VIRTUELLE FACHBIBLIOTHEK GERMANISTIK Germanistik im Netz Logo

Wer-Was-Wo - Detailanzeige

Ergebnisanzeige "Wolframs Parzival-Roman im europäischen Kontext"
RessourcentypKonferenzen, Tagungen, Kolloquien
TitelWolframs Parzival-Roman im europäischen Kontext
BeschreibungTagung der Wolfram von Eschenbach-Gesellschaft e.V. in Zusammenarbeit mit der Mediävistischen Abteilung des Deutschen Seminars der Universität Tübingen. Programm und Anmeldeformular unter folgendem Link: http://www.uni-tuebingen.de/Lehrstuhl-Ridder/artus-gs-wolfram-gs/wolfram-gs.html

Mittwoch, 19. September 2012
14.30 Tübingen Stadtführung (Treffpunkt: Stiftskirche, Holzmarkt)
17.00 Großer Senat der Universität, Neue Aula, Wilhemstr. 7 (Geschwister-Scholl-Platz)

Tagungseröffnung, Prof. Dr. Klaus Ridder (Tübingen)
Diskussionsleitung: Prof. Dr. Annette Gerok-Reiter (Tübingen)
17.30 Eröffnungsvortrag, Prof. Dr. Jan-Dirk Müller (München): „Percevals Fragen – oder: ein ‚Parzival‘ ohne Mitleidsfrage?“
18.10 Diskussion
18.30 Kleiner Senat der Universität, Neue Aula, Wilhemstr. 7 (Geschwister-Scholl-Platz) Empfang

I. Der Parzival-Stoff im europäischen Kontext
Donnerstag, 20. September 2012
Ort: Brechtbau, Wilhelmstr. 50, Raum 027
Diskussionsleitung: Dr. Martin Jones (London)
09.00 Dr. Marjolein Hogenbirk (Amsterdam): „Der Parzivalstoff im niederländischen Kontext“
09.40 Diskussion
10.00 Kaffeepause

10.30 Prof. Dr. Susanne Kramarz-Bein (Münster): „Die altnorwegische Parcevals Saga im Kontext der königlich-norwegischen Kulturpolitik des 13. Jahrhunderts“

11.10 Diskussion
11.30 Prof. Dr. Jörg O. Fichte (Tübingen): „Das Andere (Hexen, Heiden, Riesen) in ‚Sir Perceval of Galles‘ – Anmerkungen zu einer mittelenglischen Version des Parzival-Stoffes“

12.10 Diskussion

II. Übersetzen und Transformieren: Chrétien und Wolfram
Diskussionsleitung: PD Dr. Susanne Friede (Göttingen)

14.00 Prof. Dr. Michelle Szkilnik (Paris III): „Décalage et excentricité dans le ‚Conte du Graal‘ et dans ‚Parzival‘“
14.40 Diskussion
15.00 Prof. Dr. Ricarda Bauschke (Düsseldorf): „Chrétien und Wolfram. Erzählerische Selbstfindung zwischen Stoffbewältigung und Narrationskunst“

15.40 Diskussion
16.00 Kaffeepause
Diskussionsleitung: Prof. Dr. René Pérennec (Tours)

16.30 Dr. Annie Combes (Liège/Nantes): „Les ‚Continuations‘ du ‚Conte du Graal‘ et ‚Parzival‘ (réception, transformation, création…)“
17.10 Diskussion
17.30 M.A. Astrid Bußmann und Dr. Britta Bußmann (Erlangen/Tübingen): „Die Fortsetzung als Bewältigung des Rätsels. Analytisches Erzählen in Wolframs ‚Parzival‘ und Chrétiens ‚Perceval‘“

18.10 Diskussion

Freitag, 21. September 2012
Ort: Brechtbau, Wilhelmstr. 50, Raum 027

09.00 Prof. Dr. Fritz Peter Knapp (Heidelberg/Wien): „Die literarhistorischen Positionen der hochmittelalterlichen Parzivaldichtungen im Vergleich“

09.40 Diskussion
10.00 Kaffeepause
III. Religion und Wissen: Faszinationskerne des Erzählens
Diskussionsleitung: Dr. Christiane Ackermann (Tübingen)
10.30 PD Dr. Martin Baisch (FU Berlin): „Ästhetisierung und Unverfügbarkeit. Strategien der Inszenierung von Wissen bei Wolfram und Chrétien“

11.10 Diskussion
11.30 Prof. Dr. Elisabeth Lienert (Bremen): „Können Helden lernen? Wissen und Subjektkonstitution in europäischen Parzivalromanen“
12.10 Diskussion

