VIRTUELLE FACHBIBLIOTHEK GERMANISTIK Germanistik im Netz Logo

Wer-Was-Wo - Detailanzeige

Ergebnisanzeige "Walther Rathenau im Netzwerk der Moderne. Ein Symposium, veranstaltet durch das Walther-Rathenau-Kolleg und das Moses-Mendelssohn-Zentrum Potsdam."
RessourcentypKonferenzen, Tagungen, Kolloquien
TitelWalther Rathenau im Netzwerk der Moderne. Ein Symposium, veranstaltet durch das Walther-Rathenau-Kolleg und das Moses-Mendelssohn-Zentrum Potsdam.
BeschreibungWalther Rathenau im Netzwerk der Moderne.

Ein Symposium, veranstaltet durch das Walther-Rathenau-Kolleg und das Moses-Mendelssohn-Zentrum Potsdam.

Walther Rathenaus Tätigkeit erstreckte sich auf zahlreiche Bereiche des gesellschaftlichen Lebens. Als Intellektueller, Unternehmer und Minister, als Verfasser zahlreicher Schriften und unzähliger Briefe war Rathenau wichtiger Akteur innerhalb von Netzwerken, die in Wirtschaft, Politik, Soziologie und Kunst reichten. Damit war Rathenau Mitgestalter einer Epoche voller Umbrüche und Konflikte, welche das zweite Kaiserreich, den Ersten Weltkrieg, die Novemberrevolution und die ersten Jahre der Weimarer Republik umspannt.

Die charakteristischen Merkmale seiner Zeit prägten Walther Rathenau, machen ihn zu einem prominenten Exponenten der Moderne. Er begleitete kritisch die Technisierung aller Lebensbereiche, die Herausbildung der Massengesellschaft in den Großstädten, den Zionismus und allgemein die verschiedenen Gesellschaftsentwürfe, an deren theoretischer Diskussion er beteiligt war, deren teilweise Umsetzung er erlebte und mitgestaltete. Überdies pflegte Rathenau stets den Austausch mit bedeutenden Vertretern der Literatur und der bildenden Kunst.

Das Symposium möchte den verschiedenen Facetten, die sich mit der Person Walther Rathenaus verbinden, nachspüren. Insbesondere Linien, welche seine Behandlung verschiedener zeitgenössischer Problembereiche mit aktuellen Streitfragen der Gegenwart verbinden, sollen nachgezeichnet werden:
– Wie kann die Verfestigung von Eliten vermieden und wie können zugleich neue Eliten, deren eine immer
komplexere und technisiertere Gesellschaft in immer stärkerem Maße bedarf, gezielter geschaffen und
gefördert werden?
– Wie ist das Verhältnis zwischen Wirtschaft und Staat zu gestalten?
– Wie ist die Situation der Kunst nach dem Ende der Metaerzählungen und Letztbegründungen? Kann sie
sich freier entfalten oder muss sie immer wieder, ähnlich der persönlichen Religiosität, nach neuen
Idealen und Begründungen suchen?
– Wie viel Pluralität und wie viel Anpassung braucht eine funktionierende Gesellschaft, welche Folgen
hat das eine, welche das andere für den Einzelnen?
– Inwieweit ist eine Gesellschaft planbar?

Programm
Walther-­Rathenau-­Symposiums im Haus der brandenburgisch-­preußischen Geschichte Potsdam
am 7. und 8. Juni 2012

Donnerstag, der 07.06.2012
18:30 bis 20:00 Uhr

Eröffnung durch den Sprecher der Kollegiaten im Walther-­Rathenau-­Kolleg

Eröffnung des Symposiums und Grußworte von Professor Julius H. Schoeps,Direktor des Moses-­Mendelssohn-­Zentrums Potsdam und Sprecher des Graduiertenkollegs

Grußworte von Dr. Irmgard Schwaetzer, Bundesministerin a.D., Mitglied im Vorstand der Friedrich Naumann Stiftung für die Freiheit

Einführungsvortrag zu Walther Rathenau von Professor Martin Sabrow, Humboldt Universität Berlin

Anschließend kleiner Empfang im HPBG


Freitag, der 08.06.2012

10.00Uhr bis 12.30Uhr
Block 1: Walther Rathenau und die Politik
(Moderation: Clemens Reichhold)
Referenten: Wolfgang Michalka und Sven Brömsel

Mittagspause (individuell)

14.00Uhr bis 16.30Uhr
Block 2: Walther Rathenau und die Muse „Kultur/Kunst/Literatur“
(Moderation: Sven Brömsel)
Referenten: Patrick Küppers und Dieter Heimböckel

Kaffeepause im HPBG

17.00Uhr bis 19.00Uhr
Block 3: Walther Rathenau und der Antisemitismus am Beginn der Weimarer Republik
Moderation: Christian Dietrich)
Referenten: Cornelia Hecht und Franziska Krah

In einer Abschlussdiskussion sollen von einem kompetent besetzten Podium aus verschiedene
während des Symposiums entwickelte Fragestellungen zusammengefasst werden. Speziell
wird die Rezeption Walther Rathenaus Gegenstand der Abschlussdiskussion sein,
verschiedene Narrative und Vereinnahmungen, die um Rathenau entstanden sind und weiter
entstehen.

Ort: Haus der Brandenburgisch-Preußischen Geschichte (im Kutschstall am Neuen Markt, Potsdam)

URL: http://www.walther-rathenau-kolleg.de/
Kontakt: rathenau.symposium@gmail.com
Quelle der BeschreibungInformation des Anbieters
Internetadressehttp://www.walther-rathenau-kolleg.de/
Verknüpfte Ressourcehttp://h-net.msu.edu/cgi-bin/logbrowse.pl?trx=vx&list=H-Germanistik&mo...
VeranstaltungsortPotsdam
Anmeldeschluss01.06.2012
Beginn07.06.2012
Ende08.06.2012
PersonE-Mail: rathenau.symposium@gmail.com 
KontaktdatenName/Institution: Moses Mendelssohn Zentrum für europäisch-jüdische Studien e. V. 
Strasse/Postfach: Am Neuen Markt 8 
Postleitzahl: 14467 
Stadt: Potsdam 
E-Mail: Anmeldung per Mail bitte an: rathenau.symposium@gmail.com 
Internetadresse: www.mmz-potsdam.de 
BenutzerführungDeutsch
SchlüsselbegriffeLiteratur 1830 - 1880; Literatur 1880 - 1945; Literatur- u. Kulturgeschichte
Klassifikation01.00.00 Allgemeine deutsche Sprach- und Literaturwissenschaft > 01.08.00 Zu einzelnen Germanisten, Literaturtheoretikern und Essayisten; 05.00.00 Deutsche Literaturgeschichte; 15.00.00 19. Jahrhundert; 15.00.00 19. Jahrhundert > 15.03.00 Geistes- und Kulturgeschichte; 16.00.00 Jahrhundertwende (1880-1914); 16.00.00 Jahrhundertwende (1880-1914) > 16.08.00 Literarisches Leben
Ediert von  H-Germanistik
Ein Angebot vonGermanistik im Netz
URL dieses Wer-Was-Wo-Datensatzeshttp://www.germanistik-im-netz.de/wer-was-wo/26306

© Virtuelle Fachbibliothek Germanistik | Letzte Änderung 24.04.2012 | Impressum | Intern