VIRTUELLE FACHBIBLIOTHEK GERMANISTIK Germanistik im Netz Logo

Wer-Was-Wo - Detailanzeige

Ergebnisanzeige "Moral der Lüste? Askese und Identität in Spätantike, Mittelalter und Früher Neuzeit"
RessourcentypKonferenzen, Tagungen, Kolloquien
TitelMoral der Lüste? Askese und Identität in Spätantike, Mittelalter und Früher Neuzeit
BeschreibungInterdisziplinäre Tagung: Moral der Lüste? Askese und Identität in Spätantike, Mittelalter und Früher Neuzeit

11.-13.10.2007

Veranstaltungsort: Humboldt-Universität zu Berlin, Unter den Linden 6, Raum 3031 (Helmholtz-Zentrum)

Veranstalter:
SFB 644 Transformationen der Antike, Teilprojekt B2 Identitätssuche und Experiment. Transformationen des antiken Liebes- und Reiseromans als kulturelle Selbstdeutung in Spätantike, Mittelalter und Früher Neuzeit.
Prof. Dr. Werner Röcke, Sebastian Möckel, Julia Weitbrecht

Konzepte von Askese sind seit der Antike Gegenstand philosophischer, politischer, medizinischer und religiöser Interessen. Verstanden als techné ist Askese von einem Wechselverhältnis von Ertüchtigung und Entsagung gekennzeichnet, in dem Identitäts- und Körperkonzepte wie auch normative Ordnungen dynamisiert werden.
In der Verneinung des Körpers etwa werden die Grenzen zwischen Individuum und Welt neu definiert, und damit häufig zum Gegenstand von Konflikten. Dabei kann die körperliche Integrität von außen bedroht, der Körper selbst aber auch zum „Verräter“ der Selbstbeherrschung werden.

Im Zentrum der Tagung steht die Literatur als „Experimentierfeld“ asketischer Konzepte – reflektiert sie diese oder setzt sie ihnen eine eigene Stimme entgegen? Untersucht werden unterschiedliche antike Angebote zur Identitätsbildung durch Askese sowie ihre Transformationen in Mittelalter und Früher Neuzeit. Die Beschäftigung mit Askese – im interdisziplinären Austausch und über die Epochengrenzen hinweg – verspricht damit nicht zuletzt Aufschluss über den Wandel von Körperkonzepten und Geschlechtermodellen, über das Verhältnis von Norm und Transgression, sowie über Fragen nach Sprache und Ausdrucksformen der Askese.

Tagungsprogramm:

Donnerstag, 11.10.07

16.00-16.30
Begrüßung
Werner Röcke: Einführung

Askese und Transformation

16.30-17.30
Lutz Bergemann (Berlin): Transformation hellenistischer Askese-Vorstellungen in Apuleius’ Goldenem Esel

17.30-18.30
Ulrike Zellmann (Berlin): Das tödliche Eis der Entsagung. Transformationen der Verneinung im Traum des Poliphilo

19.00
öffentlicher Abendvortrag:
Hans-Georg Soeffner (Konstanz): Erlösung vom Innerweltlichen und innerweltliche Erlösung. Transformationen der Askese

20.00
Empfang


Freitag, 12.10.07

Exklusion und Inklusion der Welt

9.00-10.00
Katharina Greschat (Berlin): Sicherheit angesichts des unbeständig zitternden Leibes? Der Schriftkommentar als écriture de Dieu bei Gregor dem Großen

10.00-11.00
Werner Röcke (Berlin): Das Alte im Neuen. Paradoxe Entwürfe von Konversion und Askese im Legendenroman des Mittelalters

Kaffeepause

Askese und soziale Praxis

11.30-12.30
Markus Schürer (Dresden): Reden und Schweigen. Zur Wertigkeit des silentium in der mittelalterlichen vita religiosa

Mittagspause

14.00-15.00
Marina Münkler (Berlin): Buße und Bußhilfe. Modelle der Askese in Wolframs von Eschenbach Parzival

15.00-16.00
Julia Weitbrecht (Berlin): Die gute Frau. Keuschheit, Ehe und soziale Identität in legendarischen Texten der Spätantike und des Mittelalters

Kaffeepause

Askese als techné

16.30-17.30
Thomas Macho (Berlin): Knochen, Fleisch und Bilder. Strategien der Askese

17.30-18.30
Niklaus Largier (Berkeley): Die Kunst der Askese: Körper, Affekt und Imagination


Samstag, 13.10.

Sprache der Askese

9.00-10.00
Hildegard Elisabeth Keller (Zürich): Wüste. Ein Topos der Askese

10.00-11.00
Hubertus Lutterbach (Münster): Kindergebet dringt durch die Wolken. Die Genealogie einer religiösen Überzeugung als Beispiel für veränderte Askese-Auffassungen zwischen Spätantike und Frühneuzeit

Kaffeepause

11.30-12.30
Harald Haferland (Osnabrück): Heinrich Seuse und die Apophthegmata patrum. Zur Psychodynamik der Askese

12.30-13.30
Sebastian Möckel (Berlin): Fragmente einer Poetik der Askese. Sexuelle Entsagung und literarische Entgrenzung bei Ovid, Andreas Capellanus und Achilleus Tatios


Kontakt und Information:
JuliaWeitbrecht@gmx.de
Tel: (030) 2093-7481/ -9707

Quelle der BeschreibungInformation des Anbieters
Internetadressehttp://h-net.msu.edu/cgi-bin/logbrowse.pl?trx=vx&list=H-Germanistik&mo...
VeranstaltungsortBerlin
Beginn11.10.2007
Ende13.10.2007
PersonName: Weitbrecht, Juli 
Funktion: Ansprechpartnerin 
E-Mail: JuliaWeitbrecht@gmx.de 
KontaktdatenName/Institution: SFB 644 Transformationen der Antike 
Strasse/Postfach: Mohrenstraße 40/41 
Postleitzahl: 10117 
Stadt: Berlin 
Telefon: +49 (0)30-20937384  
Fax: +49 (0)30-20937396  
Internetadresse: www.sfb-antike.de 
LandDeutschland
BenutzerführungDeutsch
SchlüsselbegriffeLiteratur 700 - 1150; Literatur 1150 - 1300; Literatur 1300 - 1500; Literatur 1500 - 1580; Literatur 1580 - 1700
Klassifikation04.00.00 Allgemeine Literaturgeschichte > 04.05.00 Antike und abendländische Literatur
Ediert von  H-Germanistik
Ein Angebot vonGermanistik im Netz
URL dieses Wer-Was-Wo-Datensatzeshttp://www.germanistik-im-netz.de/wer-was-wo/2707

© Virtuelle Fachbibliothek Germanistik | Letzte Änderung 01.04.2010 | Impressum | Intern