VIRTUELLE FACHBIBLIOTHEK GERMANISTIK Germanistik im Netz Logo

Wer-Was-Wo - Detailanzeige

Ergebnisanzeige "Kleists Briefe. Jahrestagung der Heinrich-von-Kleist-Gesellschaft, FU Berlin"
RessourcentypKonferenzen, Tagungen, Kolloquien
TitelKleists Briefe. Jahrestagung der Heinrich-von-Kleist-Gesellschaft, FU Berlin
BeschreibungKleists Briefe

Jahrestagung der Heinrich-von-Kleist-Gesellschaft am 16. und 17. November 2012 in Berlin

Organisation: Prof. Dr. Anne Fleig (FU Berlin), Prof. Dr. Günter Blamberger (Universität zu Köln)

Viele der Veranstaltungen anlässlich des Kleist-Jahres 2011 standen im Zeichen des Todes Kleists und schauten rückblickend auf Autor und Werk. Doch wie konstituierte sich Kleists Autorschaft? Welche Bedeutung kommt in diesem Zusammenhang den Briefen Kleists zu, die seine Autorschaft und sein literarisches Werk begründen? Und wie schreibt sich das Medium des Briefes in diesem Werk selbst fort (im doppelten Sinne sogar)? Dieser doppelten Frage: zum einen nach den Briefen Kleists und zum anderen nach dem Thema/Motiv/Medium des Briefes in Kleists literarischem Werk im engeren Sinne möchte die Tagung nachgehen. Sie rückt die von der Kleist-Forschung immer noch erstaunlich wenig behandelten Briefe Kleists in den Fokus der Aufmerksamkeit und verbindet sie mit seinem übrigen Werk, das durch die Briefe neu perspektiviert wird.

Programm:

Freitag, 16. November 2012

09.30–09.45 Prof. Dr. Peter-André Alt, Präsident der Freien Universität Berlin: Begrüßung; Prof. Dr. Günter Blamberger, Präsident der Heinrich-von-Kleist-Gesellschaft; Eröffnung der Tagung

09.45–10.15 Prof. Dr. Anne Fleig (Berlin): Einführung

10.15–11.00 Prof. Dr. Gerhart Pickerodt (Marburg/Berlin): Wiederholung und Variation. Kleists Ideen- und Bildermagazin und seine Verwendung in den Briefen

11.30–12.15 Dr. Thorsten Gabler (Berlin): Verbriefte Brieflehre – Kleists Beitrag zur Epistolographie der Moderne

12.15–13.00 Dr. Inka Kording (Heilbronn): Epistolarisches – Überlegungen zu einer Gattung

14.30–15.15 Prof. Dr. Günter Blamberger (Köln): Kleists Liebesbriefe

15.15–16.00 Prof. Dr. Harro Müller-Michaels (Bochum): Denkübungen. Von der Provokation des Fragens

16.30–18.30 Kleist-Salon: moderiert von Gabriele Gelinek


Samstag, 17. November 2012

09.15–10.00 Dr. Joachim Harst (Bonn): Theater der Natur/Natur des Theaters. Kleists Briefe als literarischer ›Spielraum‹

10.00–10.45 Dr. Ingo Breuer (Köln): Briefe auf Reisen. Postalische Kommunikation bei Heinrich von Kleist

11.15–12.00 Prof. Dr. Klaus Müller-Salget (Innsbruck): Der arme Kauz aus Brandenburg. Landschaft in Kleists Briefen und Dichtungen

12.00–12.45 Dr. Anna Castelli (Frankfurt/Oder): »Das Publikum auf das lebhafteste verbinden«. Die ›Berliner Abendblätter‹ zwischen Kommunikationsbedürfnis und fingierter Autorschaft


Tagungsort:
Freie Universität Berlin
Habelschwerdter Allee 45
14195 Berlin

In den Räumlichkeiten des Exzellenzclusters Languages of Emotion (KL 32/202)

Weiterführende Informationen & Kontakt:
http://www.heinrich-von-kleist.org
anna-lena.scholz@fu-berlin.de

Um eine Anmeldung zur Tagung per E-Mail an sebastian.goth@uni-koeln.de wird gebeten.
Quelle der BeschreibungInformation des Anbieters
Internetadressehttp://h-net.msu.edu/cgi-bin/logbrowse.pl?trx=vx&list=H-Germanistik&mo...
VeranstaltungsortFU Berlin
Beginn16.11.2012
Ende17.11.2012
PersonName: Anna-Lena Scholz 
Funktion: Wissenschaftliche Mitarbeiterin FU Berlin 
E-Mail: anna-lena.scholz@fu-berlin.de 
KontaktdatenName/Institution: Freie Universität Berlin - Institut für Deutsche und Niederländische Philologie 
Strasse/Postfach: Habelschwerdter Allee 45 
Postleitzahl: 14195 
Stadt: Berlin 
Telefon: 030 838 55404 
E-Mail: anna-lena.scholz@fu-berlin.de 
LandDeutschland
Ediert von  H-Germanistik
Ein Angebot vonGermanistik im Netz
URL dieses Wer-Was-Wo-Datensatzeshttp://www.germanistik-im-netz.de/wer-was-wo/29226

© Virtuelle Fachbibliothek Germanistik | Letzte Änderung 30.10.2012 | Impressum | Intern