VIRTUELLE FACHBIBLIOTHEK GERMANISTIK Germanistik im Netz Logo

Wer-Was-Wo - Detailanzeige

Ergebnisanzeige "Geschichte – Erinnerung – Ästhetik"
RessourcentypKonferenzen, Tagungen, Kolloquien
TitelGeschichte – Erinnerung – Ästhetik
BeschreibungGeschichte – Erinnerung – Ästhetik
Tagung zum 65. Geburtstag von Dietmar Rieger
3.-5. Oktober 2007
Gästehaus der Justus-Liebig-Universität Gießen
Rathenaustraße 24, 35394 Gießen

Vom 03. bis zum 05. Oktober 2007 findet anläßlich des 65. Geburtstages des Gießener Romanisten Prof. Dr. Dietmar Rieger ein Festkolloquium des Sonderforschungsbereich 434 „Erinnerungskulturen“ (Organisation: Dr. Kirsten Dickhaut, Dr. Stephanie Wodianka) statt. Unter Beteiligung namhafter Vertreter der internationalen Romanistik, Germanistik und Geschichtswissenschaften lenkt die Tagung die Perspektive auf den Zusammenhang von „Geschichte – Erinnerung – Ästhetik“. Damit werden drei Aspekte in Beziehung gesetzt, die die internationalen und interdisziplinären Forschungen und Debatten zu Gedächtnis und Erinnerungskulturen des letzten Jahrzehnts wesentlich geprägt haben, jedoch noch nicht systematisch in den Blick genommen wurden. Die Tagung will die Beantwortung der Frage nach den vielfältigen Beziehungen zwischen den genannten Leitkategorien der Erinnerungskulturen vorantreiben und die interdisziplinären und auch methodischen Implikationen dieser Trias sowie der je spezifischen Historisierung der Begriffe untersuchen.

An den ersten beiden Kolloquiumstagen stehen die Tradierung und Inszenierung historischer Ereignisse und Personen sowie wie die Frage nach der Bedeutung von Selektions- und Zirkulationsverfahren für die ästhetische Erinnerungsbildung im Vordergrund. In einem zweiten thematisch orientierten Block richtet sich der Fokus auf die vielfältigen Beziehungen von Geschichte und Erinnerung in der Literatur, wobei insbesondere ästhetische und historisch-soziologische Fragestellungen und Problemfelder beleuchtet werden. Das Kolloquium schließt mit der Betrachtung theoretischer Probleme und historischer Perspektiven einer Aisthesis der historischen Erinnerung und erinnerten Historie.

Tagungsprogramm

Mittwoch, 3. Oktober 2007

10:30
Eröffnung der Tagung
Grußwort des Präsidenten der JLU Prof. Dr. Stefan Hormuth

11:30
Prof. Dr. Jürgen Reulecke (Sprecher des SFB 434 „Erinnerungskulturen“)
Festvortrag

12:00
Sektempfang/Mittagessen

14:00
Kirsten Dickhaut/Stephanie Wodianka (Gießen)
„Geschichte – Erinnerung – Ästhetik“

Von Geschichte zu Erinnerung und Ästhetik

14:30
Frank-Rutger Hausmann (Freiburg)
„Deutsche Romanisten erinnern sich an das ,Dritte Reich’ – eine besondere Form der Memoria“

15:15
Ulrich Mölk (Göttingen)
„Evokationen des Mittelalters im französischen Fin de siècle (Erzählung, Lyrik, Theater)“

16:00
Kaffeepause

16:30
Bernard Ribémont (Orléans)
„Guillaume de Machaut et la prise d’Alexandrie: de l’événement historique au lieu de mémoire“

17:15
Fritz Nies (Düsseldorf)
„Literarische Landschaftspflege von Staats wegen. Streifzug durch Frankreich mit Blick nach Osten“

