VIRTUELLE FACHBIBLIOTHEK GERMANISTIK Germanistik im Netz Logo

Wer-Was-Wo - Detailanzeige

Ergebnisanzeige "Mehrsprachige Gegenwartsliteratur – philologische Herausforderungen"
RessourcentypKonferenzen, Tagungen, Kolloquien
TitelMehrsprachige Gegenwartsliteratur – philologische Herausforderungen
BeschreibungMehrsprachige Gegenwartsliteratur – philologische Herausforderungen

Erste Konferenz im Rahmen des CORE-Projekts „Multilingual Literature“ an der Université du Luxembourg

20. bis 22. September 2012; Campus Limpertsberg, Bâtiment des Sciences, Salle de conférences 001

Organisation: Georg Mein / Till Dembeck

Das Projekt „Multilingual Literature“ am Laboratoire de linguistique et de littérature allemandes der Université du Luxembourg widmet sich mehrsprachigen Texten der Gegenwartsliteratur aus Luxemburg, Deutschland, den Niederlanden und Belgien. Es soll geklärt werden, auf welche Weisen mit sprachlichen Differenzen zugleich kulturelle Differenzen behandelt und Identitäten konstituiert werden.

Die Tagung widmet sich dem Gegenstandsbereich in drei Sektionen, die sich (1.) der Ermittlung der methodischen und theoretischen Prämissen einer Kulturphilologie der Mehrsprachigkeit, (2.) der Erschließung historischer Perspektiven auf mehrsprachige Literarizität und (3.) der aktuellen Bestandsaufnahmen mit einem regionalen Schwerpunkt auf Texte aus und über Luxemburg, Deutschland, die Niederlande und Belgien widmen. Damit geraten unterschiedliche ‚offizielle‘, d. h. sprachpolitische Konstellationen von Ein- und Mehrsprachigkeit und unterschiedliche soziale Hintergrundkonfigurationen in den Blick, womit zugleich eine nicht unerhebliche Bandbreite an literarischer Diversität aufgetan wird.


20. September

10:30 – 11:00 Georg Mein / Till Dembeck (Luxembourg): Begrüßung, Einführung

Sektion I: Philologien der Mehrsprachigkeit – theoretische Prämissen

11:00 – 12:00 Giulia Radaelli (Bielefeld): Literarische Mehrsprachigkeit: ein Beschreibungsmodell und seine Grenzen, am Beispiel von Peter Waterhouses Das Klangtal
12:00 – 13:00 Thomas Ernst (Essen): Multilinguale Gegenwartsliteraturen analysieren. Interdisziplinäre und kulturwissenschaftliche Konzepte und Probleme

13:00 – 14:00 Mittagessen

14:00 – 15:00 Monika Schmitz-Emans (Bochum): Vielsprachigkeit und Schriftsysteme
15:00 – 16:00 Dieter Heimböckel (Luxembourg): Einsprachigkeit – Sprachkritik – Mehrsprachigkeit

16:00 – 16:30 Kaffeepause


16:30 – 17:30 Nishant K. Narayanan (Hyperabad): Der mehrsprachige Text: Versuch einer Begriffsbestimmung innerhalb einer Kulturphilologie der Mehrsprachigkeit
17:30 – 18:30 Levente Seláf / Patrizia Noel (Budapest / Bamberg): On the Status and Use of Citations and Formulae in Multilingual Poetry: The Case of Bruder Hans’ Ave Maria

19:30 Abendessen


21. September

Sektion II: Historische Perspektiven auf mehrsprachige Literarizität

9:00 – 10:00 Heinz Sieburg (Luxembourg): Zwischen Annäherung und Entfremdung. Sprachenvielfalt und Mehrsprachigkeit im Mittelalter
10:00 – 11:00 Esther Kilchmann (Hamburg): ein frembder gast in nostra lingua – Die heterolinguale Spannung in der Genese der deutschen Literatursprache in der Frühen Neuzeit

