VIRTUELLE FACHBIBLIOTHEK GERMANISTIK Germanistik im Netz Logo

Wer-Was-Wo - Detailanzeige

Ergebnisanzeige "Workshop: Das Theater im Raum Sachen-Anhalts in der Frühen Neuzeit"
RessourcentypCall for Papers
TitelWorkshop: Das Theater im Raum Sachen-Anhalts in der Frühen Neuzeit
BeschreibungWorkshop für Nachwuchswissenschaftlerinnen und -wissenschaftler
im Gleimhaus Halberstadt, 14.-16. Dezember 2006:
Das Theater im Raum Sachsen-Anhalts in der Frühen Neuzeit

Die Theaterlandschaft Sachsen-Anhalts zeichnet sich in der Frühen Neuzeit
durch große Vielfalt aus. Im 16. Jahrhundert finden sich noch die Ausläufer
des geistlichen Spiels, etwa in Zerbst das Fronleichnamsspiel. Nach der
Einführung des Protestantismus dominiert vor allem in Städten wie Magdeburg
und Wittenberg das protestantische Schultheater. Diese Städte stellen
gleichzeitig Zentren für den Druck von Dramen dar.
Das höfische Theater als Musiktheater entsteht ab den 1660er Jahren in
Halle, dann aber vor allem als Hofoper in Weißenfels. Frühe Formen
städtischen Theaters gibt es in Naumburg, im späteren 18. Jahrhundert dann
auch in Magdeburg. In Verbindung mit dem Theater sind verschiedene Formen
von Theaterfeindlichkeit zu berücksichtigen, wie sie vor allem in Halle bei
den Pietisten auftreten. Die Bibliothek des Gleimhauses enthält ein
reichhaltige Sammlung von Dramen vor allem aus dem 18. Jahrhundert, die
zeigt, wie stark das Interesse am Theater auch an Orten, die kein eigenes
Theater besaßen, ausgeprägt war.

Das interdisziplinär angelegte Arbeitsgespräch unter Leitung von PD Dr.
Bernhard Jahn (Otto-von-Guericke-Universität-Magdeburg) möchte eine Mischung
aus Seminar und Tagung bieten und wendet sich gerade auch an jüngere
WissenschaftlerInnen, die über ein Thema im Zusammenhang mit dem Theater in
der Frühen Neuzeit promovieren.

Folgende Aspekte könnten in exemplarischen Analysen behandelt werden:

- Institutionengeschichte: Welche Institutionen bringen Theater hervor und
welche Interessen verbinden sich damit?

- Theatergeschichte: verschiedene Formen von Theatralität;
Gattungsproblematik; Rezeption antiker, italienischer und andere Modelle;
Rekonstruktion von Aufführungen

- Mediengeschichte: Verhältnis von Druck und Aufführung;
Verschriftlichungsstrategien; Anteil der einzelnen Künste am Theater;
Aufbewahrungssysteme

- Literaturwissenschaft: Dramenpoetik; Dramenaufbau; in den Dramen
vorkommende Diskurse

- Musikwissenschaft: musikalische Formen; musikalische Dramaturgie.


Reise- und Übernachtungskosten werden den Teilnehmern erstattet.

Bewerbungen mit einem Themenvorschlag für ein 30minütiges Referat bis zum
31. Juli 2006 an: Gleimhaus, Dr. Ute Pott, Domplatz 31, 38820 Halberstadt.

Bei Rückfragen wenden Sie sich bitte an:

Dr. Ute Pott
Gleimhaus Halberstadt
Domplatz 31
38820 Halberstadt
Tel. 03941/6871-0
gleimhaus.pott@halberstadt.de
www.gleimhaus.de

PD Dr. Bernhard Jahn
Institut für Germanistik
Otto-von-Guericke-Universität
Zschokkestr. 32
39104 Magdeburg
Tel. 0391/6716591
bernhard.jahn@gse.uni-magdeburg.de

Quelle der BeschreibungInformation des Anbieters
Internetadressehttp://h-net.msu.edu/cgi-bin/logbrowse.pl?trx=vx&list=H-Germanistik&mo...
Bewerbungsschluss31.07.2006
Beginn14.12.2006
Ende16.12.2006
PersonName: Pott, Ute [Dr.] 
Funktion: Ansprechpartnerin  
E-Mail: gleimhaus.pott@halberstadt.de 
Name: Jahn, Bernhard [PD Dr.] 
Funktion: Ansprechpartner 
E-Mail: bernhard.jahn@gse.uni-magdeburg.de 
KontaktdatenName/Institution: Gleimhaus Halberstadt 
Strasse/Postfach: Domplatz 31 
Postleitzahl: 38820 
Stadt: Halberstadt 
Telefon: +49 (0)3941 6871-0 
Fax: +49 (0)3941 6871-40 
E-Mail: gleimhaus@halberstadt.de 
Internetadresse: http://www.gleimhaus.de 
LandDeutschland
BenutzerführungDeutsch
SchlüsselbegriffeLiteratur 1580 - 1700; Theater (Aufführungspraxis)
Klassifikation11.00.00 17. Jahrhundert > 11.10.00 Gattungen und Formen > 11.10.02 Drama. Theater
Ediert von  H-Germanistik
Ein Angebot vonGermanistik im Netz
URL dieses Wer-Was-Wo-Datensatzeshttp://www.germanistik-im-netz.de/wer-was-wo/266

© Virtuelle Fachbibliothek Germanistik | Letzte Änderung 25.05.2006 | Impressum | Intern