VIRTUELLE FACHBIBLIOTHEK GERMANISTIK Germanistik im Netz Logo

Wer-Was-Wo - Detailanzeige

Ergebnisanzeige "Spuren der Avantgarde: Theatrum alchemicum"
RessourcentypKonferenzen, Tagungen, Kolloquien
TitelSpuren der Avantgarde: Theatrum alchemicum
BeschreibungSpuren der Avantgarde: Theatrum alchemicum

01. - 03. November 2007 in Berlin

Veranstalter: Forschungsprojekt "Theatrum Scientiarum" des Sonderforschungsbereiches 447 "Kulturen des Performativen" der Freien Universität Berlin

Veranstaltungsorte:
(01.11.2007) im Clubhaus der Freien Universität Berlin, Goethestraße 49, 14163 Berlin

(2./3.11.2007) im Hamburger Bahnhof - Museum für Gegenwart, Invalidenstraße 50-51, 10557 Berlin

In Kooperation mit dem Hamburger Bahnhof - Museum für Gegenwart.
Mit freundlicher Unterstützung der Fritz Thyssen Stiftung, des Außenamtes der Freien Universität Berlin und der Deutschen Forschungsgemeinschaft.
Medienpartner: "Theater heute" und "FREITAG".

Anmeldung und Programm unter www.theatrum-scientiarum.de

Die vielleicht größten Rätsel der europäischen Avantgarden und Neoavantgarden des 20. Jahrhunderts verbinden sich mit eigensinnigen Rückbezügen auf die Alchemie. Unsere Konferenz will sich diesem seltsamen Befund, will sich dieser bemerkenswerten Herausforderung stellen und begreift sich zugleich als Fortsetzung der Reihe THEATRUM SCIENTIARUM, die sich in den zurückliegenden beiden Jahren bereits mit Spuren der Avantgarde: Theatrum machinarum und Spuren der Avantgarde: Theatrum anatomicum befasst hatte. Das Theatrum alchemicum soll als naturphilosophisches Labyrinth, als hybride Verschmelzung mythischen Wissens und rationaler Kenntnisse, als ein kunstvolles Philosophieren mit Materialien, als geheimnisvolles Archiv experimenteller Praktiken, als brisante Vorform späterer Interferenzen von Kunst und Wissenschaft beleuchtet werden, wobei wir davon ausgehen, dass gerade der Rekurs avantgardistischer Experimentalpraxis auf alchemistische Hinter- und Untergründe geeignet sein könnte, überraschende Perspektiven der Diskussion zu öffnen.


PROGRAMM


DONNERSTAG 01/11/2007
Clubhaus der Freien Universität Berlin

09.30
Helmar Schramm, Ludger Schwarte, Jan Lazardzig – Begrüßung und Einführung

10.15
Hanns-Peter Neumann – Utopien der Alchemie

11.15
Kaffeepause

11.45
Didier Kahn – Antonin Artaud and the Alchemical Theater

12.45
Mittagspause

14.30–16.30
PARALLELSEKTIONEN

Sektion 1: THEATER DER MATERIALIEN

14.30
Verena Kuni - Bühne, Bank, Bibliothek. Das "Theatrum alchemicum" der Kunst

15.30
Barbara Gronau – Blutwurst, Eisen und ‚Anti-Chemie‘. Transformationen des Materials bei Joseph Beuys


Sektion 2: GROSSES WERK UND ‚KREATIVER AKT‘

14.30
Michael Lorber - Johann Joachim Becher. Alchemie und die Theatralität der Kunst und der Natur

15.30
Ulli Seegers Werkbegriffe. Vom "Großen Werk" zum erweiterten Kunstbegriff


Sektion 3: SCHEIDEKUNST – GESAMTKUNSTWERK

14.30
Gerald Reuther - Alchemie bleibt die Kunst der Könige. Harmonieverluste in der experimentellen Wissensordnung des 17. Jahrhunderts

