VIRTUELLE FACHBIBLIOTHEK GERMANISTIK Germanistik im Netz Logo

Wer-Was-Wo - Detailanzeige

Ergebnisanzeige "noise - geräusch - bruit: Kultur und Medien unstrukturierter Laute"
RessourcentypKonferenzen, Tagungen, Kolloquien
Titelnoise - geräusch - bruit: Kultur und Medien unstrukturierter Laute
BeschreibungVom 17. bis 19. September 2012 veranstaltet das Department Germanistik und Komparatistik an der Friedrich-Alexander-Universität
Erlangen-Nürnberg in Kooperation mit dem Institut für Anglistik und Amerikanistik der Humboldt-Universität Berlin das Symposium

»Noise – Geräusch – Bruit: Medien und Kultur unstrukturierter Laute«.

Die Tagung steht unter dem Motto »When a noise annoys you, listen to it.« (John Cage) und greift als Ausgangspunkt die
herkömmliche Opposition zwischen Nutz- und Störschall auf, um sie aus interdisziplinärer Perspektive hauptsächlich für Entwicklungen
des 20. Jahrhunderts kritisch zu hinterfragen. Leitfragen des Symposions sind: Welche ästhetischen und medialen Kriterien lassen
unstrukturierte Laute zu Klang und Musik werden? Inwieweit tragen unstrukturierte Laute dazu bei, unsere Wahrnehmung im
öffentlichen und ästhetischen Raum zu strukturieren? Auf welche Weise ermöglichen unstrukturierte Laute ihre vielfältigen Bedeutungszuschreibungen? Welche epistemologischen Implikationen sind mit Lärm, Krach, Geräusch verbunden?

Die Vorträge finden im Kollegenhaus der Universität Erlangen statt, Raum 0.014.

Montag, 17.09.2012
INTERFERENZ UND (UN-)STRUKTUR

16.00 Begrüßung
16.10 Sigrid Nieberle, Erlangen, und Sylvia Mieszkowski, Berlin: Einführung: Sond Studies und das Geräusch: "When a noise annoys you, listen to it" (John Cage)
16.30 Ina Schabert, München: Calibans Soundscapes - neu interpretiert und reinszeniert
17.15 Elena Ungeheuer, Würzburg: Gibt es unstrukturierte Laute?
18.00 Brandon LaBelle, Berlin: Interference as Community

Dienstag, 18.09.2012
EPISTEME I: AURALE WISSENSGENERIERUNG

09.00 Anthony Moore, Köln: Fragrant Steam
10.00 Ute Hartmann, Bielefeld: Phantomgeräusche. Neuropsychologisches Sinnsuchen

10.45 Kaffeepause

11.00 Tom Rice, Exeter: Broadcasting the Body: noise and knowledge in a London Hospital
11.45 Christine Ganslmayer, Erlangen: Wie kommen Geräusche in die Sprache?

12.30 Mittagessen

EPISTEME II: GERÄUSCH UND AFFEKT

14.30 Thomas Martinec, Regensburg: "Ein Ton müsste entstehen": Akustisches Experiment und poetologische Reflexion in Rilkes "Ur-Geräusch" (1919)
15.15 Marion Schmaus, Marburg: Das Rauschen bei Foucault

16.00 Kaffeepause

16.30 Sigrid Nieberle, Erlangen: Ohrenmenschen: Winckelmann, Canetti, Derrida
17.15 Holger Schulze, Berlin: The Generativity of the Flesh. Or: How to think sonically?
18.00 Abendessen

In Kooperation mit den Manhattan Kinos Erlangen, Güterhallenstraße 4
20.30 "The Reach of Resonance" (OmU), Regie: Steve Elkins, Dokumentation, USA et al. 2010
Im Anschluss Gespräch mit dem Regisseur

Mittwoch, 19.09.2012
SOUND UND TEXT, GERÄUSCH UND NARRATION

9.00 Barbara Straumann, Zürich: Noise and Voice: Female Performers in Meredith and Eliot
9.45 Sylvia Mieszkowski, Berlin: "Plan-accursed cosmic SOUND" Noise, Madness & Knowledge

10.30 Kaffeepause

10.45 Matthias Warstat, Erlangen: "Der Mund entsteht mit dem Schrei". Zur Inszenierung der Stimme in Heiner Goebbels' hörstücken nach Texten von Heiner Müller
11.30 Sabine Friedrich, Erlangen: Das Getöse der Wall-Street. Die Inszenierung des Börsenhandels als lärmendes Chaos in Literatur und Medien

12.15 Mittagessen

RAUSCHEN UND GERÄUSCH IN ANDEREN WELTEN

14.00 Bettina Schlüter, Bonn: Environmental audio programming - Geräusch und Klang in virtuellen Welten
14.45 Sven Grampp, Erlangen: Hintergrundrauschen. Funkverkehr mit Astronauten

15.30 Kaffeepause

16.00 Kay Kirchmann, Erlangen: Geräusche in den Filmen von Jacques Tati und David Lynch
16.45 Lisa Bosbach, Köln: "Wherever we are, what we hear is mostly noise" - Unstrukturierte Laute bei Nam June Paik und Fluxus
17.30 Abschlussdiskussion
18.00 Ende der Tagung

Veranstalterinnen:
PD Dr. Sylvia Mieszkowski, Institut für Anglistik und Amerikanistik, HU Berlin, email: mieszkos@cms.hu-berlin.de
Prof. Dr. Sigrid Nieberle, Department Germanistik und Komparatistik der FAU Erlangen-Nürnberg, email: sigrid.nieberle@ger.phil.uni-erlangen.de

Anmeldung und Information:
Prof. Dr. Sigrid Nieberle
Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg
Department Germanistik und Komparatistik
Bismarckstr. 1 B
91054 Erlangen
Tel. 09131-85 22908
Fax 09131-85 22075
http://www.germanistik.phil.uni-erlangen.de
http://www.ndlw.germanistik.phil.uni-erlangen.de/noise.shtml

Finanziert von der VolkswagenStiftung
Quelle der BeschreibungInformation des Anbieters
Internetadressehttp://h-net.msu.edu/cgi-bin/logbrowse.pl?trx=vx&list=H-Germanistik&mo...
VeranstaltungsortErlangen
Anmeldeschluss16.09.2012
Beginn17.09.2012
Ende19.09.2012
KontaktdatenName/Institution: Prof. Dr. Sigrid Nieberle, Department Germanistik und Komparatistik, FAU Erlangen-Nürnberg 
Strasse/Postfach: Bismarckstr. 1B 
Postleitzahl: 91054 
Stadt: Erlangen 
Telefon: 09131-85 22908 
Fax: 09131-85 22075 
E-Mail: sigrid.nieberle@ger.phil.uni-erlangen.de 
Internetadresse: www.germanistik.phil.uni-erlangen.de 
LandDeutschland
SchlüsselbegriffeLiteraturwissenschaft; Historische Semantik (Wissensgeschichte, Mentalitätsgeschichte, Ideengeschichte); Literatur 1880 - 1945; Literatur nach 1945; Literatur- u. Kulturgeschichte; Medien- u. Kommunikationsgeschichte (Hand-, Druckschrift, Film, Rundfunk, Computerspiel usw.); Medien- u. Kommunikationstheorie
Ediert von  H-Germanistik
Ein Angebot vonGermanistik im Netz
URL dieses Wer-Was-Wo-Datensatzeshttp://www.germanistik-im-netz.de/wer-was-wo/28118

© Virtuelle Fachbibliothek Germanistik | Letzte Änderung 04.09.2012 | Impressum | Intern