VIRTUELLE FACHBIBLIOTHEK GERMANISTIK Germanistik im Netz Logo

Wer-Was-Wo - Detailanzeige

Ergebnisanzeige "Der Sinn der Kunst"
RessourcentypKonferenzen, Tagungen, Kolloquien
TitelDer Sinn der Kunst
BeschreibungTagung: Der Sinn der Kunst

Universität Leipzig, Neuer Senatssaal, Ritterstr. 26, 04109 Leipzig

Veranstalter:
Zentrum für Höhere Studien (Uni Leipzig)
Institut für Germanistik (Uni Leipzig)
Institut für Philisophie (Uni Leipzig)

Organisation: Prof. Dr. Andrea Kern, Prof. Dr. Dirk Oschmann

Was ist der Sinn der Kunst? Worin könnte er bestehen und wie ließe er sich begründen? Die Antworten auf diese Fragen sind zu verschiedenen Zeiten ganz unterschiedlich ausgefallen.
Antike Vorstellungen von Kunst legen den unmittelbaren Zusammenhang des Wahren, Guten und Schönen zugrunde. Dieser ursprüngliche Nexus ist vielfach variiert, ergänzt, präzisiert
und in der Moderne dann komplett zerschlagen worden: Kunst soll das Walten Gottes veranschaulichen und womöglich den Weg zur Erlösung weisen; sie soll belehren und zugleich
Vergnügen stiften; sie soll sinnliche Erfahrung ermöglichen und zur Erkenntnis der Welt beitragen; sie soll als Index eines geschichtsphilosophischen Bewusstseinsstandes gelten oder
auch zur Entlastung und Kompensation dienen. Gleich wie die Antworten ausfallen, immer kommt Kunst nur durch Form und als Geformtes zur Erscheinung. Diesen Umstand nimmt
die Tagung zum Anlass, die Konstitution und Leistung von Formen und Formprozessen aus philosophischer, literaturwissenschaftlicher und kunsthistorischer Perspektive in Augenschein
zu nehmen. Von zentraler Bedeutung ist dabei David Wellberys Beobachtung, dass moderne Kunstwerke in performativer Wendung »die eigene Frage als Form« zur Ausweisung bringen.

Programm

Freitag, 6. Juli
9.15 Begrüßung

9.30 – 11.00 Prof. Dr. David E. Wellbery (Chicago): Drei Sprachgebärden in Goethes Liebeslyrik
Moderation: Andrea Kern

11.15 – 12.45 Prof. Dr. Dirk Oschmann (Leipzig): »Gipfel seiner und unserer ganzen neueren Kunst«. Goethes ›Hermann und Dorothea‹
Moderation: Alexandra Newton

12.45 – 14.00 Mittagessen

14.00 – 15.30 Prof. Dr. Helmut J. Schneider (Bonn): »Auf einmal«. Zu einer Wahrnehmungsfigur der klassischen Ästhetik
Moderation: Sarah Linke

15.45 – 17.15 Prof. Dr. Karen Feldman (Berkeley): »Cognitio pulchra sive aesthetica«. On history and form in Kant’s lectures on logic
Moderation: Rebekka Gersbach

17.30 – 19.00 Dr. Stephan Pabst (Jena): Gedicht und Erinnerung. Eduard Mörike
Moderation: Dirk Oschmann


Samstag, 7. Juli

9.30 – 11.00 Prof. Dr. Ernst Osterkamp (Berlin): Der Orient als Biedermeier. Einbildungskraft und Formation in August von Platens epischem Gedicht "Die Abbasiden"
Moderation: Dirk Oschmann

11.15 – 12.45 Prof. Dr. Christoph Menke (Frankfurt/M.): Die Möglichkeit des Kunstwerks
Moderation: Martin Palauneck

12.45 – 14.00 Mittagessen

14.00 – 15.30 Prof. Dr. Andrea Kern (Leipzig): »Ich stand regungslos da« (Diderot). Die Welt der Kunst als unmögliche Möglichkeit
Moderation: Johann Gudmundsson

15.45 – 17.15 Prof. Dr. James Conant (Chicago): Wellbery on the Nature of Aesthetic Judgment
Moderation: Sebastian Rödl

