VIRTUELLE FACHBIBLIOTHEK GERMANISTIK Germanistik im Netz Logo

Wer-Was-Wo - Detailanzeige

Ergebnisanzeige "Sophie von La Roche (1730-1807) im literarischen und kulturpolitischen Feld von Aufklärung und Empfindsamkeit"
RessourcentypKonferenzen, Tagungen, Kolloquien
TitelSophie von La Roche (1730-1807) im literarischen und kulturpolitischen Feld von Aufklärung und Empfindsamkeit
BeschreibungSophie von La Roche (1730-1807) im literarischen und kulturpolitischen Feld von Aufklärung und Empfindsamkeit

Deutsches Literaturarchiv Marbach (Marbach a. N.)
Museum Sophie La Roche (Bönnigheim)

25.10.–28.10.2007


Konzept und Organisation:
Prof. Dr. Barbara Becker-Cantarino, Ohio State University
Prof. Dr. Gudrun Loster-Schneider, Universität Mannheim;
Kalliope. Institute for Gender and German Literatures GmbH (Mannheim)

Gefördert von der Deutschen Forschungsgemeinschaft, der Ohio State University, der Philosophischen Fakultät der Universität Mannheim und der Stadt Bönnigheim.

Deutsches Literaturarchiv Marbach – Kontakt:
Marcel Lepper, Leiter der Arbeitsstelle Geschichte der Germanistik
Sekr.: Birgit Wollgarten
07144 - 848 - 433
Anmeldung: wollg@dla-marbach.de


Die passionierte Schriftstellerin und professionelle Kulturvermittlerin Sophie von La Roche (1730-1807) war im literarischen Feld des späten 18. Jahrhunderts als erste Frau erfolgreich platziert und hat seit ihrem berühmten ‚Originalroman’ "Die Geschichte des Fräuleins von Sternheim" (1771) dieses Feld richtungweisend mitgeprägt. Ihr umfangreiches Œuvre, das zahlreiche Briefe, Romane, Erzählungen, Reisebücher, eine literarische Zeitschrift, Texte zur Frauenbildung und kulturpolitische Essays umfasst, dialogisiert mit einer enzyklopädischen Bibliothek europäischer Meistertexte und spiegelt so die kulturelle und mentale Entwicklung Deutschlands zur Sattelzeit. Die Tagung erörtert thematische, formale und mediale Aspekte dieses bislang unzureichend erforschten Gesamtwerks zwischen Rationalismus und Empfindsamkeit im Kontext seiner sozialen Beziehungen und literarischen Bezüge.


Programm

25. Oktober

Anreise

15.00 Begrüßung

15.15 Vorträge: Moral- und Popularphilosophie; Kosmopolitismus

Monika Nenon: Stoizismus und Popularphilosophie im Spätwerk Sophie von La Roches

Kevin F. Hilliard: Der „Gang der Ordnung“: Zur Topographie der Tugend bei Sophie von La Roche

16.45 gemeinsame Kaffeepause

17.15–18.00 Jutta Osinski: Der Tugendbegriff bei Rousseau und in La Roches Geschichte des Fräuleins von Sternheim

18.00–18.45 Hellmuth Mojem: Führung

19.00 gemeinsamer Imbiss

20.00 öffentlicher Abendvortrag (DLA Marbach, Humboldt-Saal)

Wilfried Barner: Sophie von La Roche im Feld kosmopolitischer Literatur der späten Aufklärung


26. Oktober

9.00–10.30 Vorträge: Beziehungsfelder und Briefwechsel

Ulrike Leuschner: Der Briefwechsel Sophie von La Roches und Johann Heinrich Mercks

Barbara Becker-Cantarino: Von der ‚Sternheim’ zum ‚Werther‘: Sophie von La Roche und Johann Wolfgang von Goethe

15.45 gemeinsame Kaffeepause

16.15–18.00 Vorträge: Kulturvermittlung, Schreibweisen, narrative Strategien

Nina Birkner/York-Gothard Mix: Dialogizität als mediale Innovation? Sophie von La Roches Pomona für Teutschlands Töchter im Kontext der aufklärerischen Zeitschriftenliteratur

Helga Meise: Hybridisierung in Sophie von La Roches Mein Schreibetisch und Melusinens Sommer-Abende

