VIRTUELLE FACHBIBLIOTHEK GERMANISTIK Germanistik im Netz Logo

Wer-Was-Wo - Detailanzeige

Ergebnisanzeige "Liebes Tagebuch ... Über alte und neue Tagebuchkulturen"
RessourcentypKonferenzen, Tagungen, Kolloquien
TitelLiebes Tagebuch ... Über alte und neue Tagebuchkulturen
BeschreibungLIEBES TAGEBUCH ...
ÜBER ALTE UND NEUE TAGEBUCHKULTUREN

EIME TAGUNG DER EVANGELISCHEN AKADEMIE IM RHEINLAND

TAGUNGSORT: BONN
TERMIN. 7.-9. September 2007

Ein Tagebuch zu führen hat heute eher ein zwiespältiges Image. Während das klassische Tagebuch vielfach als antiquiert gilt und auch das Schreiben mit der Hand schon lange nicht mehr selbstverständlich ist, erfreuen sich Weblogs,im Internet geführte Tagebücher,wachsender Beliebtheit. Liegt es daran,dass diese digitalen Tagebücher öffentlich zugänglich sind? Oder daran,dass den Verfassern ganz andere gestalterische Mittel und Möglichkeiten zur Verfügung stehen?

Fest steht jedenfalls,dass dem zwiespältigen Image des klassischen Tagebuchschreibens neuerdings ein wachsendes Interesse am Tagebuchlesen gegenüber steht. Hoch im Kurs stehen dabei vor allem Tagebücher aus der Zeit der NS-Herrschaft und des Zweiten Weltkriegs,auch Reisetagebücher erfreuen sich großer Beliebtheit.Ist es gerade die Perspektive des Einzelnen, die allgemein Bekanntes durch private Erlebnisse bereichert oder lebendig werden lässt, die hier den besonderen Reiz ausmacht?

Aber nicht nur die Öffentlichkeit,sondern auch die Wissenschaft interessiert sich in den letzten Jahren immer stärker für Tagebücher. Die Alltagsgeschichte ist zum Untersuchungsgegenstand von Volkskundlern und Historikern geworden. Zahlreiche Institutionen bemühen sich um die Sammlung und Archivierung von persönlichen Aufzeichnungen. Tagebücher sind eben nicht nur Zeugen der ganz persönlichen Lebensgeschichte,sondern sie können durch Spiegelung der Alltagswelt auch gesellschaftshistorische Bedeutung erhalten.

Im Rahmen der Tagung werden die unterschiedlichsten Fragestellungen zum Thema Tagebuch behandelt. Der gesellschaftskulturelle Wert von Tagebüchern wird ebenso thematisiert wie die unterschiedlichen Gestaltungsformen – vom historischen Tagebuch bis hin zum zu-kunftsträchtigen Medium Weblog. Darüber hinaus sind die Tagungsteilnehmerinnen und -teilnehmer eingeladen,ihre persönlichen Erfahrungen einzubringen.

TAGUNGSLEITUNG: Anne Kathrin Quaas,Pastorin i.S.

Unser WEBLOG zur Tagung "Liebes Tagebuch ..." ist bereits gestartet:
www.ev-akademie-rheinland.de


PROGRAMM DER TAGUNG

FREITAG,7.September 2007

bis 18.00 Anreise, 18.00 Abendessen

19.00 bis 19.30 Uhr
Begrüßung und Einführung in die Tagung
Anne Kathrin Quaas

19.30 bis 21.00 Uhr
Gestern, heute, morgen: Ich! Tagebuch und Weblog
Dr. Christiane Holm, Sonderforschungsbereich „Erinnerungskulturen“, UniversitätGießen

SAMSTAG, 8.September 2007

8.00 Frühstück

9.00 bis 10.30 Uhr
Unter uns – Leidenschaft Tagebuch
Persönliche Reflexionen zum Thema

