VIRTUELLE FACHBIBLIOTHEK GERMANISTIK Germanistik im Netz Logo

Wer-Was-Wo - Detailanzeige

Ergebnisanzeige "Promotionsstelle: ERC-Starting-Grant "The Principle of Disruption""
RessourcentypStellenangebote
TitelPromotionsstelle: ERC-Starting-Grant "The Principle of Disruption"
BeschreibungAn der Universität Siegen ist in der Fakultät I der – Germanistisches Seminar – ist ab dem 1. Januar 2013 im Rahmen des Drittmittelforschungsvorhabens „The Principle of Disruption“ (ERC-Starting-Grant) vorbehaltlich der Bewilligung die Stelle

eines Doktoranden/ einer Doktorandin

(Entgeltgruppe 13 TV-L, 50%)

für die Dauer von 3 Jahren zu besetzen. Die Beschäftigungsdauer richtet sich nach den Vorschriften des Wissenschaftszeitvertragsgesetzes.

Die interdisziplinäre ERC-Forschergruppe wird unter wissenshistorischen, literatur- und medienwissenschaftlichen und kultursoziologischen Perspektiven die kulturanalytischen Potenziale der Kategorie „Störung“ erforschen. Gegenstand des Projektes sind wissenshistorische Diskursivierungen von „Störung“ ebenso, wie deren populärkulturelle Narrativierung und bildpolitische Störmanöver im Bereich von Gegenwartstheater und Performance Art. Die Promotionsstelle dient der eigenständigen Bearbeitung eines wissenshistorischen Forschungsprojektes im Arbeitsbereich des ERC-Starting-Grants.

Ihre Aufgaben:

- Erarbeitung einer Dissertation zum Themenbereich „Wissens- und Diskursgeschichte der Störung“. Der Schwerpunkt der Untersuchung soll im Kontext der Diskursgeschichte des 20. Jahrhunderts (z.B. Zeitdiagnostik/Kulturkritik, Humanwissenschaften, Soziologie) liegen.
- Inhaltliche und koordinatorische Mitarbeit an den weiteren Forschungsvorhaben des Projektes.
- Mitarbeit an der Organisation und Durchführung von Workshops, Tagungen und Publikationen.

Ihr Profil:

- Voraussetzungen sind ein erfolgreich abgeschlossenes Studium der Wissensgeschichte, der Kulturwissenschaften oder eines eng verwandten Faches mit einem Arbeitsschwerpunkt im 20./21. Jahrhundert.
- Hervorragendes Promotionsvorhaben mit eindeutiger Anschlussfähigkeit zum ERC-Projekt.
- Großes Interesse an interdisziplinärer Zusammenarbeit, hohe Teamfähigkeit und Selbstständigkeit, hohe wissenschaftliche Motivation.

Auskunft erteilt der Leiter der ERC-Forschergruppe, Herr Dr. Lars Koch (lars.koch@uni-siegen.de).

Die Universität Siegen strebt eine Erhöhung des Anteils von Frauen in Forschung und Lehre an. Entsprechend qualifizierte Frauen werden um ihre Bewerbung gebeten.

Bewerbungen geeigneter Schwerbehinderter sind erwünscht.

Bewerbungen (mit Zeugnissen, Lebenslauf, Publikationsverzeichnis, Skizze der laufenden und geplanten Forschungsvorhaben, einer ausgewählten Publikation, einem „letter of recommendation“) richten Sie bitte schriftlich oder per Email bis zum 22.10.2012 an Dr. Lars Koch, lars.koch@uni-siegen.de., Universität Siegen, Fakuktät I, Germanisti-sches Seminar, 57068 Siegen.

Informationen über die Universität Siegen finden Sie auf unserer Homepage www.uni-siegen.de.
Quelle der BeschreibungInformation des Anbieters
Internetadressehttp://h-net.msu.edu/cgi-bin/logbrowse.pl?trx=vx&list=H-Germanistik&mo...
Bewerbungsschluss22.10.2012
PersonName: Lars Koch 
Funktion: Principle Investigator 
E-Mail: lars.koch@uni-siegen.de 
KontaktdatenName/Institution: Dr. Lars Koch, Universität Siegen, Fakultät I, Germanistisches Seminar 
Postleitzahl: 57068 
Stadt: Siegen 
E-Mail: lars.koch@uni-siegen.de 
Internetadresse: www.lars-koch.info 
LandDeutschland
SchlüsselbegriffeHistorische Semantik (Wissensgeschichte, Mentalitätsgeschichte, Ideengeschichte)
Ediert von  H-Germanistik
Ein Angebot vonGermanistik im Netz
URL dieses Wer-Was-Wo-Datensatzeshttp://www.germanistik-im-netz.de/wer-was-wo/28831

© Virtuelle Fachbibliothek Germanistik | Letzte Änderung 02.10.2012 | Impressum | Intern