18.15 Schlussdiskussion

19.30 gemeinsames Abendessen


27. Oktober

10.30 gemeinsame Kaffeepause

11.00–12.30 Vorträge: Beziehungsfelder und Briefwechsel

Jürgen Vorderstemann: „An Elise, die Einzige unter den deutschen Fürstinnen ...“. Die Briefe der Sophie von La Roche mit Elise zu Solms-Laubach Patricia Sensch: Sophie von La Roche und die Brüder Petersen – briefliche Netzwerkbildung im 18. Jahrhundert

12.45 Mittagspause (zur freien Verfügung)

14.00–15.30 Vorträge: Beziehungsfelder und Briefwechsel

Erdmut Jost: ‚Rationale Bebilderung der Landschaft’. Sophie von La Roches Haller-Rezeption im Tagebuch einer Reise durch die Schweitz Helmut Schmiedt: Geselligkeit, Freundschaft, Literaturpolitik: Sophie von La Roche und Gottlieb Konrad Pfeffel im Vergleich

16.00 Abfahrt nach Bönnigheim (a. N.)

17.00 Museum Sophie La Roche:
Begrüßung durch Kornelius Bamberger
Imbiss, Museumsführung mit Charlotte Nerl-Steckelberg und Klaus Pott

18.30 öffentlicher Abendvortrag (Neues Schloss Bönnigheim, Festsaal)
Gerhard Sauder: Ansichten der Empfindsamkeit im Werk La Roches

20.15 gemeinsames Abendessen im Restaurant ‚Adler am Schloss‘

22.00 Rückfahrt nach Marbach


28. Oktober

8.30–10.45 Vorträge: Kulturvermittlung und Gattungsfelder (Reiseliteraturen)

Michael Maurer: „Ich bin eine Engländerin, zur Freiheit geboren“. Die Figuren des Engländers und der Engländerin in der deutschen Literatur des 18. Jahrhunderts

Ruth Florack: „Wie falsch urtheilt man in der Ferne.“ Kulturelle Selbst- und Fremdwahrnehmung in Sophie von La Roches Journal einer Reise durch Frankreich (1787)

Gaby Pailer: Paris/London: Metropolerfahrungen und ihre literarischen Repräsentationen in Werken Sophie von La Roches

10.45 gemeinsame Kaffeepause

11.15–12.45 Vorträge: Kulturvermittlung und Gattungsfelder (Reiseliteraturen)

Ulrike Böhmel-Fichera: „Aber man spricht und schreibt immer noch von dem ersten verlohrnen Paradieß“: Sophie von La Roche und Italien Linda Kraus Worley: Sophie von La Roches Reisetagebücher: Selbstkonstruktionen und biographisches Substrat

13.00 Mittagspause (zur freien Verfügung)

14.15–15.45 Vorträge: Kulturvermittlung und Gattungsfelder (Reiseliteraturen, philanthropische Literatur)

Gudrun Loster-Schneider: „O nein, nein, lieber sterben als erworbene Kenntnisse verlieren“. Sophie La Roche als Feld-Pionierin des ‚Amerika-Romans’?

Reiner Wild: ‚Die Vernunft der Mütter’? Sophie La Roche im Feld philanthropischer Literatur des 18. Jahrhunderts


Quelle der BeschreibungInformation des Anbieters
Internetadressehttp://h-net.msu.edu/cgi-bin/logbrowse.pl?trx=vx&list=H-Germanistik&mo...
VeranstaltungsortMarbach, Bönnigheim
Beginn25.10.2007
Ende28.10.2007
PersonName: Marcel Lepper 
Funktion: Kontakt 
E-Mail: wollg@dla-marbach.de 
KontaktdatenName/Institution: Deutsches Literaturarchiv Marbach 
Telefon: +49 (0)7144 848 433 
LandDeutschland
BenutzerführungDeutsch
SchlüsselbegriffeLiteratur 1770 - 1830
Klassifikation12.00.00 18. Jahrhundert > 12.13.00 Zu einzelnen Autoren
Ediert von  H-Germanistik
Ein Angebot vonGermanistik im Netz
URL dieses Wer-Was-Wo-Datensatzeshttp://www.germanistik-im-netz.de/wer-was-wo/2779

© Virtuelle Fachbibliothek Germanistik | Letzte Änderung 10.10.2007 | Impressum | Intern