Donnerstag, 4. Oktober 2007

9:15
Horst Carl (Gießen)
„Kultivierte Scheusale – französische Besatzer in frühneuzeitlichen Erinnerungskulturen“

10:00
Gabriele Vickermann-Ribémont (Orléans)
„Zwischen Fakten und Fiktion: Performative Erinnerungsarbeit der ,mémoires judiciaires’ des 18. Jahrhunderts“

11:00
Stephanie Wodianka (Gießen)
„Matière de Bretagne in Italien: zum Verhältnis zwischen Mythos und Geschichte“

Die Beziehungen von Geschichte und Erinnerung in der Literatur: ästhetische und historisch-soziologische Probleme

11:45
Henning Krauß (Augsburg)
„Erinnerung als Warnung – Französisch-deutsche Liebesromane vor dem 1. Weltkrieg“

12:30
Mittagessen

14:00
Kirsten Dickhaut (Gießen)
„,repasser par la memoire’ – Zur historischen Figuration der ,politesse’ in Honoré d’Urfés Astrée“

14:45
Michel Delon (Paris)
„La mémoire des romans du XVIIIe siècle dans la fiction actuelle“

16:00
Kaffeepause

16:30
Heinz Thoma (Halle)
„Geschichte und Erinnerung bei Camus“

17:15
Wolfgang Asholt (Osnabrück)
„Formen der ,Mémoire immédiate’ bei Assia Djebar: Le blanc de l’Algérie (1995) und La disparition de la langue française (2003)“

Freitag, 5. Oktober 2007

Theoretische Probleme und historische Perspektiven einer Aisthesis der historischen Erinnerung und erinnerten Historie

9:15
Walburga Hülk-Althoff (Siegen)
„Paul Valérys Carnet de Londres: Leonardo, Teste und die Dynamik von Gedächtnis und Kunst“

10:00
Gerhard Kurz (Gießen)
„Literaturgeschichtspolitik nach 1945. Zu Alfred Anderschs Deutsche Literatur in der Entscheidung von 1948“

11:00
Hinrich Hudde (Erlangen)
„Reflexionen des Aphoristikers Nicolás Gómez Dávila über Geschichte, Geschichtsschreibung und Ästhetik“

Organisation

Dr. Kirsten Dickhaut
Dr. Stephanie Wodianka
Justus-Liebig-Universität Gießen
Institut für Romanistik
Karl-Glöckner-Str. 21 G
35394 Gießen

Kontakt

Daniela Meinhardt
Justus-Liebig-Universität Gießen
Institut für Romanistik
Karl-Glöckner-Str. 21 G
35394 Gießen
daniela-meinhardt@freenet.de

Quelle der BeschreibungInformation des Anbieters
Internetadressehttp://h-net.msu.edu/cgi-bin/logbrowse.pl?trx=vx&list=H-Germanistik&mo...
VeranstaltungsortGießen
Beginn03.10.2007
Ende05.10.2007
PersonName: Meinhardt, Daniela  
Funktion: Ansprechpartnerin 
E-Mail: daniela-meinhardt@freenet.de 
KontaktdatenName/Institution: Justus-Liebig-Universität Gießen, Institut für Romanistik 
Strasse/Postfach: Karl-Glöckner-Str. 21 G 
Postleitzahl: 35394 
Stadt: Gießen 
LandDeutschland
BenutzerführungDeutsch
SchlüsselbegriffeKomparatistik (Kulturvergleich, Interkulturelle Literaturwissenschaft)
Klassifikation04.00.00 Allgemeine Literaturgeschichte > 04.03.00 Vergleichende Literaturgeschichte
Ediert von  H-Germanistik
Ein Angebot vonGermanistik im Netz
URL dieses Wer-Was-Wo-Datensatzeshttp://www.germanistik-im-netz.de/wer-was-wo/2636

© Virtuelle Fachbibliothek Germanistik | Letzte Änderung 01.01.2010 | Impressum | Intern