VIRTUELLE FACHBIBLIOTHEK GERMANISTIK Germanistik im Netz Logo

Wer-Was-Wo - Detailanzeige

Ergebnisanzeige "Strahlen sehen - zu einer Ästhetik des Emanativen"
RessourcentypKonferenzen, Tagungen, Kolloquien
TitelStrahlen sehen - zu einer Ästhetik des Emanativen
BeschreibungTitel: STRAHLEN SEHEN – ZU EINER ÄSTHETIK DES EMANATIVEN

Universität Wien, 15.11-17.11

Ort: Marietta-Blau-Saal
Universitätsring 1, 1010 Wien

Organisation und Konzeption:
Univ.-Prof. Dr. Roland Innerhofer (Institut für Germanistik der Universität Wien)
Univ.-Ass. Dr. Rebecca Schönsee (Institut für Germanistik der Universität Wien)

Konzept:
Die Tagung geht von der Beobachtung aus, dass in der Zeit um 1900 das religiöse Konzept der Emanation im profanen Bereich der Ästhetik einen noch wenig berücksichtigten Aufschwung erlebte. Wohl nicht zufällig fiel diese Konjunktur mit der verstärkten physikalischen Beschäftigung mit Emanationen als Folge der Entdeckung von Radioaktivität und Röntgenstrahlung zusammen. Zum epistemologischen Kontext der Emanationsästhetik gehört außerdem Einsteins Photonentheorie, welche die vom Newton‘schen Emanationskonzept behauptete korpuskuläre Eigenschaft des Lichts partiell wieder aufgreift. Die Imprägnierung ästhetischer Prozesse durch naturwissenschaftliche Erkenntnisse ist ebenso Thema der Tagung wie der Zusammenhang einer Poetik der Emanation mit einer Rhetorik der Macht. Markante Etappen der Geschichte des Emanationsbegriffs in Literatur, Philosophie und den Naturwissenschaften sollen vor dem Horizont aktueller Debatten zu ästhetischen Präsenzeffekten betrachtet werden: Von der Antike, der mittelalterlichen und frühneuzeitlichen Mystik über Leibniz, Hamann, Schelling bis hin zur Wiener Moderne um 1900 und ihrer gegenwärtigen Resonanz wird der kunst- und kulturhistorische Bogen gespannt.


PROGRAMM
Do, 15. November 2012 DAS UNSICHTBARE WAHRNEHMEN

17:00 Uhr: Begrüßung durch Vizedekan Stefan Hulfeld und Roland Innerhofer

17:30 Uhr: Reden über Strahlen: Intuition und Methode. (Moderation: Rebecca Schönsee)

Einführendes Gespräch: Christoph Asendorf, Peter Berz, Manuel Güdel, Roland Innerhofer, Niklaus Largier

19:00 Uhr Tanzperformance. Illuminated Kinespheres. Alva Morgenstern: Aurora Digitalis


Fr, 16. November 2012 ÄSTHETIKEN DES EMANATIVEN

9:00 Uhr: Strahlen vollen Lichts: Mystik. (Moderation: Lydia Miklautsch)

Niklaus Largier: „Ästhetische Spekulation: Emanation, Askese, Spiegelung“

Johannes Keller „Strahlen: Vom Schöpfungsakt zur Mystik“

11:00 Uhr Luzidität: Ströme und Strahlen um 1900. (Moderation Niklaus Largier)

Roland Innerhofer: „Psychophysik der Strahlen: Gustav Theodor Fechner und Paul Scheerbart“

Christoph Asendorf: „"Frühlicht" und Leuchtwand - Mies van der Rohes gläserne Räume zwischen expressionistischer Vision und technischem Zeitalter“

15:30 Uhr Felder der Sensitivität. (Moderation: Michael Rohrwasser)

Peter Berz: „Morphogenetische Felder, mitogenetische Strahlen. Die mythogene Biologie des Aleksandr Gawrilowitsch Gurwitsch“

Rebecca Schönsee: „Chemotaxen. Vom Index zum Implex. Zur Ambivalenz des Heiligen bei Hofmannsthal“

17:30 Uhr Hans Richard Brittnacher: „Gespenster aus Dänemark. Okkultismus und Spiritismus in Rainer Maria Rilkes "Die Aufzeichnungen des Malte Laurids Brigge"

Sa, 17. November 2012 STRAHLEN/GRENZEN. (Moderation: Eva Horn)

9:30 Uhr Mythos und Spektakel

Thomas Ballhausen: „Attraktion und Täuschungsvertrag: Röntgen im Kontext des Frühen Kinos“

10:30 Uhr Klangperformance Franz Koglmann/Flügelhorn

11:30 Strahlenzauber und gefährliche Strahlen

Stefan Neuner: „Dan Flavin. Von der Lichtmetaphysik zum Ironisch-Erhabenen“

Karin Harrasser: „Im Grenzstrahl der Technik: Die Renaissance des Erhabenen und wie man es zu Fall bringt“

13:00 Abschlussdiskussion

Die Tagung ist öffentlich und die Teilnahme ist kostenlos.

Für Fragen wenden Sie sich bitte an:

Univ.-Prof. Dr. Roland Innerhofer
roland.innerhofer@univie.ac.at


Univ.-Ass. Dr. Rebecca Schönsee
dorothea.rebecca.schoensee@univie.ac.at

Web: http://germanistik.univie.ac.at/personen/innerhofer-roland/veranstaltungen/

Quelle der BeschreibungInformation des Anbieters
Internetadressehttp://h-net.msu.edu/cgi-bin/logbrowse.pl?trx=vx&list=H-Germanistik&mo...
VeranstaltungsortWien
Beginn15.11.2012
Ende17.11.2012
PersonName: Innerhofer, Roland [Univ.-Prof. Dr.] 
Funktion: Konzeption/Organisation 
E-Mail: roland.innerhofer@univie.ac.at 
Name: Schönsee, Rebecca [Dr.] 
Funktion: Konzeption/Organisation 
E-Mail: dorothea.rebecca.schoensee@univie.ac.at 
KontaktdatenName/Institution: Universität Wien - Institut für Germanistik 
Strasse/Postfach: Universitätsring 1 
Postleitzahl: 1010 
Stadt: Wien 
Telefon: +43 (0)1 4277 - 42103 [Sekretariat] 
Fax: +43 (0)1 4277 - 9421 
E-Mail: yasmine.schiller@univie.ac.at 
LandÖsterreich
BenutzerführungDeutsch
SchlüsselbegriffeLiteratur 1880 - 1945
Klassifikation16.00.00 Jahrhundertwende (1880-1914) > 16.03.00 Geistes- und Kulturgeschichte; 16.00.00 Jahrhundertwende (1880-1914) > 16.04.00 Studien
Ediert von  H-Germanistik
Ein Angebot vonGermanistik im Netz
URL dieses Wer-Was-Wo-Datensatzeshttp://www.germanistik-im-netz.de/wer-was-wo/29474

© Virtuelle Fachbibliothek Germanistik | Letzte Änderung 07.11.2012 | Impressum | Intern