15.30
Jens Soentgen - Stoffe haben Neigungen. Ein Beitrag zur phänomenologischen Beschreibung von Stoffen

16.30
Kaffeepause

ENDE DER PARALLELSEKTIONEN

17.00
Nikorn Mangkorntong - Gun Powder as Blossom-Inducing Substance for th
Longan Tree

18.00 EMPFANG


FREITAG 02/11/2007
Hamburger Bahnhof

THEATER DER MATERIALIEN
09.30
Helmut Gebelein - Alchemie und Theater

10.30
Wilhelm Schmidt-Biggemann - Heinrich Khunraths "Amphitheatrum sapientiae aeternae"

11.30
Kaffeepause

12.00
Wilhelm Kühlmann - ‚Solve et coagula‘. Alchemie als Modell poetischer Imagination im 20. Jahrhundert

13.00
Mittagspause und Führung durch die Sammlung des Hamburger Bahnhofs


GROSSES WERK UND ‚KREATIVER AKT‘

15.30
Freddie Rokem - Staging the Self. The Nietzsche-Strindberg Correspondence

16.30
Kaffeepause

17.00
Jean-Marc Mandosio - Traces of Alchemy Among the Situationists (1958-1972) and Some of Their Epigones

Abendvortrag
18.00
William R. Newman - Chymical Actors and Their Disguise


SAMSTAG 03/11/2007
Hamburger Bahnhof

SCHEIDEKUNST – GESAMTKUNSTWERK

09.30
Tara Nummedal - Alchemical Separation and Purification in Early Modern Saxony

10.30
Ursula Klein - Alchemical Reminiscences in the 18th Century

11.30
Kaffeepause

12.00
Miguel López-Pérez - Alchemy: The Needed Colour for a Pointillist Picture of Early Modern Age

13.00
Mittagspause


THEATRUM ALCHEMICUM

14.30
Lawrence M. Principe - The Stages of Alchemy. Theatrical Drama in and out of the Laboratory

15.30
Kaffeepause

16.00
Philippe Sers - Le Grand Œuvre de Marcel Duchamp. Éléments pour une nécessaire réinterprétation


Kontakt:
Daniela Hahn
Freie Universität Berlin
Sonderforschungsbereich "Kulturen des Performativen"
Projekt A6 "Theatrum Scientiarum"
Grunewaldstraße 35
12165 Berlin

t. +49 (0)30 838 503 66
f. +49 (0)30 838 503 65
eMail. theatred@zedat.fu-berlin.de
www.sfb-performativ.de
www.theatrum-scientiarum.de

Quelle der BeschreibungInformation des Anbieters
Internetadressehttp://ubu.theater.fu-berlin.de/~theatrum/nextconf.html
Verknüpfte Ressourcehttp://h-net.msu.edu/cgi-bin/logbrowse.pl?trx=vx&list=H-Germanistik&mo...
VeranstaltungsortBerlin
Beginn01.11.2007
Ende03.11.2007
PersonName: Hahn, Daniela 
Funktion: Ansprechpartnerin 
E-Mail: theatred@zedat.fu-berlin.de 
KontaktdatenName/Institution: Freie Universität Berlin, SFB 447 Kulturen des Performativen, Projekt A6 "Theatrum Scientiarum" 
Strasse/Postfach: Grunewaldstraße 35 
Postleitzahl: 12165 
Stadt: Berlin 
Telefon: +49 (0)30-83850366 
Fax: +49 (0)30-83850365 
Internetadresse: www.sfb-performativ.de 
LandDeutschland
BenutzerführungDeutsch
SchlüsselbegriffeHistorische Semantik (Wissensgeschichte, Mentalitätsgeschichte, Ideengeschichte); Literatur 1880 - 1945
Klassifikation04.00.00 Allgemeine Literaturgeschichte > 04.03.00 Vergleichende Literaturgeschichte; 16.00.00 Jahrhundertwende (1880-1914) > 16.14.00 Stoffe. Motive. Themen; 17.00.00 20. Jahrhundert (1914-1945) > 17.17.00 Stoffe. Motive. Themen
Ediert von  H-Germanistik
Ein Angebot vonGermanistik im Netz
URL dieses Wer-Was-Wo-Datensatzeshttp://www.germanistik-im-netz.de/wer-was-wo/2528

© Virtuelle Fachbibliothek Germanistik | Letzte Änderung 15.10.2007 | Impressum | Intern