VIRTUELLE FACHBIBLIOTHEK GERMANISTIK Germanistik im Netz Logo

Wer-Was-Wo - Detailanzeige

Ergebnisanzeige "Klang – Ton – Musik. Theorien und Modelle (national)kultureller Identitätsstiftung"
RessourcentypKonferenzen, Tagungen, Kolloquien
TitelKlang – Ton – Musik. Theorien und Modelle (national)kultureller Identitätsstiftung
BeschreibungKlang – Ton – Musik. Theorien und Modelle (national)kultureller Identitätsstiftung, Paris (10.10.2012 – 14.10.2012)

Interdisziplinäre Tagung der »Jungen Akademie« (AG Klang[welten])
unter der Schirmherrschaft I.E. der Deutschen Botschafterin in Frankreich Frau Dr. Susanne Wasum-Rainer:

KLANG – TON – MUSIK.
THEORIEN UND MODELLE (NATIONAL)KULTURELLER IDENTITÄTSSTIFTUNG
(Université Paris-Sorbonne – Paris IV, 10.-14. Oktober 2012)

Veranstaltungsort:
Salle des Actes (Sorbonne)
1, rue Victor Cousin | F-75005 Paris
Maison de la Recherche (Sorbonne)
28, rue Serpente | F-75006 Paris

Idee und Konzeption:
Wolf Gerhard Schmidt (Georg-August-Universität Göttingen)
Sibylle Baumbach (Johannes-Gutenberg-Universität Mainz)
Jean-François Candoni (Université de Rennes)
Stéphane Pesnel (Université Paris Sorbonne – Paris IV)

Gefördert von: Junge Akademie (JA)


PROGRAMM


Mittwoch, 10. Oktober (Salle des Actes)

13:00
Begrüßung durch den Rektor der Sorbonne, Herrn Prof. Dr. Barthélémy Jobert,
den Gesandten Kultur der Deutschen Botschaft Paris, Herrn Fried Nielsen,
die Leiterin des Germanistischen Instituts der Sorbonne, Frau Prof. Dr. Martine Dalmas
sowie Mitglieder der »Jungen Akademie«


SEKTION I: IDENTITÄTSSTIFTUNG UND KULTURANTHROPOLOGIE
Moderation: Sibylle Baumbach | Stéphane Pesnel

13:30
Martin Ebeling (Musikpsychologie, Dortmund):
Harmonie und Identitätsstiftung –
das Konzept von Konsonanz und Dissonanz vor dem Hintergrund von Erkenntnislehre und Neurowissenschaften

14:15
Gunter Kreutz (Musikpsychologie, Oldenburg):
Was ist Musik? ›L’art pour l’art‹ oder ›l’art pour l’homme‹?

15:00
Kaffeepause

15:30
Marc Jongen (Philosophie, Karlsruhe):
Was lässt uns zusammen(ge)hören? Die Sonosphäre als ›Sozialer Synthesizer‹

16:15
Helmut Brenner (Ethnomusikologie, Graz):
Heimatklänge. Sound als identitätsstiftender Faktor aus ethnomusikologischer Sicht


SEKTION V: IDENTITÄTSSTIFTUNG UND KUNSTPRAXIS (I)
Moderation: Gordon Kampe | Catherine Robert

17:00
Hansjörg Albrecht (Dirigent/Organist, München):
Existieren (national)kulturell präformierte Dirigierformen und Orchesterklänge?
Ein Gespräch mit Ernst Osterkamp (Germanistik, HU Berlin – BBAW)

19:00
Konzertabend in St. Eustache (Paris) – Bach-Metamorphosen (Hansjörg Albrecht, Orgel)

- Philipp Maintz: In nomine coronae. Musik für Orgel (UA)
- Johann Sebastian Bach: Ricercare à 6 voci (Fassung: Jean Guillou)
- Enjott Schneider: Orgelsinfonie Nr. 10 BACH (Pariser EA)


Donnerstag, 11. Oktober (Maison de la Recherche, Raum D 323)

SEKTION II: IDENTITÄTSSTIFTUNG UND ÄSTHETIK
Moderation: Bernard Banoun | Jean-François Candoni

09:00
Helga de la Motte (Musikpsychologie, Berlin):
Mentale Prädispositionen und Bedeutungszuweisungen zu Musik

09:45
Albert Meier (Germanistik, Kiel):
Die Ironie des Nibelungen.
Richard Wagners Projekt einer Identitätsstiftung durch romantische Mythen-Montage

10:30
Kaffeepause

11:00
Nicola Gess (Germanistik, Basel):
Das Wesen hören. Ideologien des Klanglichen von 1800 bis heute

11:45
Wolf Gerhard Schmidt (Germanistik/Musikwissenschaft, Göttingen – Junge Akademie):
Transzendentalmusik. Theorien und Modelle eines ›deutschen‹ Klangs