IV. Narration und Komik: Prinzipien des Erzählens
Diskussionsleitung: Prof. Dr. John Greenfield (Porto)

14.00 Prof. Dr. Rüdiger Schnell (Basel/Tübingen): „Narration und Emotion. Zur narrativen Funktion von Emotionsdarstellungen in Chrétiens ‚Perceval‘ und Wolframs ‚Parzival‘“
14.40 Diskussion
15.00 Prof. Dr. Elke Brüggen (Bonn): „Irisierendes Erzählen. Zur Figurengestaltung in Wolframs ‚Parzival‘“
15.40 Diskussion
16.00 Kaffeepause
Diskussionsleitung: Prof. Dr. Victor Millet (Santiago de Compostela)

16.30 Dr. Sandra Linden (Tübingen): „Frau Aventiure schweigt. Die Funktion der Personifikationen für die erzählerische Emanzipation von der Vorlage in Wolframs ‚Parzival‘“

17.10 Diskussion

17.30 Prof. Dr. Sonja Glauch (Erlangen): „sol ich den munt mit spotte zern (Pz. 144,3): Eine Miniatur zu Wolframs poetologischer Selbstvergewisserung im Zeichen des Spottes“

18.10 Diskussion

Samstag, 22. September 2012
Ort: Brechtbau, Wilhelmstr. 50, Raum 027
Diskussionsleitung: Prof. Dr. Friedrich Wolfzettel (Gießen)

09.00 PD Dr. Hans Rudolf Velten (FU Berlin): „Rituelle und parasitäre Komik. Zu Erzählstrategien des Scherzhaften in Chrétiens ‚Le Conte du Graal‘ und Wolframs ‚Parzival‘“

09.40 Diskussion
10.00 Kaffeepause

V. Überlieferung und Edition
10.30 Prof. Dr. Michael Stolz (Bern): „Die Chrétien- und Wolfram-Überlieferung des Perceval-/Parzival-Romans und ihre editorische Erschließung“

11.10 Diskussion

VI. Rezipieren und Aktualisieren

11.30 Prof. Dr. Stephanie Wodianka (Rostock): „Perceval franco-allemand: Gedächtnisgestörter und Gedächtnisgarant. Ein Mythos der Jahrtausendwende“

12.10 Diskussion

15.00 Exkursion: Schloss und Kloster Bebenhausen

19.00 Gemeinsames Abendessen in Tübingen

Sonntag, 23. September 2012
Abreise
Stand: 09. März 2012
Quelle der BeschreibungInformation des Anbieters
Internetadressehttp://www.uni-tuebingen.de/Lehrstuhl-Ridder/artus-gs-wolfram-gs/wolfr...
Verknüpfte Ressourcehttp://h-net.msu.edu/cgi-bin/logbrowse.pl?trx=vx&list=H-Germanistik&mo...
VeranstaltungsortTübingen
Anmeldeschluss15.05.2012
Beginn19.09.2012
Ende23.09.2012
PersonName: Ridder, Klaus [Prof. Dr.] 
Funktion: Veranstalter 
E-Mail:  sekretariat_prof.ridder(at)uni-tuebingen.de 
KontaktdatenName/Institution: Deutsches Seminar der Eberhard Karls Universität Tübingen, Lehrstuhl für Deutsche Philologie / Mediävistik 
Strasse/Postfach: Wilhelmstr. 50 
Postleitzahl: 72074 
Stadt: Tübingen 
Telefon: 07071/29-78442 
Fax: 07071/29-5168 
E-Mail: sekretariat_prof.ridder(at)uni-tuebingen.de 
Internetadresse: http://www.germ.uni-tuebingen.de/abteilungen/mediaevistik/lehrstuhl-prof-dr-klaus-ridder.html 
LandDeutschland
BenutzerführungDeutsch
SchlüsselbegriffeLiteraturwissenschaft; Komparatistik (Kulturvergleich, Interkulturelle Literaturwissenschaft); Literatur 1150 - 1300; Literatur- u. Kulturgeschichte
Klassifikation01.00.00 Allgemeine deutsche Sprach- und Literaturwissenschaft; 01.00.00 Allgemeine deutsche Sprach- und Literaturwissenschaft > 01.03.00 Germanistik; 01.00.00 Allgemeine deutsche Sprach- und Literaturwissenschaft > 01.05.00 Germanistenverbände und –tagungen; 03.00.00 Literaturwissenschaft; 04.00.00 Allgemeine Literaturgeschichte; 04.00.00 Allgemeine Literaturgeschichte > 04.03.00 Vergleichende Literaturgeschichte; 04.00.00 Allgemeine Literaturgeschichte > 04.04.00 Weltliteratur; 05.00.00 Deutsche Literaturgeschichte; 05.00.00 Deutsche Literaturgeschichte > 05.09.00 Gattungen und Formen > 05.09.03 Epik; 06.00.00 Mittelalter; 08.00.00 Hochmittelalter
Ediert von  H-Germanistik
Ein Angebot vonGermanistik im Netz
URL dieses Wer-Was-Wo-Datensatzeshttp://www.germanistik-im-netz.de/wer-was-wo/26108

© Virtuelle Fachbibliothek Germanistik | Letzte Änderung 15.04.2012 | Impressum | Intern