VIRTUELLE FACHBIBLIOTHEK GERMANISTIK Germanistik im Netz Logo

Wer-Was-Wo - Detailanzeige

Ergebnisanzeige "Fiktionen und Realitäten Schriftstellerinnen im deutschsprachigen Literaturbetrieb"
RessourcentypKonferenzen, Tagungen, Kolloquien
TitelFiktionen und Realitäten Schriftstellerinnen im deutschsprachigen Literaturbetrieb
BeschreibungFIKTIONEN UND REALITÄTEN. SCHRIFTSTELLERINNEN IM DEUTSCHSPRACHIGEN LITERATURBETRIEB

vom 11. bis 13. Juli 2012 im Wall-Saal der Stadtbibliothek Bremen

Veranstalter:
Stiftung Frauen-Literatur-Forschung e.V.; BreZeL – Bremer Zentrum für Literaturdokumentation in der Germanistik (Universität Bremen); Deutsches Seminar (Gottfried Wilhelm Leibniz Universität Hannover)

Anmeldung und weitere Informationen: www.dasind.uni-bremen.de
Anfragen direkt: dasind@uni-bremen.de (Marion Schulz)


MITTWOCH, 11.07.2012
09:00 BEGRÜßUNG
SEKTION 1 Die Weiblichkeit: Das Maß der Dinge
09:30 Erwin Miedtke, Bremen: Gender Mainstreaming - Ein neuer Blick auf Bibliotheken
10:00 Dr. Sabine Buck, Hamburg: Weiblichkeit als Verkaufsargument? Autorinnen und ihre Texte im Verlagsmarketing deutscher Publikumsverlage
10:30 Nadine van Holt, Göttingen: Doppelter Tarif? Über den Einfluss geschlechterspezifischer Stereotype auf die literaturkritische Wertung
11:00 - 11:30 KAFFEEPAUSE
11.30 Dr. Doris Moser, Klagenfurt: Die Bachmann, die Aichinger & andere hübsche Frauen. Autorinnen-Images in journalistischen Medien
12:00 Dr. Carola Hilmes, Frankfurt a.M.: Yoko Tawada im Konkursbuchverlag Claudia Gehrke
12.30-14.30 MITTAGSPAUSE

SEKTION 2: Der Literaturbetrieb
14:30 Prof. Dr. Günter Häntzschel, München: Zur Präsenz weiblicher Autoren auf dem Buchmarkt der fünfziger Jahre
15:00 Dr. Ulrike Leuschner, Darmstadt:(K)ein Fräuleinwunder. Schriftstellerinnen auf dem Buchmarkt der 1950er Jahre
15:30-16:00 KAFFEEPAUSE
16:00 Prof. Dr. Ute Schneider, Mainz: Amazonen im Aufbruch - der Frauenbuchmarkt der 1970er Jahre als neues Marktsegment
16:30 Dr. Ursula Schneider / Dr. Annette Steinsiek, Innsbruck: Der Kanon vor dem Kanon vor dem Kanon vor dem Kanon… Zur Politik der Literaturarchive
20:30THEATER Slam-Elektro-Poetry von „großraumdichten“

DONNERSTAG, 12.07.2012
SEKTION 3 Der Literaturmarktplatz
9:00 Simone Philipp M.A., Graz:Patchworking – wie Schriftstellerinnen aus der Not eine Tugend machen können!
9:30 Elisabeth Roters-Ullrich, Gladbeck: Schreiben kann man lernen, wenn man es kann - Professionalisierung in Meisterklassen auf Zeit
10:00-10:30 KAFFEEPAUSE
10.30 Dr. Sofie Decock, Gent / Prof. Dr. Uta Schaffers, Koblenz-Landau: Rezeption und Edition: Der ‚neue Blick’ auf Annemarie Schwarzenbachs Werk
11:00 Dr. Christa Gürtler, Salzburg: Elfriede Gerstl (1932 – 2009): Zur Position einer österreichischen Dichterin im literarischen Feld
11.30 Apl. Prof. Dr. Walter Fähnders, Osnabrück: Ruth Landshoff-Yorck im deutschen Literaturbetrieb vor 1933 und nach 1945
12:00 Dr. Gudrun Wedel, Berlin: „Wandernde Texte“ – Autobiografien von Frauen und ihre Wege in die Öffentlichkeit
12.30-14.30 MITTAGSPAUSE