12:30
Mittagessen

14:00
Maurizio Giani (Musikwissenschaft, Bologna):
Das musikalische Selbstverständnis Italiens im ausgehenden 19. Jahrhundert


SEKTION III: IDENTITÄTSSTIFTUNG UND INTERMEDIALITÄT
Moderation: Matthias Buschmeier | Cornelia Rémi

14:45
Oliver Jahraus (Germanistik/Kulturwissenschaft, München):
Warum hören Völker die Signale?
Medientheoretische und kulturgeschichtliche Überlegungen zur Identitätsstiftung durch Klang

15:30
Kaffeepause


SEKTION V: IDENTITÄTSSTIFTUNG UND KUNSTPRAXIS (II)
Moderation: Matthias Buschmeier | Cornelia Rémi

16:00
Robert Schneider (Schriftsteller, Meschach):
Klangwelt ›Roman‹ – Zur identitätsbildenden Funktion von Musik in der Gegenwartsliteratur.
Ein Gespräch mit Oliver Jahraus

19:30
Empfang in der Deutschen Botschaft für die Tagungsteilnehmer (resp. Begleitpersonen) auf Einladung I.E. der Deutschen Botschafterin in Frankreich Frau Dr. Susanne Wasum-Rainer


Freitag, 12.10.2012 (Maison de la Recherche, Raum D 040)

SEKTION III: IDENTITÄTSSTIFTUNG UND INTERMEDIALITÄT (FORTSETZUNG)
Moderation: Matthias Buschmeier | Cornelia Rémi

09:00
Hans-Georg von Arburg (Germanistik/Musikwissenschaft, Lausanne):
Modulationen.
Zur Kultursemiotik der Übersetzung musikästhetischer Themen im 18. Jahrhundert (Diderot/Goethe)

09:45
Wolfram Steinbeck (Musikwissenschaft, Köln):
Zum Problem des nationalen ›Tons‹ in der Musik des 19. Jahrhunderts

10:30
Kaffeepause


SEKTION IV: IDENTITÄTSSTIFTUNG UND KULTURGESCHICHTE
Moderation: Marlene Meuer | Yvonne Nilges

11:00
Irmgard Scheitler (Germanistik, Würzburg):
Melodien und Liedgattungen anderer Nationen und die deutsche Gesangslyrik

11:45
Ernst Osterkamp (Germanistik, HU Berlin – BBAW):
Wilhelm Hauff, Henriette Sontag und die Macht des Gesanges

12:30
Mittagspause

14:00
Stéphane Pesnel (Germanistik, Paris-Sorbonne):
Klang-Poetik in Heinrich Heines »Hebräischen Melodien«

14:45
Jean-François Candoni (Germanistik/Musikwissenschaft, Rennes):
Ton und Klang in den deutschen Musikdiskursen des 19. Jahrhunderts.
Vom Universal-Klassizistischen zum National-Charakteristischen

15:30
Kaffeepause

16:00
Jens Malte Fischer (Theaterwissenschaft, München):
Verdis »Otello« – Das Profil einer exzeptionellen Rolle


SEKTION V: IDENTITÄTSSTIFTUNG UND KUNSTPRAXIS (III)
Moderation: Stéphane Pesnel | Moritz Schularick

16:45
Thomas Moser (Tenor, Berlin) und Andreas Schmidt (Bariton, München):
Deutscher ›Belcanto‹? Zu Existenz und Bedeutung nationaler Stimmcharakteristiken.
Ein Gespräch mit Jens Malte Fischer


Samstag, 13. Oktober (Maison de la Recherche, Raum D 040)

SEKTION IV: IDENTITÄTSSTIFTUNG UND KULTURGESCHICHTE (FORTSETZUNG)
Moderation: Marlene Meuer | Yvonne Nilges

09.00
Sven Friedrich (Theaterwissenschaft, Richard-Wagner-Museum Bayreuth):
Nationale Identität als Interpretation.
Die musikalische Wagner-Rezeption zwischen ›deutschem Klang‹ und Moderne

09.45
Matthias Warstat (Theaterwissenschaft, FU Berlin):
Identität als Gefängnis.
Zum Klangaspekt des Tragischen in Heiner Goebbels’ Hörstücken nach Texten von Heiner Müller

10:30
Kaffeepause


SEKTION VI: IDENTITÄTSSTIFTUNG UND UTOPIE/DYSTOPIE
Moderation: Matthias Warstat | Iris Winkler

11.00
Alain-Patrick Olivier (Philosophie, Poitiers):
Le concept de ›Klang‹ et la nationalité philosophique

11:45
Melanie Wald-Fuhrmann (Musikwissenschaft, HU Berlin):
Vrenelis Gärtli – Zur klingenden Konstruktion zeitgenössischer Schweizer Identitäten

