VIRTUELLE FACHBIBLIOTHEK GERMANISTIK Germanistik im Netz Logo

Wer-Was-Wo - Detailanzeige

Ergebnisanzeige "Übersetzung und Transformation (SFB 644 "Transformationen der Antike")"
RessourcentypKonferenzen, Tagungen, Kolloquien
TitelÜbersetzung und Transformation (SFB 644 "Transformationen der Antike")
Beschreibung"Die Transformation der Antike ist auf vielfältige Weise mit dem Vorgang der Übersetzung verknüpft. Handgreiflich wird der Zusammenhang von Übersetzung und Transformation an textbasierten Disziplinen, die von Übersetzungen antiker Texten abhängig sind und bei denen wesentliche Neuerungen erst durch solche Übersetzungen initiiert werden. Allgemein ist Übersetzung auf zweifache Weise mit der Transformation der Antike verknüpft: Erstens stellen Übersetzungen einzelner Werke festumrissene Transformationsleistungen dar, die sich als exemplarischer Untersuchungsgegenstand anbieten, um allgemeine Modi und Gesetzmäßigkeiten für die Transformation der Antike zu untersuchen. Zweitens stellen Übersetzungen sowohl die Grundlage als oftmals auch den Auslöser für konkrete Transformationsprozesse dar, so dass die Analyse der betreffenden Transformationen nur in Abhängigkeit von den relevanten Übersetzungen erfolgen kann. Zu beachten ist nun, dass der Übersetzungsbegriff einerseits nicht auf Text-zu-Text-Übersetzungen verengt und andererseits nicht so erweitert wird, dass er mit allen Transformations- und Transfervorgängen gleichbedeutend wird. Die Untersuchung von Übersetzungen antiker Texte als begrenzter Transformationen antiker Wissenssysteme muss daher in wesentlichen Hinsichten ergänzt werden. So zeigt das Gedankenexperiment der sogenannten 'radikalen Übersetzung', dass die Probleme der Text-zu-Text-Übersetzung vor dem Hintergrund einer umfassenderen Problematik zu sehen sind, die durch die Ausweitung des Übersetzungsbegriffs auf das Verstehen als Übersetzung zwischen Begriffssystemen verständlich wird. Entsprechend der oben getroffenen Unterscheidung sind Übersetzungen jedoch nicht nur selbst als Transformationsprozesse anzusehen, sondern spielen auch als Grundlage und Auslöser komplexerer Transformationen eine entscheidende Rolle - sowohl für die Konstruktion von Wissenschaften als auch in der Literatur. Für die bildenden Künste und Archäologien kommt es darauf an, nach Formen von 'Übersetzung' zu fragen, die einerseits Ähnlichkeiten mit der Funktionsweise von Textübersetzungen aufweisen, andererseits aber nicht auf textlicher Vermittlung beruhen. Ein Spezialproblem stellen die Übersetzungsvorgänge dar, die sich zwischen unterschiedlichen Medien vollziehen."
Quelle der BeschreibungInformation des Anbieters
Internetadressehttp://h-net.msu.edu/cgi-bin/logbrowse.pl?trx=vx&list=H-Germanistik&mo...
VeranstaltungsortBerlin
Beginn01.12.2005
Ende03.12.2005
PersonName: Toepfer, Georg [Dr.] 
Funktion: Wissenschaftlicher Koordinator 
E-Mail: georg.toepfer@philosophie.hu-berlin.de 
KontaktdatenName/Institution: SFB 644 "Transformation der Antike" an der Humboldt-Universität zu Berlin  
Strasse/Postfach: Unter den Linden 6 
Postleitzahl: 10099 
Stadt: Berlin 
Telefon: +49 (0)30 2093-8241 
Fax: +49 (0)30 2093-8258 
E-Mail: kontakt@sfb-antike.de 
LandDeutschland
BenutzerführungDeutsch
SchlüsselbegriffeHistorische Semantik (Wissensgeschichte, Mentalitätsgeschichte, Ideengeschichte); Literaturtheorie: Themen; Motiv- u. Stoffgeschichte
Zusätzliches SuchwortWirkungsgeschichte; Mythologie; Ekphrasis; Antikenrezeption
Klassifikation04.00.00 Allgemeine Literaturgeschichte > 04.03.00 Vergleichende Literaturgeschichte; 04.00.00 Allgemeine Literaturgeschichte > 04.05.00 Antike und abendländische Literatur
Ediert von  UB-Frankfurt
Ein Angebot vonGermanistik im Netz
URL dieses Wer-Was-Wo-Datensatzeshttp://www.germanistik-im-netz.de/wer-was-wo/28

© Virtuelle Fachbibliothek Germanistik | Letzte Änderung 20.07.2006 | Impressum | Intern