VIRTUELLE FACHBIBLIOTHEK GERMANISTIK Germanistik im Netz Logo

Wer-Was-Wo - Detailanzeige

Ergebnisanzeige "Im Bergwerk der Sprache. Eine Geschichte des Deutschen in Episoden. Übersetzertag 2012"
RessourcentypKonferenzen, Tagungen, Kolloquien
TitelIm Bergwerk der Sprache. Eine Geschichte des Deutschen in Episoden. Übersetzertag 2012
BeschreibungÜbersetzertag 2012

Im Bergwerk der Sprache. Eine Geschichte des Deutschen in Episoden
Freitag, 28. September 2012, ab 14.30 Uhr


Unter den Schreibenden stehen die Literaturübersetzer vor einer ganz besonderen Herausforderung. Sie müssen die Sprache, die andere in unterschiedlichen Epochen geschaffen und in verschiedenste Formen gegossen haben, nachschaffen: ob im Roman oder im mundartlichen Theaterstück, im wissenschaftlichen Traktat oder in Briefwechseln und Lebenserinnerungen. Die Schichten und Lagen der Sprache, aus der und besonders in die sie übersetzen, müssen sie sich gezielt zu erschließen wissen. Und weil auch andere Sprachinteressierte von ähnlichen Fragen umgetrieben werden, entstand vor einigen Jahren die Idee zu einer von Gabriele Leupold und Eveline Passet kuratierten Veranstaltungsreihe im Literarischen Colloquium Berlin, die sich ausgewählten Aspekten der deutschen Sprachgeschichte widmet. Unter dem Titel „Im Bergwerk der Sprache“ haben Gabriele Leupold und Eveline Passet jetzt im Wallstein Verlag ein Kompendium herausgegeben, das höchst unterschiedlichste Facetten der deutschen Literatursprache beleuchtet. Den Grundstock bilden Referate der Seminarreihe, die Auswahl der Themen war von den Problemen geleitet, die in der Praxis des literarischen Übersetzens immer wieder auftauchen. „Im Bergwerk der Sprache“ ist der Ausgangspunkt für den diesjährigen Übersetzertag, den der Deutsche Übersetzerfonds seit 1997 regelmäßig im LCB veranstaltet. Sprachgeschichtliches und Osteuropäisches spielen dabei eine große Rolle. Wir geben Einblicke in die Arbeit an der „Durchsicht“ der Lutherbibel zum Reformationsjubiläum 2017, beschäftigen uns mit dem Deutschen in der Diaspora, hören einen Banater und einen schwäbischen Dichter. Am Ende des Tages steht eine Vokalperformance der „Maulwerker“.

Eintritt 6 € / 4 €

Einzelheiten zum Tagesprogramm unter www.lcb.de.

Eine Veranstaltung des Deutschen Übersetzerfonds und des Literarischen Colloquiums Berlin. Mit freundlicher Unterstützung der Robert Bosch Stiftung GmbH und des Centre de Traduction Littéraire Lausanne. Im Rahmen von PETRA (Europäische Plattform für Literaturübersetzung), gefördert von der Exekutivagentur Bildung, Audiovisuelles & Kultur der Europäischen Kommission.

Literarisches Colloquium Berlin e. V.
Am Sandwerder 5
14109 Berlin

Quelle der BeschreibungInformation des Anbieters
Internetadressehttp://www.lcb.de/home/
Verknüpfte Ressourcehttp://h-net.msu.edu/cgi-bin/logbrowse.pl?trx=vx&list=H-Germanistik&mo...
VeranstaltungsortBerlin
Beginn28.09.2012
Ende28.09.2012
PersonName: Schieding 
Funktion: Praktikant 
E-Mail: mail@lcb.de 
KontaktdatenName/Institution: Literarisches Colloquium Berlin e. V. 
Strasse/Postfach: Am Sandwerder 5 
Postleitzahl: 14109 
Stadt: Berlin 
Telefon: 030-816996-39 
E-Mail: mail@lcb.de 
Internetadresse: www.lcb.de 
LandDeutschland
SchlüsselbegriffeLinguistik; Kontaktlinguistik (Sprachkontakt, Interferenzforschung, Interkulturelle Kommunikation, Mehrsprachigkeit); Sprachgeschichte (Sprachwandel, Idg., Germ., Ahd., Mhd., Frühnhd.); Übersetzungswissenschaft; Komparatistik (Kulturvergleich, Interkulturelle Literaturwissenschaft)
Klassifikation02.00.00 Deutsche Sprachwissenschaft (in Auswahl) > 02.09.00 Deutsche Sprachgeschichte; 02.00.00 Deutsche Sprachwissenschaft (in Auswahl) > 02.10.00 Sprache im 20. Jahrhundert. Gegenwartssprache; 02.00.00 Deutsche Sprachwissenschaft (in Auswahl) > 02.12.00 Deutsche Sprache im Ausland; 03.00.00 Literaturwissenschaft > 03.08.00 Poetik > 03.08.02 Dichtung und Sprache
Ediert von  H-Germanistik
Ein Angebot vonGermanistik im Netz
URL dieses Wer-Was-Wo-Datensatzeshttp://www.germanistik-im-netz.de/wer-was-wo/28682

© Virtuelle Fachbibliothek Germanistik | Letzte Änderung 24.09.2012 | Impressum | Intern