VIRTUELLE FACHBIBLIOTHEK GERMANISTIK Germanistik im Netz Logo

Wer-Was-Wo - Detailanzeige

Ergebnisanzeige "»… und nehmt das Gegenteil« - Gesellschaftsutopien bei Peter Hacks"
RessourcentypKonferenzen, Tagungen, Kolloquien
Titel»… und nehmt das Gegenteil« - Gesellschaftsutopien bei Peter Hacks
BeschreibungFünfte wissenschaftliche Tagung der Peter-Hacks-Gesellschaft

»… und nehmt das Gegenteil« - Gesellschaftsutopien bei Peter Hacks

Gegenstand der diesjährigen Tagung sind Utopien und Utopiebegriff im Schaffen des Dichters Peter Hacks. Utopie wird dabei ausdrücklich verstanden als ein aus den gegenwärtigen gesellschaftlichen Verhältnissen entwickelter, realistischer Entwurf. Untersucht werden soll, in welchem Umfang und mit welchem Ziel Hacks utopische Vorstellungen und utopistische Haltungen gestaltete und thematisierte.

Termin: Sonnabend, 3. November 2012

Ort: Magnus-Haus Berlin, Am Kupfergraben 7, 10117 Berlin-Mitte

Tagungsprogramm:

10.00 Eröffnung

10.15 Uhr Dr. Dieter Kraft, Berlin
Utopie – Verständnis und Missverständnis einer verbogenen Kategorie

11.00 Uhr Felix Bartels, Osaka
Die Landkarte und die Landschaft
Zur Struktur des Ideal-Begriffs von Peter Hacks

12.00 – 13.00 Uhr Mittagspause

13.00 Uhr Dr. Detlef Kannapin, Berlin
Wer sind die Staatszerstörer und wie kämpfen sie gegen die menschliche Gesellschaft?
Utopie und Organisation bei Peter Hacks

13.45 Uhr Leonore Krenzlin, Berlin
Irgendwo im Nirgendwo
»Die Sorgen und die Macht« – ein Stück über Realität und Utopie der DDR


14.30 Pause

15.00 Uhr Jens Mehrle, Berlin
»Man weint um Hellas« - Poesie und Klassenkampf in Peter Hacks’ Gedicht »Das Vaterland«

15.45 Uhr Dr. Kai Köhler, Berlin
»Trinken wir.« - Zum Verhältnis von Stückende und utopischem Ausblick in Hacks’ Dramen

16.30 Uhr Pause

17.00 Uhr Podiumsdiskussion mit allen Vortragenden, Moderator: Dr. Klaus Rek, Halle/S.


Am Vortag, Freitag, 2. November, wird um 16 Uhr unter Leitung von Dr. Kai Köhler das vierte Arbeitstreffen für Studierende und Nachwuchswissenschaftler stattfinden. Dies soll Gelegenheit bieten, sich über Themen auszutauschen, die Hacks und sein Umfeld betreffen. Erwünscht ist aber auch die Beteiligung von Wissenschaftlern, die zur Geschichte der Literatur in der DDR und zur deutschen Theatergeschichte seit 1945 arbeiten. Besprochen werden sollen konkrete Arbeitsvorhaben (Dissertationen, Magisterarbeiten, BA-Arbeiten, Aufsätze); die Veranstaltung steht allen Interessierten offen.
Das Treffen wird im HABBEMA abgehalten werden; dies ist die Bühne der Peter-Hacks-Gesellschaft in der Mülhauser Straße 6 / Hofgebäude Ecke Prenzlauer Allee in 10405 Berlin. Wer ein Projekt vorstellen möchte, möge sich bitte bei kai.koehler@peter-hacks-gesellschaft.de anmelden.

Tagungstermin: Sonnabend, 3. November, 10 Uhr bis 19 Uhr
Ort: Magnus-Haus, Am Kupfergraben 7, 10117 Berlin-Mitte
Tagungsgebühr: 25,- € / erm. 15,- €. Der Tagungsband 2011 »Heitere Spiele über den Ausgang der Geschichte. Peter Hacks und die Komödie im Kalten Krieg« (Aurora Verlag, Ladenpreis 12,90 €) ist in der Tagungsgebühr ebenso enthalten wie Imbiss nebst Getränken.

Da die Platzkapazität begrenzt ist, bitten wir um Ihre Anmeldung bis zum 30.10.2012. Sie ist schriftlich, telefonisch oder per E-Mail zu richten an:
Peter-Hacks-Gesellschaft e.V., Frau Jutta Becker, Neue Grünstraße 18, 10179 Berlin. Tel. 030-23 80 91 29, E-Mail: j.becker@peter-hacks-gesellschaft.de oder: kontakt@peter-hacks-gesellschaft.de

Die Referate der Tagung werden im März 2013 im Aurora Verlag veröffentlicht.

Quelle der BeschreibungInformation des Anbieters
Internetadressehttp://h-net.msu.edu/cgi-bin/logbrowse.pl?trx=vx&list=H-Germanistik&mo...
VeranstaltungsortBerlin
Beginn03.11.2012
Ende03.11.2012
Ediert von  H-Germanistik
Ein Angebot vonGermanistik im Netz
URL dieses Wer-Was-Wo-Datensatzeshttp://www.germanistik-im-netz.de/wer-was-wo/28925

© Virtuelle Fachbibliothek Germanistik | Letzte Änderung 05.10.2012 | Impressum | Intern