VIRTUELLE FACHBIBLIOTHEK GERMANISTIK Germanistik im Netz Logo

Wer-Was-Wo - Detailanzeige

Ergebnisanzeige "treibhaus. Jahrbuch für die Literatur der fünfziger Jahre 9 (2013)"
RessourcentypCall for Papers
Titeltreibhaus. Jahrbuch für die Literatur der fünfziger Jahre 9 (2013)
Beschreibungtreibhaus. Jahrbuch für die Literatur der fünfziger Jahre hat sich die Erforschung der deutschsprachigen Literatur von der Nachkriegszeit bis zum Bau der Mauer zur Aufgabe gemacht. Dabei finden unter einem Generalthema textzentrierte Arbeiten ebenso Berücksichtigung wie sozialhistorische und kulturpolitische Beiträge.

Band 9 (2013) gilt dem Feld Autobiographie, Memoiren, autobiographische Romane in doppelter Hinsicht. Zum einen werden Gegenwartsautoren angefragt, ihre Erinnerungen an die fünfziger Jahre zwischen Aufbruch und Verdrängung in kurzen Texten niederzulegen.

Der größte Teil des literaturwissenschaftlichen Jahrbuchs soll aber Analysen bereits erschienener Erinnerungs-Werke liefern – also keine Texte, die im entsprechenden Jahrzehnt erschienen sind, sondern spätere, von Otto Flakes Es wird Abend (1960) bis zu Texten aus den letzten Jahren, z. B. von Gerhard Polt (2004), Uwe Timm (2003/05), Gerhard Roth (2006) oder Alfred Neven Dumont (2011).

Die Beiträge können sich bekannten Autobiographien seit 1960 widmen, die von Schriftstellern unterschiedlichster Kanonhöhe stammen (Zuckmayer, Fussenegger, de Bruyn, Heiner Müller, Canetti), von Kritikern, Publizisten, Wissenschaftlern (Wiese, Hocke, Reich-Ranicki, Fest, Klüger). Auch Beiträge über Romane mit autobiographischem Gehalt (Johnson, Plessen, Genazino, Hahn) oder über Parodien autobiographischer Formen (Helge Schneider) sind willkommen.

Autobiographische Formen sind stets auch autofiktionale Formen. Es sollen daher die Darstellung der fünfziger Jahre und mannigfaltigen Formen des Erinnerns herausgearbeitet werden, ebenso wichtig sind aber ästhetische Strategien der Selbstfiktionalisierung.


Erbeten sind monographische Studien oder übergreifende Darstellungen im Umfang von 12-15 Seiten; Abgabe des Exposés: Ende Mai 2012, Abgabe des Beitrags: 15. Dezember 2012.
Zuschriften erbeten an die Herausgeber Günter Häntzschel, Sven Hanuschek, Ulrike Leuschner c/o Prof. Dr. Sven Hanuschek / Ludwig-Maximilians-Universität / Department für Germanistik, Komparatistik, Nordistik / Schellingstr. 3 / 80799 München oder an Sven.Hanuschek@lmu.de

Quelle der BeschreibungInformation des Anbieters
Internetadressehttp://h-net.msu.edu/cgi-bin/logbrowse.pl?trx=vx&list=H-Germanistik&mo...
Bewerbungsschluss31.05.2012
PersonName: Sven Hanuschek 
Funktion: Kontakt 
E-Mail: Sven.Hanuschek@lmu.de  
Ediert von  H-Germanistik
Ein Angebot vonGermanistik im Netz
URL dieses Wer-Was-Wo-Datensatzeshttp://www.germanistik-im-netz.de/wer-was-wo/25856

© Virtuelle Fachbibliothek Germanistik | Letzte Änderung 26.03.2012 | Impressum | Intern