17.30 – 19.00 Prof. Dr. Ralph Ubl (Basel): Max Klingers 'Ein Handschuh'. Künstlerische Form und Bildgenese
Moderation: Andrea Kern
Quelle der BeschreibungInformation des Anbieters
Internetadressehttp://h-net.msu.edu/cgi-bin/logbrowse.pl?trx=vx&list=H-Germanistik&mo...
VeranstaltungsortLeipzig
Beginn06.07.2012
Ende07.07.2012
PersonName: Prof. Dr. Dirk Oschmann 
Funktion: Geschäftsführender Direktor, Institut für Germanistik, Universität Leipzig 
E-Mail: dirk.oschmann@uni-leipzig.de 
KontaktdatenName/Institution: Universität Leipzig, Institut für Philosophie 
Strasse/Postfach: Beethovenstrasse 15 
Postleitzahl: 04107 Leipzig 
Stadt: Leipzig 
Telefon: 0341/9735820 
Fax: 0341/9735849 
E-Mail: akern@uni-leipzig.de 
Internetadresse: www.uni-leipzig.de/~philos 
LandDeutschland
SchlüsselbegriffeLiteraturwissenschaft; Dramentheorie; Erzähltheorie; Komparatistik (Kulturvergleich, Interkulturelle Literaturwissenschaft); Literatur 1700 - 1770; Literatur 1770 - 1830; Literatur 1830 - 1880; Literaturtheorie: Klassiker; Literaturtheorie: Themen; Lyriktheorie
Klassifikation01.00.00 Allgemeine deutsche Sprach- und Literaturwissenschaft; 01.00.00 Allgemeine deutsche Sprach- und Literaturwissenschaft > 01.03.00 Germanistik; 03.00.00 Literaturwissenschaft; 03.00.00 Literaturwissenschaft > 03.06.00 Literaturtheorie; 03.00.00 Literaturwissenschaft > 03.07.00 Ästhetik; 03.00.00 Literaturwissenschaft > 03.08.00 Poetik; 03.00.00 Literaturwissenschaft > 03.08.00 Poetik > 03.08.02 Dichtung und Sprache; 03.00.00 Literaturwissenschaft > 03.08.00 Poetik > 03.08.03 Dichtung und Kunst; 05.00.00 Deutsche Literaturgeschichte > 05.09.00 Gattungen und Formen; 05.00.00 Deutsche Literaturgeschichte > 05.09.00 Gattungen und Formen > 05.09.01 Allgemeines; 05.00.00 Deutsche Literaturgeschichte > 05.09.00 Gattungen und Formen > 05.09.02 Drama; 05.00.00 Deutsche Literaturgeschichte > 05.09.00 Gattungen und Formen > 05.09.03 Epik; 05.00.00 Deutsche Literaturgeschichte > 05.09.00 Gattungen und Formen > 05.09.04 Lyrik; 12.00.00 18. Jahrhundert; 12.00.00 18. Jahrhundert > 12.11.00 Gattungen und Formen; 12.00.00 18. Jahrhundert > 12.11.00 Gattungen und Formen > 12.11.01 Allgemeines; 13.00.00 Goethezeit; 13.00.00 Goethezeit > 13.10.00 Klassik; 13.00.00 Goethezeit > 13.12.00 Gattungen und Formen; 14.00.00 Romantik; 14.00.00 Romantik > 14.10.00 Gattungen und Formen; 14.00.00 Romantik > 14.10.00 Gattungen und Formen > 14.10.01 Allgemeines; 15.00.00 19. Jahrhundert; 15.00.00 19. Jahrhundert > 15.09.00 Biedermeier; 15.00.00 19. Jahrhundert > 15.13.00 Gattungen und Formen; 15.00.00 19. Jahrhundert > 15.13.00 Gattungen und Formen > 15.13.01 Allgemeines; 15.00.00 19. Jahrhundert > 15.13.00 Gattungen und Formen > 15.13.04 Lyrik
Ediert von  H-Germanistik
Ein Angebot vonGermanistik im Netz
URL dieses Wer-Was-Wo-Datensatzeshttp://www.germanistik-im-netz.de/wer-was-wo/27591

© Virtuelle Fachbibliothek Germanistik | Letzte Änderung 26.06.2012 | Impressum | Intern