VIRTUELLE FACHBIBLIOTHEK GERMANISTIK Germanistik im Netz Logo

Wer-Was-Wo - Detailanzeige

Ergebnisanzeige "Momentaufnahmen. Berliner Literatur und Kultur 23 Jahre nach dem Mauerfall"
RessourcentypKonferenzen, Tagungen, Kolloquien
TitelMomentaufnahmen. Berliner Literatur und Kultur 23 Jahre nach dem Mauerfall
BeschreibungInternationaler Workshop am Samstag, den 24. März 2012, 13:30-18 Uhr

Ort: Freie Universität Berlin, Institut für Deutsche und Niederländische Philologie, Raum JK 31/102

Organisation: Prof. Dr. Christine Kanz, Universität Gent; in Kooperation mit Prof. Dr. Jan Konst und Oksana Stoychuk, Freie Universität Berlin

Der Fall der Berliner Mauer am 9. November 1989 – das ist ein Ereignis, das viele Studierenden vor allem aus Film, Fernsehen und Literatur kennen. Doch wie sieht es heute – "gerade, eben, jetzt", momentan – aus in Deutschland, vor allem in der einst geteilten Stadt Berlin, in der Menschen aus der ehemaligen DDR tagtäglich mit den Menschen aus der ehemaligen BRD kommunizieren dürfen, wollen oder müssen? Wie schauen Bürger und Bürgerinnen der früheren DDR heute auf ihr Leben unter einem repressiven Regime zurück? Was hat sich im Alltag verbessert, was hat sich verschlechtert? Welche Auswirkungen hatten die politischen und gesellschaftlichen Veränderungen auf die Kulturindustrie, die Literatur, das Theater, die Musik? Gibt es noch immer eine (subversive) Ost-Kultur? Uta Schorlemmer, Literatur-, Kultur- und Theaterwissenschaftlerin, Tochter des bekannten DDR-Regimekritikers und Dissidenten Friedrich Schorlemmer, und die Ostberliner Musikwissenschaftlerin, Publizistin und Verlegerin Gisela Nauck haben ihre ganz persönliche und kritische Meinung dazu. Der Tod der Schriftstellerin Christa Wolf im Dezember 2011 und die augenfällige Nicht-Präsenz von Politikern, Literatur- und Kulturschaffenden "aus dem Westen" bei der öffentlichen Trauerfeier hat der Debatte wiederum eine neue Dimension hinzugefügt. Über Impulsreferate und Gespräche mit den Referierenden sowie Studierenden der FU Berlin und der UGent sollen ‘Momentaufnahmen‘ entwickelt werden, die dabei helfen, die deutschsprachige Literatur des "Gerade. Eben. Jetzt" (E. Schumacher) sinnvoll zu kontextualisieren.
Mit Vorträgen von Jan Konst, Oksana Stoychuk, Saartje Gobyn, Maaike van Liefde, einem Round Table mit Gisela Nauck und Uta Schorlemmer sowie Fragen & Diskussionen mit Studierenden aus Gent und Berlin.

Ablaufplan (Stand: 12.3.2012):

Christine Kanz (UGent): Einführung

Maaike van Liefde (UGent)/ Saartje Gobyn (UGent): Die kommode Diktatur. Grass und Brussig nach dem Mauerfall

Oksana Stoychuk (FU Berlin): Berlin in der deutschsprachigen Migrantenliteratur nach der Wende

Jan Konst (FU Berlin): Niederländischsprachige Berlinliteratur vor und nach dem Mauerfall

Gibt es sie noch: die 'subversive Ost-Kultur'? Round Table mit Gisela Nauck (Berlin) und Dr. Uta Schorlemmer (Berlin) sowie der Schriftstellerin Yadé Kara (Berlin, angefragt). Moderation: Christine Kanz (UGent)

Studierende der UGent und der FU Berlin: 23 Jahre nach dem Mauerfall: Momentaufnahmen

Resumee

Kontakt:
Prof. Dr. Christine Kanz
E-mail: christine.kanz@Ugent.be

Quelle der BeschreibungInformation des Anbieters
Internetadressehttp://h-net.msu.edu/cgi-bin/logbrowse.pl?trx=vx&list=H-Germanistik&mo...
VeranstaltungsortBerlin
Beginn24.03.2012
Ende24.03.2012
PersonName: Prof. Dr. Christine Kanz 
Funktion: Co-Organisatorin 
E-Mail: christine.kanz@Ugent.be 
KontaktdatenName/Institution: Universität Gent 
Strasse/Postfach: Blandijn 2 
Postleitzahl: 9000 
Stadt: Gent 
LandDeutschland
BenutzerführungDeutsch
SchlüsselbegriffeLiteratur nach 1945; Literaturtheorie: Themen
Klassifikation19.00.00 1990 bis zur Gegenwart > 19.10.00 Bundesrepublik Deutschland
Ediert von  H-Germanistik
Ein Angebot vonGermanistik im Netz
URL dieses Wer-Was-Wo-Datensatzeshttp://www.germanistik-im-netz.de/wer-was-wo/25611

© Virtuelle Fachbibliothek Germanistik | Letzte Änderung 15.03.2012 | Impressum | Intern