VIRTUELLE FACHBIBLIOTHEK GERMANISTIK Germanistik im Netz Logo

Wer-Was-Wo - Detailanzeige

Ergebnisanzeige "Übersetzertag 2012"
RessourcentypVerschiedenes (Workshops, Sommerschulen u.a.)
TitelÜbersetzertag 2012
BeschreibungÜbersetzertag 2012

„Im Bergwerk der Sprache. Eine Geschichte des Deutschen in Episoden“ heißt ein Sammelband, der, herausgegeben von Gabriele Leupold und Eveline Passet, soeben im Göttinger Wallstein Verlag erschienen ist. Der Titel ist auch Motto des diesjährigen Übersetzertags im Literarischen Colloquium Berlin am, bei dem es neben der Buchpräsentation und einem Gespräch mit drei Beiträgern über „Deutsch in der ‚kakanischen’ Diaspora“ ein Podium zur Arbeit an der „Durchsicht“ der Lutherbibel zum Reformationsjubiläum 2017, den Auftritt eines Banater und eines schwäbischen Dichters und zum Schluss eine Vokalperformance der „Maulwerker“ geben wird.

Das gesamte Programm unter http://www.lcb.de/uebersetzer/uebersetzertag/uebersetzertag2012.htm

PROGRAMM

14:30 uhr
vom weinberg des herrn ins bergwerk der sprache.
die lutherbibel, neu durchgesehen.

podiumsgespräch mit martin rösel, landesbischof i.r.
christoph kähler, thomas brovot und susanne lange.
moderation: albrecht buschmann

Zum Reformationsjubiläum 2017 wird im Auftrag der Evangelischen
Kirche in Deutschland eine ›durchgesehene‹ Fassung der Lutherbibel
erscheinen. Neue philologische Erkenntnisse gilt es einzuarbeiten
und Fehler auszubessern. »Der Wortlaut darf nur dort verändert
werden, wo es die Treue zu den biblischen Zeugen zwingend erfordert.
« Es gehe nicht um eine Revision, und es sei »nicht Ziel der
Arbeit, die Lutherbibel modernem Deutsch anzunähern«, heißt es
aus der zuständigen Kommission. Doch was geschieht, wenn sich
Sprache, das Verständnis von Begriffen und Wendungen wandelt?
Wie weit kann man in diesen für die deutsche Sprache und Kultur
so prägenden Grundtext eingreifen, ohne ihn in seiner Anmut und
Sprachgewalt zu beschädigen? Das Thema beschäftigt Laien wie
Fachleute – und eine Reihe von Literaturübersetzern, die sich im
Vorfeld des Übersetzertages mit Mitgliedern des EKD-Lenkungsausschusses
in einem Seminar über einzelne Texte gebeugt haben. Ein
Zwischenbericht.


16:15 uhr
deutsch in der diaspora

Außerhalb des Binnensprachgebiets steht das Deutsche zumindest
seit frühneuhochdeutscher Zeit im Kontakt mit anderen Sprachen.
Das hat seine Gestalt wie das Schreiben der Autoren geprägt. András
F. Balogh, Manfred Michael Glauninger und Hermann Scheuringer
unternehmen im Gespräch mit Gabriele Leupold und Eveline Passet
eine Reise durch 500 Jahre »kakanische« Sprachkontaktgeschichte.

18:00 uhr
abendessen


19:30 uhr
buchpräsentation: »im bergwerk der sprache«
mit gabriele leupold und eveline passet.
moderation: martina kempter


20:30 uhr
aus jed’r gass n’ hund?
ernest wichner und ulf stolterfoht über zitate,
plagiate, mimikry und andere übersetzungen
moderation: sabine küchler

»Steinsuppe«, nannte Ernest Wichner seinen ersten Gedichtband.
Auf der Sprachinsel der Banater Dichter war Tauschhandel mit
Worten, Bildern und Klängen lebensnotwendig, und jeder wusste,
dass seine Literatur, wie die »Steinsuppe« der Bettler, viele fremde
Ingredienzien enthält. Auch in Ulf Stolterfohts »fachsprachen«-
und »heslach«-Zyklen wird zitiert, plagiiert und Mimikry betrieben,
»kopfhals ins ungesicherte hinein«. In Lesung und Gespräch
präsentieren die beiden Autoren ihre poetischen Übersetzungen
durch Zeiten und Räume.


21:30 uhr
an-sätze, redeübungen, maulwerke
eine vokalperformance der ›maulwerker‹
mit werken von dieter schnebel
ausführende: die maulwerker katarina rasinski,
ariane jeßulat und tilmann walzer

Der Komponist Dieter Schnebel schuf mit »Maulwerke« (1968–74)
ein Grundlagenwerk moderner Vokalmusik. Die Maulwerke gehören
zur Kategorie des ›offenen Werks‹. Sie stellen sich den Interpreten
nicht fertig ausnotiert, sondern als Materialpartitur dar, die – dem
Übersetzungsprozess nicht unähnlich – jeweils neu erarbeitet werden
will. Die Mund-, Zungen-, Lippen-, Kehlkopf-, Lungen- und
Zwerchfellbewegungen werden in »An-sätze« (1985) und »Redeübungen
« (1983–84) aus dem Zyklus »Laut-Gesten-Laute« mit
Bewegungen des ganzen Körpers in Beziehung gesetzt.


