VIRTUELLE FACHBIBLIOTHEK GERMANISTIK Germanistik im Netz Logo

Wer-Was-Wo - Detailanzeige

Ergebnisanzeige "Verfilmungen neuerer deutschsprachiger Literatur (seit 1989) "
RessourcentypCall for Papers
TitelVerfilmungen neuerer deutschsprachiger Literatur (seit 1989)
Beschreibung53. Ausgabe der Zeitschrift Germanica (voraussichtliches Erscheinungsdatum Dezember 2013)
Hg. von Elisabeth Kargl (Universität Nantes) und Marc Lacheny (Universität Valenciennes)

Diese Ausgabe der Zeitschrift Germanica (Universität Lille 3) soll unterschiedliche Interaktionsformen zwischen Film und Literatur im deutschsprachigen Raum seit 1989 beleuchten, besonders:

a) die filmische Umsetzung literarischer Werke

b) die mehr oder weniger gewichtigen Veränderungen, die sich durch den Wechsel des Mediums ergeben (die schwer fassbare Dauer des Leseaktes steht dem notwendigerweise zeitlich eingeschränkten Film gegenüber; dies impliziert bestimmte Entscheidungen der Drehbuchautoren)

c) eine (teilweise radikale) Transformation, durch die sich die filmische Umsetzung vom literarischen Ausgangswerk zuweilen so weit entfernt, dass sie zu einer eigenen signifikanten Form wird

Der Übergang von einem Medium ins andere bietet so auch Anlass dazu, über eine neue Festlegung der bestehenden Grenzen zwischen beiden Medien und/oder ihre teilweise Auflösung nachzudenken.

Schließlich stellt sich auch die Frage jener Autoren, die ihre eigenen Texte filmisch umsetzen oder die bei dieser Umsetzung eine mehr oder weniger wichtige Rolle spielen (wie Wolf Haas, Drehbuchautor seiner eigenen literarischen Produktionen).

So kann – in unterschiedlicher Form – auf immer wiederkehrende Themenbereiche verwiesen werden: geschichtliche Aspekte (BRD-DDR, Wiedervereinigung, Vergangenheitsbewältigung in Österreich); Bezug zwischen experimenteller Literatur und Film; Literatur und Film des „anderen“ Österreichs… Dabei wird auch die Frage nach ähnlichen bzw. (deutlich) unterschiedlichen Deutungsansätzen der einzelnen Medien (Film und Literatur) aufgeworfen.


Einsendefrist (Titel und Abstract von ca. 20 Zeilen): 31. Januar 2013.
Die endgültige Entscheidung über die Annahme eines Beitrags wird von den Mitgliedern der Redaktion getroffen.
Einsendetermin der angenommenen Beiträge: 15. September 2013.
Sprachen: Deutsch und Französisch.


Bitte richten Sie Ihre Vorschläge an:
Dr. Elisabeth KARGL, Universität Nantes (kargl.e@voila.fr)
Dr. Marc LACHENY, Universität Valenciennes (marclacheny@orange.fr)
Web: http://germanica.revues.org/

Quelle der BeschreibungInformation des Anbieters
Internetadressehttp://h-net.msu.edu/cgi-bin/logbrowse.pl?trx=vx&list=H-Germanistik&mo...
Bewerbungsschluss31.01.2013
PersonName: Marc Lacheny 
Funktion: Koordinator 
E-Mail: marclacheny@orange.fr 
Name: Elisabeth Kargl 
Funktion: Koordinatorin 
E-Mail: kargl.e@voila.fr 
KontaktdatenName/Institution: Germanica - Université Charles-de-Gaulle - Lille 3 
Strasse/Postfach: Domaine Universitaire du ‘Pont de Bois’ – BP 149 
Postleitzahl: F – 59653 
Stadt: Villeneuve d’Ascq Cédex 
Telefon: + 33 (0)3.20.41.62.01 
E-Mail: annick.carlier@univ-lille3.fr 
Internetadresse: http://germanica.revues.org/ 
LandFrankreich
BenutzerführungFranzösisch
SchlüsselbegriffeLiteraturwissenschaft; Literatur nach 1945; Literatur- u. Kulturgeschichte; Medien- u. Kommunikationsgeschichte (Hand-, Druckschrift, Film, Rundfunk, Computerspiel usw.); Medien- u. Kommunikationstheorie
Klassifikation03.00.00 Literaturwissenschaft; 03.00.00 Literaturwissenschaft > 03.15.00 Literatur und Medien; 19.00.00 1990 bis zur Gegenwart
Ediert von  H-Germanistik
Ein Angebot vonGermanistik im Netz
URL dieses Wer-Was-Wo-Datensatzeshttp://www.germanistik-im-netz.de/wer-was-wo/26657

© Virtuelle Fachbibliothek Germanistik | Letzte Änderung 11.05.2012 | Impressum | Intern