VIRTUELLE FACHBIBLIOTHEK GERMANISTIK Germanistik im Netz Logo

Wer-Was-Wo - Detailanzeige

Ergebnisanzeige "Permanentes Provisorium: Hans Blumenbergs Umwege"
RessourcentypKonferenzen, Tagungen, Kolloquien
TitelPermanentes Provisorium: Hans Blumenbergs Umwege
BeschreibungPermanentes Provisorium: Hans Blumenbergs Umwege

Internationale Arbeitstagung der nachwuchswissenschaftlichen Arbeitsgruppe 'theorie denken'.
14.-16. März 2012
Universität Paderborn
Raum P1.3.01

Die Arbeitstagung versteht sich als Beitrag zur Erforschung der interdisziplinären Anknüpfungspunkte im Denken Blumenbergs zwischen Philosophie, Literatur-, Geschichts- und Medienwissenschaften. Sie bringt etablierte Blumenberg-Forscher_innen und Nachwuchswissenschaftler_innen zur Diskussion zusammen.
Als strukturierender Begriff und erkenntnisleitender Gegenstand dieser fächer- und ebenenübergreifenden Vorgehensweise dient die Blumenberg’sche Figur des Provisorischen: Geschichtsschreibung und Rhetorik, Wirklichkeitsbewusstsein und Mythos, theoretische Einstellung und praktische Weltbewältigung – mit Blumenbergs Aufnahme des Modus des Provisorischen geht eine positive Bewertung der menschlichen Umwegskultur einher: Sich im Vorläufigen einzurichten bedeutet, das Bewusstsein offen zu halten für das immer Unvollendete der menschlichen Existenz. Ein solches permanentes Provisorium wird von Blumenberg nicht im Sinne einer Verlusterfahrung beschrieben, sondern konstruktiv auf seine Möglichkeiten hin ausgelotet.

Die Vorträge werden durch die heuristischen Begriffe 'Erzählung', 'Verschiebung' und 'Sichtbarmachung' gruppiert und so zur Figur des Provisorischen ins Verhältnis gesetzt. Sie strukturieren die Annäherung an Blumenberg und erlauben zudem eine Verknüpfung stilistischer und thematischer Aspekte. Der in die Tagung integrierte Workshop dient dazu, die Bedeutung des Provisorischen im Werk Blumenbergs anhand wesentlicher Belegstellen systematisch und ausführlich zu diskutieren.

Informationen zur Anreise oder zum Textmaterial entnehmen Sie bitte unserer Homepage (www.theorie-denken.de). Bei Fragen können Sie sich gerne per Mail an uns wenden (kontakt@theorie-denken.de).

PROGRAMM:

Mittwoch, 14.03.2012:

13.30-14.00 Begrüßung/Einführendes

14:00-15:30 I. Keynote Lecture: Manfred Sommer (Kiel): Wirklichkeit auf Widerruf?

15:30-16:00 Kaffeepause

SEKTION I: SICHTBARMACHUNG
16:00-16:45 Martina Philippi (Leipzig): Phänomenologische Reflexion der Phänomenologie: Blumenbergs doppelter Blick.

16:45-17:30 Andreas Pribersky (Wien): Die Sichtbarkeit der Säkularisierung.

17:30-18:00 Kaffeepause

18:00-18:45 Sandra Markewitz (Bielefedl): Umwege der Grammatik. Über Blumenberg und Wittgenstein.

18:45-19:30 Christian Voller (Bochum): Wenn die Stirn, die man bietet, aufhört Metapher zu sein. Literalsinn und Barbarei bei Hans Blumenberg und Karl Kraus.


Donnerstag, 15.03.2012:

SEKTION II: ERZÄHLUNG
09:00-09:45 Julia Wagner (Konstanz): Hans Blumenbergs 'objet ambigu': Paul Valéry.

09:45-10:30 Pierre Mattern (Luxemburg): „Ich habe Nessie gesehen.“ Zu Selbst- und Fremdreferenz in Blumenbergs Anekdotenglossen.