11.00 bis 12.30 Uhr
Tagebuchaufzeichnungen im Pietismus
Zur Spiritualisierung des Alltagslebens im 17. Jahrhundert
Dr. Ulrike Gleixner, Herzog AugustBibliothek, Wolfenbüttel

12.30 Mittagessen

14.00 bis 15.30 Uhr
Alltag im Ausnahmezustand
Frauentagebücher im zerstörten Deutschland 1943 bis 1945
Dr. Susanne zur Nieden, Historikerin, Berlin

15.30 Kaffeetrinken

16.00 bis 18.00 Uhr
Ein Archiv besonderer Art
Die Arbeit des Deutschen Tagebucharchivs Emmendingen
Frauke von Troschke, Deutsches Tagebucharchiv Emmendingen

18.00 Abendessen

19.30 bis 21.00 Uhr
Tagebuchkunst.
Wie mein Tagebuch mein Leben veränderte
Gespräch und Diskussion mitder Künstlerin Katrin Bergmann, museum für verwandte kunst, Köln


SONNTAG, 9.September 2007

8.00 Frühstück

9.15 bis 10.45 Uhr
Schreiben zwischen Ich und Welt
Weblogs als Form chronologischen Schreibens im Internet
Dr. Anneke Wolf, Institut für Volkskunde der Universität Hamburg

11.00 bis 12.30 Uhr
Das Tagebuch-Ich im Internet
Zur Vielfaltder audiovisuellen Formate
Christine Nowak, Museum für Kommunikation, Frankfurta.M.

12.30 Mittagessen / Ende der Tagung

KOSTEN DER TAGUNG:
120,00 Euro mit Verpflegung und Übernachtung. Schülerinnen und Schüler, Auszubildende, Studierende bis 35 Jahre, Sozialhilfeempfängerinnen und -empfänger und Arbeitslose erhalten gegen Vorlage eines gültigen Ausweises 50 % Ermäßigung.

VERANSTALTUNGSORT:
Evangelische Akademie im Rheinland
Haus der Begegnung
Mandelbaumweg 2
53177 Bonn

TAGUNGSSEKRETARIAT:
Barbara Vellrath
Tel. (vorm.): 0228 9523-205
barbara.vellrath@akademie.ekir.de

PROGRAMM ZUM DOWNLOAD: http://www.ekir.de/akademie/14140_44689.php
ANMELDUNG: http://www.ekir.de/akademie/14140_39160.php

Quelle der BeschreibungInformation des Anbieters
Internetadressehttp://h-net.msu.edu/cgi-bin/logbrowse.pl?trx=vx&list=H-Germanistik&mo...
VeranstaltungsortBonn
Beginn07.09.2007
Ende09.09.2007
PersonName: Vellrath, Barabara 
Funktion: Ansprechpartnerin 
E-Mail: barbara.vellrath@akademie.ekir.de 
KontaktdatenName/Institution: Evangelische Akademie im Rheinland, Haus der Begegnung 
Strasse/Postfach: Mandelbaumweg 2 
Postleitzahl: 53177 
Stadt: Bonn 
Telefon: +49 (0)228-9523205 
E-Mail: barbara.vellrath@akademie.ekir.de 
Internetadresse: http://www.ekir.de/akademie/akademie_index.php 
LandDeutschland
BenutzerführungDeutsch
SchlüsselbegriffeHistorische Semantik (Wissensgeschichte, Mentalitätsgeschichte, Ideengeschichte)
Klassifikation03.00.00 Literaturwissenschaft > 03.14.00 Literatursoziologie; 04.00.00 Allgemeine Literaturgeschichte > 04.03.00 Vergleichende Literaturgeschichte
Ediert von  H-Germanistik
Ein Angebot vonGermanistik im Netz
URL dieses Wer-Was-Wo-Datensatzeshttp://www.germanistik-im-netz.de/wer-was-wo/2538

© Virtuelle Fachbibliothek Germanistik | Letzte Änderung 03.11.2010 | Impressum | Intern