11:00 – 11:30 Kaffeepause

11:30 – 12:30 David Martyn (Macalester College, St. Paul): Die Erfindung der Muttersprache. Die Verkörperung literarischer Sprache bei Herder
12:30 – 13:30 David Gramling (Univ. of Arizona, Tuscon): The Invention(s) of Monolingualism: The Historicity of an Unmarked Category

13:30 – 14:30 Mittagessen

Sektion III: Fallstudien zur Mehrsprachigen Literatur

Stream I

14:30 – 15:30 Boris Previšić (Basel): Verhinderte Polyphonien in der slowenisch-österreichischen Grenzzone Kärnten: Peter Handke, Maja Haderlap und Kevin Vennemann

15:30 – 16:00 Kaffeepause

16:00 – 17:00 Marcus Hahn (Gent): Ein türkischer Spion im deutschen Kalten Krieg: Gabi Delgado-Lopez’ Kebabträume (1980)

17:00 – 18:00 Özlan Ezli (Konstanz): Die Überwindung von kultureller Migration als Differenz: Für neue kulturelle Sprachen in Deutschland

Stream II

14:30 – 15:30 Eugenia Kelbert (Yale): Eugene Jolas and the Gordian Knot of Multilingualism

15:30 – 16:00 Kaffeepause

16:00 – 17:00 Áine McMurty (Durham): Voicing Displacement in Recent German-Language Writing
17:00 – 18:00 Rolf Parr (Essen): Wie Fernsehfilme und -serien Multilingualität simulieren

19:00 Abendessen


22. September

Stream I

9:30 – 10:30 Silke Pasewalck (Tartu): Überlegungen zum Verhältnis von Kultur und Sprache am Beispiel von Ilma Rakusas Poetik der Mehrsprachigkeit
10:30 – 11:30 Madeleine Kasten (Leiden): Lanoye’s Spoils of War: Poetic Excursion into No Man’s Land and Beyond

11:30 – 12:00 Kaffeepause

12:00 – 13:00 Peter Colliander (Kopenhagen / München): Die ‚Vermessung‘ der Übersetzbarkeit am Beispiel der Übersetzung eines deutschsprachigen Romans ins Dänische

Stream II

9:30 – 10:30 Sarah Lippert (Luxembourg): Hybride (National-)Symbole und Multilingualität: Mehrsprachige Melusinenfigurationen in der zeitgenössischen Literatur Luxemburg
10:30 – 11:30 Jeanne Glesener (Luxembourg): Zum Konzept der étrange langue bei Jean Portante

11:30 – 12:00 Kaffeepause

12:00 – 13:00 Claude Conter (Mersch): Fremdsprachen in der Komödie. Komiktheoretische Aspekte der Multilingualität

13:00 Mittagessen
Quelle der BeschreibungInformation des Anbieters
Internetadressehttp://wwwfr.uni.lu/recherche/flshase/laboratoire_de_linguistique_et_d...
Verknüpfte Ressourcehttp://h-net.msu.edu/cgi-bin/logbrowse.pl?trx=vx&list=H-Germanistik&mo...
VeranstaltungsortLuxembourg
Beginn20.09.2012
Ende22.09.2012
PersonName: Till Dembeck 
Funktion: Collaborateur Scientifique 
E-Mail: till.dembeck@uni.lu 
KontaktdatenName/Institution: Université du Luxembourg 
Strasse/Postfach: Route de Diekirch, B.P.2 
Postleitzahl: 7201 
Stadt: Walferdange 
Telefon: +352-4666449606 
E-Mail: till.dembeck@uni.lu 
Internetadresse: www.germanistik.lu 
LandLuxemburg
BenutzerführungDeutsch
Ediert von  H-Germanistik
Ein Angebot vonGermanistik im Netz
URL dieses Wer-Was-Wo-Datensatzeshttp://www.germanistik-im-netz.de/wer-was-wo/28498

© Virtuelle Fachbibliothek Germanistik | Letzte Änderung 11.09.2012 | Impressum | Intern