12:30
Mittagessen

14:00
Andreas Kablitz (Romanistik/Komparatistik, Köln – Leopoldina):
Wagners Beethoven-Schrift. Die Sakralität der Musik und ihre kulturellen Codes

14.45
Thorsten Valk (Germanistik, Klassik Stiftung Weimar):
Adrian Leverkühn – Romantiker wider Willen.
Zum Verhältnis von Musiktradition und Künstleridentität in Thomas Manns »Doktor Faustus«

15:30
Kaffeepause


SEKTION V: IDENTITÄTSSTIFTUNG UND KUNSTPRAXIS (IV)
Moderation: Jean-François Candoni

16:00
Christian Bruhn (Komponist, München) und Philipp Maintz (Komponist, Berlin):
(National)Kulturelle Identitätsmuster in der U- bzw. E-Musik des 20. und 21. Jahrhunderts.
Ein Gespräch mit Wolf Gerhard Schmidt

19:30
Opernabend in der Salle Pleyel (Paris) – Richard Wagner: »Tristan und Isolde«
Konzertante Aufführung:
Myung Whun Chung, Orchestre philharmonique de Radio France,
Christian Franz (Tristan), Nina Stemme (Isolde) u.a.


Sonntag, 14. Oktober

10:00
Abreise (optional: Stadtführung Paris)


Ansprechpartner:
PD Dr. Wolf Gerhard Schmidt, M.A., M.Phil. (Cambridge)
E-Mail: wolf.schmidt@ku.de
www: http://www.diejungeakademie.de/arbeitsgruppen/template.php?id_agtitel=51&id_tmpl=226&ttyp_s=0&nav=187

Quelle der BeschreibungInformation des Anbieters
Internetadressehttp://h-net.msu.edu/cgi-bin/logbrowse.pl?trx=vx&list=H-Germanistik&mo...
VeranstaltungsortParis
Anmeldeschluss01.10.2012
Beginn10.10.2012
Ende14.10.2010
PersonName: PD Dr. Wolf Gerhard Schmidt 
Funktion: Heisenberg-Stipendiat der DFG 
E-Mail: wolf.schmidt@ku.de 
KontaktdatenName/Institution: PD Dr. Wolf Gerhard Schmidt 
Strasse/Postfach: Alte Salzstraße 28 
Postleitzahl: 92339 
Stadt: Beilngries-Kottingwörth 
Telefon: 08461/700230 
E-Mail: wolf.schmidt@ku.de 
Internetadresse: http://www.ku.de/slf/germanistik/deutschlitwi/personen/wolf-gerhard-schmidt/ 
LandDeutschland
BenutzerführungDeutsch
SchlüsselbegriffeLiteraturwissenschaft; Komparatistik (Kulturvergleich, Interkulturelle Literaturwissenschaft); Literatur- u. Kulturgeschichte; Medien- u. Kommunikationsgeschichte (Hand-, Druckschrift, Film, Rundfunk, Computerspiel usw.); Theater (Aufführungspraxis)
Zusätzliches SuchwortKunstanthropologie
Klassifikation03.00.00 Literaturwissenschaft > 03.07.00 Ästhetik; 03.00.00 Literaturwissenschaft > 03.08.00 Poetik > 03.08.02 Dichtung und Sprache; 03.00.00 Literaturwissenschaft > 03.08.00 Poetik > 03.08.03 Dichtung und Kunst; 03.00.00 Literaturwissenschaft > 03.08.00 Poetik > 03.08.04 Dichtung und Musik; 03.00.00 Literaturwissenschaft > 03.16.00 Literarisches Leben > 03.16.02 Schriftsteller; 11.00.00 17. Jahrhundert > 11.03.00 Geistes- und Kulturgeschichte; 12.00.00 18. Jahrhundert > 12.03.00 Geistes- und Kulturgeschichte; 13.00.00 Goethezeit > 13.03.00 Geistes- und Kulturgeschichte; 14.00.00 Romantik > 14.03.00 Geistes- und Kulturgeschichte; 15.00.00 19. Jahrhundert > 15.03.00 Geistes- und Kulturgeschichte; 16.00.00 Jahrhundertwende (1880-1914) > 16.03.00 Geistes- und Kulturgeschichte; 17.00.00 20. Jahrhundert (1914-1945) > 17.03.00 Geistes- und Kulturgeschichte; 18.00.00 20. Jahrhundert (1945-1989) > 18.03.00 Geistes- und Kulturgeschichte
Ediert von  H-Germanistik
Ein Angebot vonGermanistik im Netz
URL dieses Wer-Was-Wo-Datensatzeshttp://www.germanistik-im-netz.de/wer-was-wo/28602

© Virtuelle Fachbibliothek Germanistik | Letzte Änderung 20.09.2012 | Impressum | Intern