10:30-11:00 Kaffeepause

11:00-11:45 Sebastian Tränkle (Leipzig): Unbegrifflichkeit und Nichtidentität. Sprachkritik bei Hans Blumenberg und Theodor W. Adorno.

11:45-12:30 Ineke Heß (Bochum): Das Provisorische der Wahrheit(en). ‚consensus‘ bei Hans Blumenberg.

12:30-13:15 Kai-Uwe Reinhold (Dresden): 'Halbzeug' und 'objet ambigu'. Zur ästhetischen Wende der provisorischen Philosophie Hans Blumenbergs.

13:15-14:30 Mittagspause

Workshop (Vortrag + Diskussion einer gemeinsamen Textgrundlage)

14:30-15:30 II. Keynote Lecture: Rüdiger Zill (Potsdam): „Eine Kritik der reinen Rationalität“. Philosophie provisoire bei Hans Blumenberg.

15:30-16:30 Diskussion

16:30-17:00 Kaffeepause

17:00-19:00 Diskussion


Freitag, 16.03.2012:

SEKTION III: VERSCHIEBUNG

09:00-09:45 Marion Schumm (Paris): Episodizität und Hinfälligkeit: Hans Blumenbergs Phänomenologie des Bewusstseins und die Dialektik des Provisoriums.

09:45-10:30 Olivier Feron (Évora): Eine mögliche Aufklärung zwischen Umbesetzung und Bedürfnisresten?

10:30-11:00 Kaffeepause

11:00-11:45 Alexander Friedrich (Gießen): Umbesetzung und Transformation. Blumenbergs Metaphorologie als Kultur- und Technikphilosophie.

11:45-12:30 Nicola Zambon (München): Noch eine Theodizee? Über den Versuch Blumenbergs, Gott für die Moderne zu retten.

12:30-12:45 Kaffeepause

12:45-13:30 Peter Schallenberg (Paderborn): Säkularisierung und provisorische Moral aus Sicht der Theologie.

13:30-14:00 Abschlussdiskussion


Kontakt:
Christian Köhler
E-mail: kontakt@theorie-denken.de
Web: www.theorie-denken.de

Quelle der BeschreibungInformation des Anbieters
Internetadressehttp://www.theorie-denken.de
Verknüpfte Ressourcehttp://h-net.msu.edu/cgi-bin/logbrowse.pl?trx=vx&list=H-Germanistik&mo...
VeranstaltungsortPaderborn
Beginn14.03.2012
Ende16.03.2012
PersonName: Köhler, Christian 
Funktion: Mitveranstalter 
E-Mail: kontakt@theorie-denken.de 
KontaktdatenName/Institution: Universität Paderborn 
Strasse/Postfach: Warburger Str. 100 
Postleitzahl: 33098 
Stadt: Paderborn 
Internetadresse: www.uni-paderborn.de 
LandDeutschland
BenutzerführungDeutsch
SchlüsselbegriffeLiteraturwissenschaft; Erzähltheorie; Medien- u. Kommunikationsgeschichte (Hand-, Druckschrift, Film, Rundfunk, Computerspiel usw.); Motiv- u. Stoffgeschichte; Rhetorik
Klassifikation03.00.00 Literaturwissenschaft > 03.06.00 Literaturtheorie; 03.00.00 Literaturwissenschaft > 03.07.00 Ästhetik; 03.00.00 Literaturwissenschaft > 03.10.00 Stilistik. Rhetorik; 05.00.00 Deutsche Literaturgeschichte > 05.09.00 Gattungen und Formen > 05.09.05 Weitere Formen; 19.00.00 1990 bis zur Gegenwart > 19.03.00 Geistes- und Kulturgeschichte; 19.00.00 1990 bis zur Gegenwart > 19.10.00 Bundesrepublik Deutschland > 19.10.03 Geistes- und Kulturgeschichte
Ediert von  H-Germanistik
Ein Angebot vonGermanistik im Netz
URL dieses Wer-Was-Wo-Datensatzeshttp://www.germanistik-im-netz.de/wer-was-wo/24921

© Virtuelle Fachbibliothek Germanistik | Letzte Änderung 21.02.2012 | Impressum | Intern