prozess seiner allmählichen Erfindung (13.-16. Jh.)

18:00 Uhr
ANDREAS LOTZ (Berlin):
Ereignis und Zufall: Zur Kontingenz in der Philosophie Alain Badious


Samstag, 1. Dezember 2012

Sektion IV: Coincidentia. Akteure und Akzidenzien: Zufälle in Transformationsprozessen
Moderation: FRIEDERIKE KRIPPNER

09:30 Uhr
CHRISTOPH MARKSCHIES (Berlin):
"Providence leaves no real room for fortuna": Vom Zufall bei Augustinus

10:20 Uhr
RONNY KAISER (Berlin):
Kontingenz, Stabilisierung und Aneignung historischen Wissens. Humanistische Editionen von Geschichtsdarstellungen als Bewältigungsstrategien gegen das Vergessen

11:10 Uhr
Kaffeepause

11:40 Uhr
BERND ROLING (Berlin):
Zufall, Selektion und die Lektüre der Antike: Die Debatte um die ausgerotteten Tiere an der Akademie von Sankt-Petersburg

12:30 Uhr
FRANCESCA MICHELINI (Berlin):
Darwin und Spinoza über den Zufall

13:20 Uhr
Schlusswort


Kontakt:
Stefan Schlelein

Humboldt-Universität zu Berlin
SFB 644 "Transformationen der Antike"
Mohrenstr. 40/41
10117 Berlin

Tel.: +49 (0)30 2093-7401
Fax: +49 (0)30 2093-7396
koordination@sfb-antike.de

http://www.sfb-antike.de
Quelle der BeschreibungInformation des Anbieters
Internetadressehttp://www.sfb-antike.de
Verknüpfte Ressourcehttp://h-net.msu.edu/cgi-bin/logbrowse.pl?trx=vx&list=H-Germanistik&mo...
VeranstaltungsortBerlin
Beginn29.11.2012
Ende01.12.2012
PersonName: Schlelein, Stefan [Dr.] 
Funktion: Wissenschaftlicher Koordinator 
E-Mail: Stefan.Schlelein@geschichte.hu-berlin.de 
KontaktdatenName/Institution: Humboldt-Universität zu Berlin, Sonderforschungsbereich 644 "Transformationen der Antike" 
Strasse/Postfach: Mohrenstr. 40/41 
Postleitzahl: 10117 
Stadt: Berlin 
Telefon: +49 (0)30 2093-7401 
Fax: +49 (0)30 2093-7396 
E-Mail: koordination@sfb-antike.de 
Internetadresse: http://www.sfb-antike.de 
LandDeutschland
BenutzerführungDeutsch
SchlüsselbegriffeLiteraturwissenschaft; Komparatistik (Kulturvergleich, Interkulturelle Literaturwissenschaft); Literatur- u. Kulturgeschichte
Zusätzliches SuchwortTransformationstheorie; Rezeptionsgeschichte
Klassifikation04.00.00 Allgemeine Literaturgeschichte > 04.03.00 Vergleichende Literaturgeschichte; 04.00.00 Allgemeine Literaturgeschichte > 04.05.00 Antike und abendländische Literatur; 06.00.00 Mittelalter; 10.00.00 16. Jahrhundert; 11.00.00 17. Jahrhundert; 12.00.00 18. Jahrhundert
Ediert von  H-Germanistik
Ein Angebot vonGermanistik im Netz
URL dieses Wer-Was-Wo-Datensatzeshttp://www.germanistik-im-netz.de/wer-was-wo/29580

© Virtuelle Fachbibliothek Germanistik | Letzte Änderung 16.11.2012 | Impressum | Intern