Am Podiumsgespräch um 14:30 zur neu durchgesehenen Lutherbibel werden teilnehmen:
Prof. Dr. Martin Rösel, Theologe, Uni Rostock
Franka Machann, Theologin, Uni Rostock
Dr. Alexander A. Fischer, Dt. Bibelgesellschaft
Prof. Dr. Werner Röcke, Germanist, HU Berlin
Prof. Dr. Christfried Böttrich, Theologe, Uni Greifswald
Dazu Albrecht Buschmann, Prof., Romanist und Übersetzer
Landesbischof i.R. Dr. Cristoph Kähler (Leipzig), Vorsitzender des Lenkungsausschusses.


Literaturübersetzer (ins Deutsche):
Susanne Lange
Jürgen Dormagen
Susanne Höbel
Marie Luise Knott
Thomas Brovot
Martina Kempter


Am Gespräch (Deutsch in der Diaspora) um 16:15 werden teilnehmen:

Hermann Scheuringer, Regensburg
„Zwischen Böhmen, Banat und Bukowina - Deutsch in Mittel-, Ost- und Südosteuropa"

Andras F. Balogh, Budapest und Cluj/Rumänien
Der Schneeonkel. Mehr- und Erstsprachigkeit deutscher Autoren aus Ostmittel- und Südosteuropa.

Manfred Glauniger, Wien
Essekerisch und Budapester Josefstädterisch – „Kakanischer“ Slang im habsburgischen Transleithanien, am Beispiel der Mundartstücke „Der Ungeratene zon" und Dialogischen Szenen aus dem Milieu der „Essekerischen Sprechart“.




Zeit: 28.09.1012, Beginn 14:30, Beginn des letzten Programmpunkts 21:30
Ort: Literarisches Colloquium Berlin, Am Sandwerder 5, D 14109 Berlin
(3 Gehminuten vom S-Bahnhof Berlin-Wannsee)
Eintritt 6€/4€
Quelle der BeschreibungInformation des Anbieters
Internetadressehttp://www.lcb.de/uebersetzer/uebersetzertag/uebersetzertag2012.htm
Verknüpfte Ressourcehttp://h-net.msu.edu/cgi-bin/logbrowse.pl?trx=vx&list=H-Germanistik&mo...
VeranstaltungsortBerlin
Beginn28.09.2012
Ende28.09.2012
KontaktdatenName/Institution: Literarisches Colloquium Berlin 
Strasse/Postfach: Am Sandwerder 5 
Postleitzahl: 14109  
Stadt: Berlin 
Telefon: 030 816 99 60 
Fax: 030 816 99 619 
E-Mail: mail@lcb.de 
Internetadresse: www.lcb.de 
LandDeutschland
BenutzerführungDeutsch
SchlüsselbegriffeAngewandte Linguistik/ Sprache im Beruf (Technische Kommunikation, Sprachberatung, Schreibtraining, Gesprächstraining, Sprecherziehung, Texttechnologie, sprachbezogene Computeranwendungen, forensische Linguistik); Kontaktlinguistik (Sprachkontakt, Interferenzforschung, Interkulturelle Kommunikation, Mehrsprachigkeit); Sprache und Gesellschaft (Diskursanalyse, Ethnographie, Sprachkritik, Sprachplanung, Sprachpolitik); Stilistik / Rhetorik (inkl. Argumentationstheorie, Stilbegriff, Persuasionstheorie, politische Sprache, Werbesprache); Übersetzungswissenschaft; Literatur- u. Kulturgeschichte
Klassifikation02.00.00 Deutsche Sprachwissenschaft (in Auswahl) > 02.09.00 Deutsche Sprachgeschichte; 02.00.00 Deutsche Sprachwissenschaft (in Auswahl) > 02.12.00 Deutsche Sprache im Ausland; 03.00.00 Literaturwissenschaft > 03.11.00 Übersetzung; 09.00.00 Spätmittelalter und Übergangszeit (14. und 15. Jahrhundert) > 09.08.00 Gattungen und Formen > 09.08.08 Geistliche Literatur
Ediert von  H-Germanistik
Ein Angebot vonGermanistik im Netz
URL dieses Wer-Was-Wo-Datensatzeshttp://www.germanistik-im-netz.de/wer-was-wo/28334

© Virtuelle Fachbibliothek Germanistik | Letzte Änderung 18.09.2012 | Impressum | Intern