SEKTION 4 GRENZÜBERSCHREITUNGEN
14:30 Dr. Gulshen Sakhatova, Bremen: Schreiben als Fremde in einer Fremdsprache? Geschlecht, Herkunft und Doppelzüngigkeit in der deutschsprachigen Gegenwartsliteratur
15:00 Prof. Ines Geipel, Berlin: Nichtveröffentlichte Literatur ostdeutscher Autorinnen zwischen 1945 - 1989
15:30-16:00 KAFFEEPAUSE
16:00: Dr. Janine Ludwig, Bremen: „Erzählen, was mich heute erregt“ – Schriftstellerinnen in der DDR
16:30 Dr. Slávka Rude-Porubská, München: (Un-)Sichtbar? Übersetzerinnen im Literaturbetrieb und in der Übersetzerförderung
19:00 Sommerfest anlässlich des 26. Geburtstages der Stiftung Frauen-Literatur-Forschung e.V.

FREITAG, 13.07.2012
SEKTION 5 Im Medienzeitalter
09:30 Dr. Gesine Boesken, Köln: Spiel-Raum für Identität: Literarisches Handeln auf Literaturplattformen im Internet
10:00 Gesche Gerdes, Münster: Partizipation und Empowerment. Marlene Streeruwitz' crossmediales Projekt Das wird mir alles nicht passieren...Wie bleibe ich FeministIn
10:30-11:00 KAFFEEPAUSE
11:00 Dr. Maria Stehle, Knoxville: Peinliche Provokationen: Performanz und Popfeministische Politik im 21. Jahrhundert: Charlotte Roche
11:30 Dr. Carrie Smith-Prei, Edmonton: Peinliche Provokationen: Performanz und Popfeministische Politik im 21. Jahrhundert: Helene Hegemann
12:00 Schlusswort
Quelle der BeschreibungInformation des Anbieters
Internetadressehttp://h-net.msu.edu/cgi-bin/logbrowse.pl?trx=vx&list=H-Germanistik&mo...
VeranstaltungsortBremen
Anmeldeschluss06.07.2012
Beginn11.07.2012
Ende13.07.2012
PersonName: Marion Schulz 
Funktion: Leitung der Tagung 
E-Mail: dasind@uni-bremen.de 
KontaktdatenName/Institution: Universität Bremen 
Strasse/Postfach: Bibliothekstraße 1 
Postleitzahl: 28359  
Stadt: Bremen 
Telefon: +49 421 21868254 
E-Mail: dasind@uni-bremen.de 
Internetadresse: www.dasind.uni-bremen.de 
LandDeutschland
SchlüsselbegriffeLiteraturwissenschaft; Buchwissenschaft (Bibliotheks-, Verlagsgeschichte); Genderforschung; Literarische Wertung/Literaturkritik; Literatur nach 1945; Literatur- u. Kulturgeschichte; Literatursoziologie; Medien- u. Kommunikationsgeschichte (Hand-, Druckschrift, Film, Rundfunk, Computerspiel usw.)
Klassifikation03.00.00 Literaturwissenschaft > 03.13.00 Literaturkritik. Wertung; 03.00.00 Literaturwissenschaft > 03.14.00 Literatursoziologie; 03.00.00 Literaturwissenschaft > 03.16.00 Literarisches Leben; 03.00.00 Literaturwissenschaft > 03.16.00 Literarisches Leben > 03.16.02 Schriftsteller; 17.00.00 20. Jahrhundert (1914-1945); 17.00.00 20. Jahrhundert (1914-1945) > 17.09.00 Literarisches Leben; 18.00.00 20. Jahrhundert (1945-1989); 18.00.00 20. Jahrhundert (1945-1989) > 18.06.00 Literarisches Leben; 18.00.00 20. Jahrhundert (1945-1989) > 18.10.00 Bundesrepublik Deutschland bis 1990; 18.00.00 20. Jahrhundert (1945-1989) > 18.11.00 DDR; 18.00.00 20. Jahrhundert (1945-1989) > 18.12.00 Österreich; 19.00.00 1990 bis zur Gegenwart
Ediert von  H-Germanistik
Ein Angebot vonGermanistik im Netz
URL dieses Wer-Was-Wo-Datensatzeshttp://www.germanistik-im-netz.de/wer-was-wo/27643

© Virtuelle Fachbibliothek Germanistik | Letzte Änderung 28.06.2012 | Impressum | Intern